Nora Roberts: Entscheidung in Cornwall

Nora Roberts: Entscheidung in Cornwall

Originaltitel: Once More With Feeling (2003)
übersetzt von Andrea Fleming
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 304 Seiten
ISBN-10: 3899416708
ISBN-13: 978-3899416701

Inhaltsangabe:

Ramona Williams ist 25 Jahre alt und ist am Zenit ihrer Karriere. Sie bringt gerade wieder ein neues Album raus, hat eine Tournee im Auge und glaubt, nun endlich zu Hause zu sein, zumal sie aus einem zerrütteten Elternhaus stammt und ihre Mutter stark an Alkoholismus erkrankt ist.

Gerade denkt sie, es ist alles im Lot, taucht Brian Carstairs im Studio auf. Und ganz unverblümt teilt er ihr mit, das er mit ihr sprechen müsse. Ramona ist hin- und hergerissen.

Bereits vor fünf Jahren waren Brian und sie ein Paar gewesen. Doch sie konnte ihm nie rückhaltlos vertrauen und somit hatte er sie plötzlich und ohne weitere Worte verlassen. Ramona hat nicht vergessen, wie weh es getan hat, dennoch spürt sie, das die Anziehungskraft auch nach fünf Jahren noch immer nicht erloschen ist.

Brian möchte mit Ramona zusammen an einem Musical arbeiten. Er kann den Traum seines Lebens verwirklichen und möchte es mit ihr zusammen schaffen. Seine Liebe zu ihr ist dabei eigentlich eher nur ein Hindernis. Dennoch sagt Ramona zu, weil die Verlockung zu groß ist.

Nach ihrer Tournee reisen sie zusammen nach Cornwall in sein Haus, um das Musical mit ihrer ganzen Hingabe und Liebe zur Musik zu schaffen. Doch es gibt da noch die andere Hingabe, die beide miteinander teilen. Noch immer ist Mißtrauen da. Werden sie lernen, einander zu vertrauen?

Mein Fazit:

Ein schöner Lesespaß für zwischendurch ist diese schnell gelesene Geschichte um Ramona und Brian. Was mich allerdings gestört hat, war, das Ramona mit 25 immer noch Jungfrau war. Selbst in den 80er Jahren empfinde ich es als sehr ungewöhnlich und auch unglaubwürdig.

Ramona war mir zeitweilig zu störrisch und zickig und Brians Charakter kann ich gar nicht so wirklich einschätzen. Dennoch spürte man von der ersten Seite an, das diese Geschichte einen mitreißt. Es war schön, in diese Welt mit einzutauchen.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus November 2006.

Veröffentlicht am 27.12.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.