The Rock – Entscheidung auf Alcatraz

The Rock – Entscheidung auf Alcatraz (1996)
Originaltitel: The Rock

Regie: Michael Bay
Drehbuch: David Weisberg, Douglas Cook
Produktion: Don Simpson, Jerry Bruckheimer, Louis A. Stroller
Musik: Nick Glennie-Smith, Hans Zimmer
Kamera: John Schwartzman
Darsteller: Sean Connery, Nicolas Cage, Ed Harris, Michael Biehn, David Morse, John Spencer, u.v.a.
Dauer: 136 Minuten

Inhaltsangabe:

General Hummel (Ed Harris) ist zutiefst ungehalten über das Verhalten der Regierung gegenüber Soldaten, die in geheimen Operationen ihr Leben lassen und dementsprechend nicht dafür geehrt werden. Erst nach dem Tod seiner Frau kann der hochdekorierte Soldat gemeinsam mit einer Truppe Anhänger vier Giftgas-Raketen stehlen und auf Alcatraz positionieren.

Generell Hummel erpreßt den Staat und fordert 100 Millionen Dollar für die Hinterbliebenen oder er schickt die Raketen auf San Franzisco.

Alcatraz ist legendär, doch nur noch für Touristen eine Attraktion. Bislang ist einem einzigen Häftling die Flucht gelungen: John Patrick Mason (Sean Connery). Doch er sitzt bereits seit 30 Jahren in Einzelhaft und da er ohne Anklage inhaftiert ist, ist sein Groll entsprechend groß gegen die Regierung. Dr. Stanley Goodspeed (Nicolas Cage) ist zwar ein FBI-Agent, aber er hat noch nie seine Waffe benutzen müssen. Er ist Chemiker und Experte auf dem Gebiet von Giftgas.

Zusammen sollen Mason und Goodspeed auf Alcatraz die Raketen entschärfen und somit die Bedrohung für Alcatraz ausschalten. Ein schwieriges Unterfangen, da beide unterschiedliche Motivationen haben, die Operationen durchzuführen.

Mein Fazit:

Ein spannungsgeladener Film mit viel Witz und Charme. Michael Bay hat einen Thriller geschaffen, der nicht nur aufzeigt, das die Regierung nicht perfekt ist, sondern das es auch FBI-Agenten gibt, die als Labor-Ratten tätig sind und mit der Straße nicht viel gemeinsam haben. Ebenso zeigt der Film aber auch, wie gefährlich Giftgas-Raketen sind und wie man damit umgehen muss – nämlich äußerst vorsichtig, am Besten gar nicht.

Sean Connery mit langen Haaren zu sehen ist schon eine Erfahrung wert. Er hat Charisma und eine starke Leinwand-Präsenz. Nicholas Cage und Ed Harris hatten das Nachsehen, dennoch war ihre schauspielerische Leistung nicht minder gut. Die Story selbst ist vielleicht nicht so 100%ig tiefgreifend und die Charaktere für mich auch nicht so ausgefeilt, wie man es sich gewünscht hätte. Aber im Vordergrund steht auch die Spannung und die Action.

Es ist ein toller abendfüllender Film und bekommt von mir eine 90%ige Empfehlung.

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 25.02.2010!

Veröffentlicht am 21.11.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.