Hermien Stellmacher: Die Katze im Lavendelfeld

Hermien Stellmacher: Die Katze im Lavendelfeld

Erschienen 2019
Vorgelesen von Sabine Arnhold
Verlag: Audible Studios
Länge: 8 Stunden und 13 Minuten (ungekürzte Version)
ASIN: B07RZZPLMP
Dies ist der 4. Teil der Katzengeschichten-Reihe.

Inhaltsangabe:

von Audible Studios: Die Foodbloggerin Alice ist von Paris in einen malerischen Ort mitten in der Provence gezogen. Dort hat sie in dem Restaurantbesitzer Georges und der 70-jährigen Nachbarin Jeanine gute Freunde gefunden. Fehlt nur noch ein gemütliches Haus mit Garten für sie und ihre beiden Katzen – dann wäre das Glück (fast) perfekt.

Doch ihr Leben scheint komplett aus den Fugen zu geraten, als eines Tages eine kleine Findelkatze auf gar nicht leisen Pfoten bei ihr einzieht: Alice‘ Katzen suchen das Weite; ihr wird überraschend die Wohnung gekündigt, und bei Jeanine zeigen sich erste Anzeichen von Demenz. Und zu allem Überfluss steht Alice plötzlich auch noch zwischen zwei Männern…

Mein Fazit:

Die erste Hälfte der Geschichte war mir nicht so wirklich bewusst, worum es eigentlich geht. Es war ziemlich verwirrend, die Namen und Orte auseinander zu halten und einen Sinn in der Geschichte zu finden.

Aber dann wurde mir bewusst, dass es sich um ein verfallenes Hotel handelt, dass immer mehr in Mittelpunkt rückt. Denn Alice‘ Katzen flüchten in das kleine Paradies, als eine kleine Glückskatze einzieht – die Katze aus dem Lavendelfeld. Alice und ihre Freunde, allen voran der Koch George, werden auf das Kleinod aufmerksam und beginnen allmählich zu verstehen, warum die alte Dame Jeanine sich immer wieder dort zurückzieht. Dort hängt sie ihren Erinnerungen an ihre große Liebe nach.

Alice jedoch hat ihr eigenes kleines Päckchen zu tragen. Ihr Geliebter Leon ist vor drei Jahren gestorben und die Trauer ist noch immer greifbar. George, der einst mit Leon befreundet war, hat sie in all der Zeit begleitet und in jeder Lebenslage geholfen. Eine tiefe und innige Freundschaft ist entstanden. Für George ist jedoch mehr daraus geworden, er liebt sie. Allerdings, so muss er bald feststellen, gibt es noch jemanden, der Alice liebt. Aber der andere Mann kämpft mit gänzlich anderen Mitteln, die Alice überhaupt nicht gefallen und sie muss eine Entscheidung treffen.

Es ist eine leicht plätschernde Geschichte über Trauer, Freundschaft und Liebe. Einige kleine Geschichten innerhalb dessen runden das Ganze ab und präsentieren ein Bild über eine Familie, die zwar nicht blutsverwandt ist, aber dennoch innere Werte lebt. Man hält zusammen, komme, was wolle. Die Katzen spielen dabei natürlich auch eine Rolle, aber weniger, als der Titel vermuten lässt. Durch die kleine Glückskatze kommt eher alles ins Rollen.

Die Sprecherin hat es sehr gut vorgelesen und betont. Ich konnte mir beim Hören ein gutes Bild machen über die Menschen, die Landschaft und die Atmosphäre.

Es ist eine wunderbare Geschichte für zwischendurch, die unterhält und ein kleines bisschen nachdenklich stimmt. Vier Sterne ist es mir wert und ich spreche eine klare Hör-Empfehlung aus.

Veröffentlicht am 18.08.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.