[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#16]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Objekt des Geflüsters:

  1. Diese Woche habe ich mir „Die Lilienbraut“ von Teresa Simon vorgenommen. Es geht um zwei Frauen aus verschiedenen Zeiten, die jedoch auf irgendeine Weise miteinander verknüpft sind. Meist sind diese Frauen (wenn man sich die vorherigen Bände vornimmt) auf teilweise sehr verwirrende Weise miteinander verwandt, dass ich es einmal in einer Rezie angemerkt habe und die Autorin mich deswegen etwas pikiert angeschrieben hat.
  2. Auch wenn mir das Konzept dieser Bücher inzwischen klar und bekannt ist, kann ich nicht widerstehen, die Bücher zu kaufen. „Die Frauen der Rosenvilla“ spielt in Dresden, „Die Holunderschwestern“ in München, „Die Oleanderfrauen“ in Hamburg und „Die Fliedertochter“ in Wien. Nun sind wir also in Köln gelandet und beiden Zeiten, Gegenwart und Kriegszeit, wurden schon eingehend beleuchtet. Ja, es stand auf meiner Wunschliste und ich wollte es gerne lesen, bekam es überraschend von meiner Freundin Conny zum Geburtstag geschenkt. Wir haben ja schon zwei Leserunden zu den Romanen von Teresa Simon veranstaltet.
  3. Nach vier Büchern mit ähnlicher Thematik ist das Fünfte nun doch etwas vorhersehbar, zumindest, was die Grundstruktur angeht. Aber jede Stadt hat im Zweiten Weltkrieg ihre eigenen traurigen und gruseligen Geschichten zu erzählen. Und das kramt die Autorin hervor, baut es in die Geschichten mit ein und lässt den/ die Leser*innen so an etwas teilhaben, was man sonst womöglich nicht erfahren hätte. Und das finde ich gut! Fundiertes Wissen, eingesponnen in eine wunderbare Geschichte, das sind eben die Bücher von Teresa Simon. Hier kommt offenbar noch eine verbotene Liebe hinzu. Sehr spannend! Immerhin habe ich es schon bis knapp die Hälfte geschafft. Die Seiten fliegen nur so dahin.

Habt Ihr das Buch auch schon gesehen und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über was Ihr flüstern wollt!

Bleibt gesund, liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.