Karen Marie Moning: Das Herz eines Highlanders

Das Herz eines Highlanders Book Cover Das Herz eines Highlanders
Karen Marie Moning
2001
Lovestory
Ullstein TB
Highlander - Teil 2
414
3548251919
To Tame a Highland Warrior (1999)
Thomas Mück

Inhaltsangabe:

Schottland 1499: Gavrael McIllioch ist ein Berserker und im Alter von 14 Jahren verfällt er zum ersten Mal einem Blutrausch, als er seinen Vater über seiner toten Mutter gebeugt sieht und die McKanes vor den Toren von Maldebann Castle das Dorf niedermetzeln. Der Clan der McKanes jagt sein Jahrhunderten die Berserker, um sie endlich auszurotten.

15 Jahre später: Gavrael alias Grimm Roderick hat seinem Clan vor langer Zeit den Rücken zugekehrt. Bei Gibraltar St. Clair fand er einst Unterschlupf und nun als erwachsener Mann ist er reich und berühmt, da er erfolgreich viele Schlachten für den schottischen Hof gemeistert hat. Nur sehr wenige wissen, dass er tatsächlich ein Berserker ist.

Gibraltar St. Clair hat die Nase voll. Seine jüngste Tochter Jillian, schon fast ein spätes Mädchen, will einfach nicht heiraten. Jeden Kandidaten hat er angeschleppt und alle hat sie abgelehnt. Er unternimmt einen letzten Versuch und ruft drei gestandene und ehrwürdige Männer auf seine Burg, während er mit der Gattin für Monate unterwegs sein wird. Unter diesen drei Männern ist auch Grimm Roderick, der auch sofort heraneilt.

Jillian liebt Grimm schon seit sie ihn das erste Mal gesehen hat – da war sie elf. Doch er hat sich stets als ungehobelter Klotz benommen und sie immer wieder von sich gewiesen. Er will ihr sein Vermächtnis nicht aufdrängen und Jillian hat keine Ahnung davon, so versucht er sie von sich zu stoßen, wo es nur geht.

Aber so schnell gibt sie nicht auf. Und dann sind da noch die merkwürdigen Geschehnisse, die Grimm beinahe dreimal das Leben gekostet hätten. Sind die McKane etwa auf seine Spur gekommen?

Mein Fazit:

Das ist ein Roman ganz nach meinem Geschmack.

Der geneigte Leser bzw. Leserin taucht sofort in schottische Schlachtengetümmel ein. Die Atmosphäre ist geladen von Mythen, Legenden und sehr tiefen Gefühlen. Gavrael McIllioch ist zwar erst 14 Jahre alt, aber er wird von einer Sekunde zur anderen erwachsen. Er glaubt, sein Vater habe die Mutter getötet. Und die McKane töten die Menschen im Dorf vor der Burg. Plötzlich kommt in Gavrael der Berserker hervor und verfällt in einen Blutrausch.

Karen Marie Moning hat mich sofort entführt in die Welt, die auf mich auch heute noch eine gewisse Anziehung ausübt, auch wenn der Hype darum schon längst abgeflacht ist. Es ist jedoch immer wieder interessant, wie sehr Mystik und Legenden einen mitreißen können. Während des Lebens hatte ich ständig Kopfkino.

Jillian und Gavrael bzw. Grimm lieben sich. Aber der Weg, bis sie sich zur Lebe bekennen, ist ausgesprochen hitzig und äußerst witzig. Es werden kleinere und größere Scharmützel bestritten. Eitelkeiten werden angesprochen, Eifersucht entfacht und manchmal werden auch ungewollt Dritte mit einbezogen. Wunderbar, es wurde keine Minute langweilig. Ein Schlagabtausch folgte auf den nächsten, dazwischen gab es noch die bedrohlichen Situationen, die sich zum Teil auch auf Jillian auswirkten. Da versuchte jemand Gavrael nach dem Leben zu trachten.

Die Entwicklung der Figuren ist zauberhaft, sehr erotisch und der Verlauf der Geschichte ist einfach mitreißend. Ich konnte eintauchen und alles um mich herum vergessen, daher gibt es von mir auch fünf Sterne und eine klare Lese-Empfehlung.

Veröffentlicht am 19.08.20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.