[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#17]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Objekt des Geflüsters:

  1. Mein Herzensanliegen heute ist „Nebelkinder“ von Stefanie Gregg, der gerade erst erschienen ist. Es geht um die Erinnerungen einer alten Frau, die aus ihrer schlesischen Heimat vertrieben wurde bzw. gegen Ende des Zweiten Weltkrieges vor der russischen Armee floh. Damit möchte sie ihrer Tochter verdeutlichen, was Verantwortung heißt! Ihre Tochter Lillith wurde gebeten, sich um ein fremdes Kind zu kümmern und sie hadert mit sich, weil sie glaubt, gar keine Liebe geben zu können.
  2. Stefanie Gregg kenne ich seit 2016. Mein erstes Werk, welches ich gelesen habe, war „Duft nach Weiss“. Ich habe es inzwischen sogar als Hörbuch gehört. Seither bin ich immer sehr gespannt und neugierig auf die Romane von Stefanie, weil sie eine ganz besondere Art hat, die Geschichten zu erzählen. Und das aktuelle Buch bildet da keine Ausnahme. Es ist äußerst eindringlich, beklemmend und teilweise auch verstörend.
  3. Es ist eine Geschichte aus der NS-Zeit. Ich finde es gut und richtig, dass man sich mit dieser Zeit auseinander setzt. In den sozialen Medien wird ja immer wieder deutlich, dass es offenbar doch gar nicht so wenige Menschen gibt, die diese Ideologie irgendwie gut fanden. Es gab kaum etwas Gutes aus dieser Zeit. Meine Schwiegereltern kamen wie so viele aus Schlesien. Aber was sie unterwegs alles durchgemacht haben, hat niemand erzählt. Das wird bis heute, insofern sie noch leben, tot geschwiegen. Das Buch ist zwar eine fiktive Geschichte, aber für mich eine Plaupause für die Wahrheit. So oder so ähnlich muss es damals gewesen sein. Viele Menschen sind erfroren oder konnten vor Erschöpfung nicht mehr aufstehen? Sie sind verhungert oder krank geworden. Kleine Babys starben und es drohten die Bomben von oben wieder zu kommen. Es muss für die Menschen schrecklich gewesen sein. Und dennoch haben sie die Tortur aufsich genommen, weil es für sie schlimmer gewesen wäre, in die Hände der russischen Soldaten zu fallen. Für die Millionen von russischen Toten wollten sie Rache, das wussten insbesondere die Frauen. Als ob sie was dafür könnten. Ich habe gut 2/3 des Buches geschafft und ich bin gespannt, wie es endet, ob Lillith den Sohn ihres Geliebten aufnimmt oder nicht!

Habt Ihr das Buch auch schon gesehen und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über was Ihr flüstern wollt!

Bleibt gesund, liebe Grüße, Elke!

4 Gedanken zu „[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#17]“

  1. Liebe Elke,
    toll, dass dir das Buch gefallen hat! Ich habe es mir gerade heute gekauft, da ich auf das neue Buch der Autorin schon gewartet habe! Auch ich habe „Duft nach Weiss“ gelesen bzw. gehört und war sehr begeister von der Geschichte. Es war ein Highlight für mich. Kennengelernt habe ich die Autorin mit „Mein schlimmster schönnster Sommer“. Zu beiden Büchern findest du Rezis auf meinem Blog, wenn du magst.
    Nun warte ich, bis das neue Buch bei mir eintrudelt, dann werde ich lesen und berichten! 🙂
    GlG, monerl

    1. Liebe Monerl,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Ich habe das Buch inzwischen beendet – ja regelrecht verschlungen. Es werden dort schlimme Dinge beschrieben, ein paar starke Nerven sollte man schon haben. Aber es ist eben auch ein Buch voller Hoffnung.

      Viel Vergnügen wünsche ich Dir beim Lesen, liebe Grüße, Elke!

      1. Das Buch ist nun bei mir angekommen und ich hoffe, dass ich bald dazu komme es zu lesen! Dass du es verschlungen hast, steigert meine Vorfreude! 🙂 Ich werde berichten, wie es mir gefallen hat!
        GlG und ein schönes Wochenende für dich!
        monerl

        1. Liebe Monerl,

          vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar! Es ist wirklich ein ergreifendes Buch, leider auch mit ein paar grausamen Szenen. Aber die sind zu verkraften. Ich wünsche Dir viel Freude damit.

          Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.