Mein Monats-Rückblick für April 2020

Liebe Bücherfreunde,

was für ein Monat! Das war ein April mit allen möglichen Aufs und Abs. Kein Tag glich dem anderen und ab Ostern gab es unerwartet positive Wendungen in meinem Leben. Ab dem 01. April gehörte ich zur Gruppe der Unbeschäftigten und nun habe ich zwei Jobs. Es wird die nächsten Tage anstrengend, morgens Zeitungen austragen und dann noch ins Büro fahren. Aber Vertrag ist Vertrag! Auch wenn ich morgens früh raus muss, die Bewegung an der frischen Luft tut mir gut und ich habe Gelegenheit, Hörbuch zu hören. Aber auf Dauer ist es mir mit meinem neuen festen Job jedoch zu anstrengend.

Und gelesen habe ich auch auch wieder mal ausgiebig. Meine Liste kann sich sehen lassen!

Als erstes folgen meine gelesenen Bücher im Überblick:

  1. S. Mallery: Der Sommer der Inselschwestern (2. Teil der Blackberry-Island-Reihe) – Hardcover/ geliehen – 367 Seiten – Vier Sterne – Eine seichte Geschichte um drei Häuser und ihre Frauen, zeitweilig sehr bewegend!
  2. L. Riley: Das Schmetterlingszimmer – Taschenbuch – 442 Seiten (von 619) – Fünf Sterne – Eine wunderbare Familiensaga, viel Drama, aber auch viel Herz. Ich konnte mich endlich darin verlieren.
  3. J. Picoult: Solange du bei uns bist – Hardcover – 464 Seiten – Fünf Sterne – Eine sehr tiefsinnige Geschichte über Wölfe und das Leben.
  4. S. Sheldon: Die Pflicht zu schweigen – 350 Seiten – Vier Sterne – Ein Krimi, der sich fast wie eine Gesellschaftssatire anfühlt.
  5. M. Woolf: Die Rückkehr der Engel (1. Teil der Angelussaga) – Hardcover – Fünf Sterne – Na klar, dass ich die Geschichte auch als Printversion liebe!
  6. L. Wingate: Libellenschwestern – eBook – 480 Seiten – Fünf Sterne – Sehr beklemmende und mitreißende Geschichte mit einem wahren Kern.
  7. C. Lindon: Herbstfunkeln – eBook – 26 Seiten (von 316 Seiten) – wird weitergelesen!

Die Überraschung des Monats ist ganz klar „Solange du bei uns bist“ von Jodie Picoult. Eine wunderbare Geschichte über die Wölfe und wie sehr sie doch der dem Menschen ähnlich sein können – oder anders herum.

Der April war bisher der stärkste Monat in diesem Jahr und seit August 2019. Ganze 2.499 Seiten habe ich gelesen, durchschnittlich gute 83 Seiten am Tag. Aufs Jahr gesehen sind es gute 44 Seiten. Ist ein bisschen wenig, da ich im Februar und März eine Pause gemacht habe. Aber manchmal muss das halt sein. Dafür habe ich in der Challenge Punkte gemacht. Und mein SuB ist von 96 auf 91 gefallen!

Nun folgen meine Hörbücher im Überblick:

  1. C. Hoover: Hope Forever (1. Teil der Sky & Dean-Reihe) – insg. 265 Minuten (von 852 Minuten) – Zwei Sterne/ abgebrochen – Leider war mir das teeniehafte Geplänkel zu anstrengend beim Zuhören.
  2. NEU: S. Mallery: Die Liebe der Sonnenschwestern – 762 Minuten – Vier Sterne – Eine etwas andere Geschichte von der Autorin ohne viele Höhepunkte!

Bei den Hörbüchern gab es keine besonderen Höhepunkte. Allerdings bin ich froh, dass ich mal wieder eines aushören konnte, während mir das von Colleen Hoover einfach zu sehr auf den Keks ging. 1.062 Minuten habe ich im April gehört, das sind 34 Minuten durchschnittlich im Monat und aufs Jahr gesehen.

Zum Schluss erscheinen meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. „Geostorm“ [Science Fiction] – per Streaming gesehen
  2. „Anatomie einer Entführung“ [Drama] – per Steaming gesehen
  3. „Criminal Squad“ [Abenteuer/ Action] – per Streaming gesehen
  4. „The Dark Knight Rises“ (Comic-Verfilmung) (3. Teil der Dark Knight-Reihe) [Abenteuer/ Action] – auf DVD gesehen

Es war ein durchschnittlicher Monat, was die Filme angeht. Kein Top, kein Flop, einfach gute Unterhaltung und etwas Zerstreuung. Bald kann ich auch abends wieder Filme sehen, wenn ich meinen Zeitungsjob aufgegeben habe! Auch mit dem Lesen wird es vermutlich ab Mitte Mai besser klappen, weil ich dann mehr Zeit habe und nicht mehr so müde sein werde.

Und dann ist da ja noch das alles beherrschende Thema Corona. Irgendwie hat man sich an die Kontaktbeschränkungen und die Hygieneregeln gewöhnt. Zumindest geht es mir so. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald ein relativ normales Leben wieder führen können. Bitte bleibt alle gesund und munter.

Ich wünsche Euch eine schöne frühlingshafte Zeit und wir lesen uns, bis bald, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.