Susan Mallery: Der Sommer der Inselschwestern

Der Sommer der Inselschwestern Book Cover Der Sommer der Inselschwestern
Susan Mallery
2018
Belletristik
HarperCollins
Blackberry Island - Teil 2
367
3959671873
Three Sisters (2013)
Ivonne Senn

Inhaltsangabe:

Die Kinderärztin Andi Gordon wird nach zehn Jahren Beziehung von ihrem Verlobten vor dem Altar stehengelassen. Zu ihrem Entsetzen gibt ihre Mutter ihr auch noch die Schuld dafür. Andi bleibt nichts anderes übrig als die Reißleine zu ziehen.

Sie kauft sich auf Blackberry Island ein renovierungsbedürftiges Haus und arbeitet vorübergehend bei Dr. Harrington in der Hausarzt-Praxis. Die Renovierung soll ein gewisser Zeke und sein Bruder Wade übernehmen. Zufällig ist Zeke Andis Nachbar, der mit Boston nebenan im Haus wohnt. Wade ist ein attraktiver Witwer, der den Job sehr gern für seinen Bruder übernimmt.

Boston und Zeke sind schon seit der High School zusammen, aber ein Schicksalsschlag bringt ihre Ehe gehörig ins Wanken. Der kleine Liam ist vor ein paar Monaten unerwartet gestorben und die Trauer um das geliebte Kind schwebt über dem Paar, das sich offenbar noch liebt, aber mit der Situation nicht umgehen kann.

In dem anderen Haus lebt Deanna Phillips mit ihrem Ehemann und den fünf gemeinsamen Kindern. Nach außen hin sind sie die perfekte Familie, aber im Inneren gibt es viele Probleme. Deanna leidet an einer Zwangsstörung aufgrund ihrer schwierigen Kindheit und Colin möchte mehr Anteil an der Familie haben.

Alle drei Frauen freunden sind an und erleben einen turbulenten Sommer auf Blackberry Island!

Mein Fazit:

Dieser Roman ist etwas anders als die, die ich von der Autorin bislang gelesen habe. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen.

Susan Mallery hat hier nicht die klassische Liebesgeschichte geschrieben. Es ist erfrischend zu lesen gewesen, dass hier mehr die Freundschaften zwischen den Frauen im Vordergrund standen. Natürlich gab es auch Sex, aber bis zur Mitte des Buches gab es noch nicht einmal einen Kuss.

Alle drei Frauen waren mir sympathisch – auf ihre eigene Art und Weise. Andi wurde vor dem Altar sitzen gelassen und emanzipiert sich nun von ihrer Familie, die allesamt hochspezialisierte Ärzte sind und ziemlich herablassend auf Andi schauen. Aber Andi ist mit ihrem Beruf als Kinderärztin sehr zufrieden. Um die verkorkste Beziehung zu Matt hinter sich zu lassen, kauft sie sich ein baufälliges Haus auf Blackberry Island. Sie hat oft an ihrem Entschluss gezweifelt, aber sie gibt nicht so schnell auf. Ihre neuen Freudinnen helfen ihr dabei.

Auch die anderen Frauen haben reichlich Gepäck dabei. Sie sind nicht perfekt und daher so greifbar für mich. Es gibt immer wieder Prüfungen im Leben und irgendwie übersteht man diese Zeit, mit sympathischen Freundinnen und Mut und Entschlossenheit. Das macht die Geschichte für mich so authentisch. Ich konnte mich mit allen identifizieren und gönnte ihnen ihre kleinen und größeren Erfolge. Rückschlage mussten natürlich auch verkraftet werden. Die aufgezeigten Lösungen sind durchaus realistisch und können Vorbild für andere Frauen in ähnlicher Lage sein.

Bis zur Mitte des Buches passiert recht wenig und es gab selten wirklich interessante Spannungsbögen. Aber dann gewann die Geschichte an Fahrt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Definitiv ist dies ein etwas anderer Roman von Susan Mallery, aber sehr lesenswert und stellenweise auch berührend. Vier Sterne bekommt er von mir.

Veröffentlicht am 12.04.20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.