Aktion Stempeln [#10]

Hallo liebe Bücherfreunde,

besser spät als nie! Sozusagen auf dem letzten Drücker mache ich meinen Rückblick auf März 2017. Leider macht Damaris es nicht mehr, aber ich habe für mich beschlossen, doch noch mal wieder einen Beitrag zu schreiben und womöglich klappt es ja wieder regelmäßig damit. Ich hoffe, die Bloggerin nimmt es mir nicht ganz so übel.

Ich horche mal tief in mich und bin gespannt, woran ich mich denn noch so alles erinnern kann. Beim Klick auf das Cover kommt man zur jeweiligen Rezie!

Hera Lind liest sich, zumindest für mich, immer gut. Die Geschichte um das „Kuckucksnest“ hat mich schon sehr bewegt, so viele Kinder und viele andere Probleme, und doch hat man nie den Glauben an das Gute im Menschen verloren. Die Kriminalgeschichte „Der Richter und sein Henker“ von Friedrich Dürrenmatt ist durchaus interessant zu erwähnen und die Auflösung ziemlich spektakulär. Maria W. Peter hat mit „Die Festung am Rhein“ eine tolle Geschichte geschrieben. Unsere Beiträge zur begleiteten Leserunde kann man noch immer nachlesen. Hanna Dietz hat mit „Schatz, brennt da was an?“ zwar eine kurzweilige Geschichtensammlung rund ums Grillen geschrieben, aber eben durch das Thema ist es mir im Kopf geblieben. mehr oder weniger findet man ja jeden Mann darin wieder 🙂

Iny Lorentz schreiben schöne Bücher, aber sie ähneln sich auch häufig. So weiß ich leider nicht sehr viel, worum es in dem dritten Band der Auswanderer-Saga wirklich ging. So ähnlich ergeht es mir auch mit Philippa Carr. Bei Band 18 schafft man es nicht mehr so ganz genau, es auseinander zu halten, trotz der Unterhaltung, die man beim Lesen empfinden mag. Nun, Nora Roberts ist Nora Roberts: unterhaltend, aber häufig auch sehr kurzweilig. Die Liebesromane sind schlüpfrig und witzig. Dennoch weiß ich nicht mehr so genau, worum es da geht. Leider muss ich dieses Mal auch Nicholas Sparks mit einbeziehen. Bei inzwischen über 20 Büchern kann man schon mal den Überblick verlieren, vor allen Dingen bei den etwas neueren Romanen, und dazu zählt dieser!

Nun, es ist eine 50%ige Quote, womit ich doch ganz zufrieden sein kann. Drei Jahre sind ja auch eine lange Zeit (gerade bei Büchern) und da gibt es einfach so viele neue interessante Geschichten. Stempelt Ihr wieder mit? Welche Bücher habt Ihr denn noch so im Sinn?

Nachtrag: Wie ich gesehen habe, vergaß ich beim Stempeln das Hörbuch „Die Stadt der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs. Auch wenn ich es im Detail nicht mehr weiß, aber an Jacob und Emma kann ich mich natürlich gut erinnern, nicht zu vergessen die vielen anderen Kinder, mit denen sie tolle Abenteuer erlebten! Also ist es doch etwas mehr als 50%, was im Kopf geblieben ist 😉

Ich bin gespannt, liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.