Sabine Kornbichler: Gefährliche Täuschung

Gefährliche Täuschung Book Cover Gefährliche Täuschung
Sabine Kornbichler
2008
Krimi/ Thriller
Droemer/ Knaur
9783426633021
20.11.2008

Inhaltsangabe:

Emma Thalmann ist Anfang Dreißig, arbeitet als Kinderbuch-Illustratorin und lebt im „Feenhaus“ in Aschau bei München. Ihr Mann Laurenz ist Architekt und wohnt über die Woche in München.

Emma hat sich zu einer Fahrrad-Tour aufgemacht und war mit ihren Eltern zum Essen verabredet, als sie unterwegs entführt wird. In einer kleinen Waldhütte wird sie von ihm festgehalten und immer wieder in einen tiefen Schlaf versetzt, damit er mit ihrem Mann die Lösegeld-Übergabe organisieren kann. Sie kann ihn nicht direkt erkennen, denn er ist vermummt. Aber seine Worte brennen sich in ihr Gedächtnis.

Tatsächlich wird sie, nach einer Zahlung von 100.000 Euro Lösegeld, nach fünf Tagen wieder freigelassen. Doch für Emma beginnt damit erst der Alptraum, denn ihre einst gefühlte Sicherheit ist verschwunden. Sie legt sich einen Hund zu, sagt sämtliche Termine ab und beginnt allmählich, selbst auf Spuren-Suche zu gehen. Denn das unfaßbare ist eingetreten: Die Kripo glaubt, Emma hätte ihre eigene Entführung vorgetäuscht.

Doch mit der Zeit wird klar, warum sie entführt wurde und weshalb das Lösegeld so verhältnismäßig niedrig war.

Mein Fazit:

Der Roman ist sehr flüssig in der Ich-Form geschrieben. Somit konnte ich als Leserin in die Identität der Emma Thalmann schlüpfen. Es war nicht schwer, die geschriebenen Emotionen und Gedankengänge nachzuvollziehen. Sehr eindringlich und doch ohne Verwirrung zu stiften wird die Geschichte um Emma Thalmann erzählt, die sich um Erholung von ihrem Erlebnis bemühte, aber diese nicht fand.

Für mich blieben keine Fragen offen, ich find ihn spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Der Roman hatte dann irgendwann eine gewisse Vorhersehbarkeit, was daran lag, das die Hauptfigur sich selbst auf die Suche nach dem Täter machte. Aber dennoch war es spannend, letztendlich wollte ich wissen, wie es tatsächlich ausgeht. Auch, was die Figuren der Kripo-Beamtinnen angeht, gibt es nichts zu bemängeln. Meiner Einschätzung nach hat die Autorin die Figuren sehr gut und glaubwürdig dargestellt.

Ein toller Roman, ich hoffe, das ich bald noch mehr von ihr lesen kann.

Veröffentlicht am 02.09.20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.