[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#4]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Objekt des Geflüsters:

  1. Ich lese gerade das Buch „Die Frau des Teehändlers“ von Dinah Jefferies. Es handelt, wie der Titel es schon sagt, von einer Frau, die sehr jung einen verwitweten Teehändler geheiratet hat und mit ihm auf Ceylon, vom Vorgänger von Sri Lanka, lebt. Aber merkwürdige Ereignisse und eine ziemlich lästige Schwägerin machen Gwen das Leben schwer. Und dann ist da noch der Schatten der verstorbenen Frau Caroline.
  2. Mich hat das Buch einst im Kindle-Deal-der-Woche angezogen. Das Cover und der Klappentext sprachen mich an. Es gab vorher keine Rezension oder ähnliches (glaube ich zumindest). Ich hatte es spontan erworben und dann leider zwei Jahre lang nicht beachtet 🙁
  3. Der Zeitraum ist 20er bzw. 30er Jahre des 20. Jahrhundert, als Ceylon noch eine Kronkolonie von Großbritannien war. Zu der Zeit gab es schon Unruhen, die auch die Teeplantage von Gwens Mann Laurence beschäftigen. Es sind die Tamilen, die unter der strengen Herrschaft arbeiten und dabei verarmen. Medizinische Versorgung für das Volk gibt es nur von einem Apotheker. Und zuweilen wird noch die Peitsche benutzt. Gwen sieht dies mit großem Ärgernis und dunkler Vorahnung. Und zuweilen wird sie von den Unruhen auch bedroht. Sie hat eine sehr menschliche Seite und versucht in Notsituationen zu helfen, was ihr aber auch sehr viel Ärger einbringt. Heute sollten diese Zustände eigentlich für immer verbannt sein. Aber immer wieder schwingt sich eine Nation über andere auf und unterdrückt das Volk. Die Geschichte hat gelehrt, das es nie lange gut geht. Können wir uns wirklich sicher sein, das so etwas heute nicht mehr gibt? Ich bin da unsicher! Dieses Thema beschäftigt mich schon ein bisschen.

Habt Ihr es auch schon gelesen/ gehört und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über welches Buch Ihr flüstern wollt!

Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.