Zwischen zwei Leben – The Mountain between Us

Zwischen zwei Leben – The Mountain between Us Book Cover Zwischen zwei Leben – The Mountain between Us
2017
Drama
The Mountain Between Us
112 Minuten
USA
Hany Abu-Assad
Chris Weitz, J. Mills Goodloe
Kate Winslet, Idris Elba, Beau Bridges, u.v.a.
„Zwischen zwei Leben“ von Charles Martin

Inhaltsangabe:

Die Fotojournalistin Alex Martin (Kate Winslet) und der Neurochirurg Ben Bass (Idris Elba) sitzen wegen schlechtem Wetter am Flughafen fest. Sie müssen sofort weiterreisen, denn Alex will am nächsten Tag heiraten und Ben hat eine wichtige OP.

Sie chartern bei Walter (Beau Bridges) eine kleine Maschine und Walters Überheblichkeit haben sie es zu verdanken, dass er den Flug nicht anmeldet. Über den schneebedeckten Bergen erleidet Walter einen Schlaganfall und die Maschine stürzt ab.

Als erstes erwacht Ben aus der Bewusstlosigkeit und versorgt Alex‘ Knochenbruch. Walter ist tod und Ben begräbt ihn ihm Schnee. Als Alex ebenfalls erwacht, entscheiden sie, darauf zu hoffen, dass bald Hilfe kommt. Doch die Hilfe bleibt aus, denn niemand hat Kenntnis davon, dass die Maschine abgestürzt ist. Inmitten der weißen rauen Berglandschaft müssen die zwei fremden Menschen zusammen ums Überleben kämpfen und kommen immer wieder an die Grenze des Belastbaren.

Finden sie einen Weg aus der einsamen Gegend hinaus? Werden sie es schaffen, nicht nur zu überleben, sondern danach noch ein normales Leben mit ihren Lieben zu führen?

Mein Fazit:

Obwohl ich weiß Gott niemals in so eine Situation kommen möchte, üben Filme mit Flugzeugabstürzen oder anderen Extrem-Situationen eine gewisse Faszination auf mich aus. Ich frage mich dann immer wieder, wäre ich in der Lage, die Situationen zu meistern? In diesem Film wäre es mit immerwährender Kälte, ständigem Hunger und tierischen Feinden konfrontiert zu sein.

Zweifellos gibt der Film ein paar traumhafte Panoramabilder her, die wilde Landschaft, zerklüftete Berge, reiner Schnee und unberührte Natur. Doch die schönen Bilder trügen. Es ist eisigkalt und der nächste Supermarkt ist scheinbar Galaxien entfernt. Es ist eine lebensfeindliche Natur, mitten im Januar, darüber täuschen die schönen Bilder eindeutig hinweg.

Alex und Ben kennen sich nicht, sie haben nur ein paar Worte am Flughafen und im Flugzeug gewechselt, ehe das Unglück passierte. Der Pilot hat einen Schlaganfall und die Maschine trudelt den Bergen entgegen. Die drei Passagiere (mit dem Hund zusammen) können nur hilflos abwarten, was passiert. Zum Glück aller zerschellt das Flugzeug nicht an einem Berghang, sie wird nur zerrissen und somit können bis auf den Piloten alle überleben. Und kurze Zeit dient das Wrack auch als Schutz vor der Kälte und unliebsamen Besuchern (z. B. ein Puma). Aber es ist nicht für die Ewigkeit gedacht, sie müssen Entscheidungen treffen. Weiter warten und auf Rettung hoffen oder sich selbst auf den Weg durch die zerklüftete Gegend machen und darauf vertrauen, irgendwann Spuren von Zivilisation zu finden. Bei Alex ist es mit dem gebrochenen Bein eine schwierige Angelegenheit, aber letztendlich ist sie es, die die Entscheidung trifft, wohl aufgrund ihrer Erfahrung als Fotojournalistin, wo sie schon in verschiedenen –schwierigen- Gebieten tätig war.

Der Film war spannend von der ersten Minute an, denn der Flugzeugabsturz kam relativ rasch. Immer wieder fragte ich mich, was ich an ihrer Stelle tun würde und kann nur ehrlich zugeben, ich weiß es nicht. Sicherlich würde der Überlebensinstinkt irgendwann einsetzen und alles mobilisieren, was man an Kraft aufbringen kann. Wahrscheinlicher wäre allerdings, dass ich völlig verloren wäre in einer solchen Situation.

Die Dreharbeiten zu dem Film müssen äußerst schwierig gewesen sein, ständig eine unberührte Landschaft herstellen, dabei war sicher das ganze Team vor Ort. Und die Temperaturen und das Setting. Ja, das war bestimmt eine Herausforderung. Kate Winslet und Idris Elba haben beide toll gespielt. Ob nun unbedingt die Liebesgeschichte sein musste, weiß ich nicht, aber wer weiß es schon wirklich? Mehrere Wochen kämpft gemeinsam ums Überleben, da entwickeln sich bestimmt starke Gefühle – so ein Ereignis verbindet, wenn man es denn gemeinsam geschafft hat.

Ich bewerte den Film mit 90% mit einer klaren Empfehlung.

Veröffentlicht am 16.01.20!

2 Gedanken zu „Zwischen zwei Leben – The Mountain between Us“

  1. Liebe Elke,

    der Film hat mir soweit auch gut gefallen – allerdings passte bei mir die Chemie der Hautdarsteller nicht so richtig. Die Romanvorlage fand ich deutlich besser – kann ich dir nur empfehlen. Das Buch erschien früher auch schon mal unter dem Titel: Erzähl mir dein Herz…

    Liebe Grüße von Conny

    1. Liebe Conny,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar. Ich hoffe, Du hast Dich schön auskuriert? Hier steppt wie immer der Bär, aber mehr dazu dann in meiner Mail, die hoffentlich am Wochenende kommt.

      Die Liebesgeschichte war für mich leider auch nicht so der Brüller. Schade. Aber manchmal ist es eben so. Beide Schauspieler einzeln gesehen sind aber schon toll. Vielleicht, in einem weiteren Leben als kleine Leseratte werde ich dann das Buch dazu lesen 🙂

      Dir ein schönes Wochenende und bis bald, liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.