Batman – The Dark Knight Rises

The Dark Knight Rises Book Cover The Dark Knight Rises
2012
Abenteuer/ Action
The Dark Knight - Teil 3
164 Minuten
Christopher Nolan
Jonathan Nolan, Christopher Nolan
Christian Bale, Tom Hardy, Anne Hathaway, u.v.a.
UK, USA
Comic-Verfilmung

Inhaltsangabe:

von moviepilot.de: Acht Jahre sind vergangen, seitdem Batman (Christian Bale) als Dark Knight in den Untergrund abtauchen musste, um die Verbrechen Harvey Dents (Aaron Eckhart) auf sich zu nehmen, die dieser ausübte, um den Tod seiner geliebten Rachel zu rächen. Denn Gotham brauchte einen strahlenden Helden mehr als einen dunklen Rächer. Doch Batmans Tage in der Versenkung sind gezählt, als der Koloss Bane (Tom Hardy) die Stadt ins Chaos stürzen will!

Der hünenhafte Bane will Batman nicht nur demütigen, er will den dunklen Ritter im wahrsten Sinne und endgültig brechen. Batman kann also jede Hilfe benötigen, sei es in Gestalt von Commissioner Gordon (Gary Oldman) und dem jungen Polizisten John Blake (Joseph Gordon-Levitt), durch Alfreds (Michael Caine) moralische Unterstützung oder die der undurchsichtigen Selina Kyle (Anne Hathaway). Doch den finalen Kampf kann nur Batman selbst ausfechten.

Mein Fazit:

Die düstere Atmosphäre zieht sich auch im dritten Teil der Reihe fort. Nicht nur Batman ist in Dunkelheit gehüllt. Ssondern auch die neue -nicht ganz lupenreine- Superheldin: Catwoman in Person an Anne Hathaway. Sie bringt das Kunststück fertig und bestiehlt Bruce Wayne. Allerdings ist er auch nicht ganz auf der Höhe, denn er trauert immer noch vielem hinterher.

Es erscheint Bane auf der Bildfläche, ein Junkie mit einer Maske im Gesicht, ohne diese er nicht leben kann. Er erleidet starke Schmerzen und diese Maske führt ihm stetig Drogen zu, damit die Welt unerträglich ist. Und er kennt weder Skrupel noch Grenzen! Völlig unbemerkt konnte er in die Unterwelt von Gothom City einziehen und sein Unwesen treiben! Und Batman ist mehr denn gefordert, auch wenn er den Reizen zwei Frauen widerstehen muss (bei einer erliegt er schließlich).

Es geht viel kaputt in dem Film, die halbe Stadt wird zerstört. Die Menschen leben in Angst und Schrecken und es herrscht die Anarchie. Das Tribunal kann als solches auch nicht bezeichnet werden, weil nahezu jede Anklage zum Tod führt. Und dann gibt es da noch hochrangige Polizisten, die sich lieber verkriechen als gegen den übermächtigen und unerbittlichen Feind zu kämpfen. Es sieht wirklich düster und aussichtslos aus, aber Batman ist halt Batman! Auch die menschliche Seite wird überdeutlich gezeigt. Die Verletzlichkeit, die Trauer und die Angst vor dem eigenen Schatten. Batman hat eben auch Gefühle und davon jede Menge!

Ja, die Reihe findet in diesem Film einen würdigen Abschluss. Christopher Nolan hat alles aus der Trickkiste herausgeholt, was ging. Und die Verwirrung ist dem Regisseur durchaus gelungen. Die ganze Zeit rätselte ich, wer denn das Kind ist, welches da aus dem Loch in der Erde gekrabbelt ist. Die Überraschung war groß, aber es passte schließlich alles zusammen.

Ich finde die Atmosphäre, die Szenerie und die Story in allem gelungen und ich fühlte mich gut unterhalten. Die Akteure haben überzeugend gespielt, das Drehbuch ist insich logisch und die Action war genau richtig, nicht zu viel und nicht zu wenig. Und das Ende versöhnt mit allem, was Batman widerfahren ist. Von mir bekommt der Film 90% mit einer unbedingten Empfehlung.

Veröffentlicht am 07.05.20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.