Rosemunde Pilcher: Karussell des Lebens

Rosemunde Pilcher: Karussell des Lebens

Originaltitel: The Carousel (1982)
übersetzt von Jürgen Abel
Verlag: Rowohlt
Seitenanzahl: 155 Seiten
ISBN-10: 3499129728
ISBN-13: 978-3499129728

Inhaltsangabe:

Prue Shackelton, selbst ein Scheidungskind und nur von ihrer Mutter in London großgezogen, begegnet dem zehnjährigen Mädchen Charlotte im Zug nach Cornwall, wo Prue ihre Tante Phoebe besuchen möchte. Diese hatte sich den Arm gebrochen und fordert Prue’s Unterstützung an.

Von Anfang an versteht sich Prue mit dem Mädchen und scheint irgendwie mit ihr verbunden zu sein. Oder es ist einfach nur Mitleid, denn Charlotte ist von niemanden gewollt, wird immer nur weggeschickt oder abgelehnt. Phoebe hat das Kind immer herzlich aufgenommen und so ist es auch nicht verwunderlich, das Charlotte auch dieses Mal in Holly Cottage auftauchte.

Aber nicht nur sie stattet den Shackelton’s ein Besuch ab. Auch Daniel Cassens taucht plötzlich auf. Er hat vor elf Jahren fluchtartig Cornwall verlassen, um eine erfolgreiche Karriere als Künstler zu starten. Gelernt hat auf Holly Cottage beim verstorbenen Hausherrn. Nun ist er da, um Phoebe wieder zu sehen.

Prue ist fasziniert von Daniel, doch sie weiß auch, das er ein unstetes Leben führt, um erfolgreich in seiner Arbeit sein zu können. Wird es für die beiden doch noch eine Chance geben und was hat Charlotte mit ihrer Zukunft zu tun?

Mein Fazit:

Dies ist mein erster Roman dieser Autorin und ich muß ganz ehrlich gestehen, das ich von dem Heftchen (156 Seiten) enttäuscht bin. Sicher war schon Witz und Charme da, aber die Geschichte ist so unwirklich dargestellt. Wer das Buch liest, wird es wissen. Die Heldin ist in meinen Augen sehr unglaubwürdig und das Einzigste, was mir gefiel, waren die Beschreibung der Region Cornwall.

Meine Ma hat ein paar Bücher geerbt und sie mir gegeben, daher habe ich noch ein paar andere Rosamunde Pilcher-Bücher. Vielleicht gibt es ja doch noch ein Roman, der mir besser gefällt. Mal schauen …

Anmerkung: Die Rezension stammt aus März 2005.

Veröffentlicht am 09.10.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.