Wolkengeflüster [#25]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Flüster-Objekt:

1. Heute flüstere ich über das Buch „Wohin der Himmel uns führt“ von Dani Atkins. Ich habe bislang 23% von der Geschichte geschafft und es liest sich wie ein typischer Dani Atkins, mit liebevollen Charakteren und einer ungewöhnlichen Geschichte. Izzy und Beth leben unterschiedliche Leben, aber eines verbindet sie: Nur über eine IVF können sie ein Kind bekommen. Izzy hat bereits den achtjährigen Noah, während Beth noch ein letztes Embryo übrig hat – mit ihrem Mann, der jedoch schon seit einiger Zeit verstorben ist! Allerdings meldet sich eines Tages die Klinik, dass ihnen ein schrecklicher Fehler unterlaufen ist!

2. Dani Atkins kenne ich seit 2016, seit ich „Die Nacht schreibt uns neu“ gelesen habe. Die meisten Geschichten von ihr sind berührend und sehr bewegend, denn es ist oftmals nicht so, wie es auf dem ersten Blick erscheint. Meist kommt am Ende ein Aha-Effekt. Na ja, und die Figuren sind stets liebevoll gezeichnet, haben Ecken und Kanten und sie versuchen auf ihre Art, die Situationen zu meistern. Das spricht mich sehr an.

3. Ohne groß Spoilern zu wollen (oder zu können – der Klappentext verrät es ja auch schon), handelt es sich hier um eine sehr tragische Situation. Die Babies wurden vertauscht. Allerdings nicht nach der Geburt, sondern in der Kinderwunschklinik. Das dramatisch daran ist: Beth kann mit ihrem verstorbenen Mann Tim keine Babies mehr zeugen, während Izzy’s Mann noch lebt. Wie geht man mit solchen Dingen um? Beth muss noch mal trauern, noch einmal Abschied nehmen. Oder gibt es da noch andere Möglichkeiten? Nun ja, ich habe erst 23% von dem Buch geschafft, allzuviel kann ich also noch nicht sagen, wie es weitergeht!

Ich habe vor Jahren das Buch „Übermorgen Sonnenschein“ von Jeannine Klos gelesen, da geht es um vertauschte Kinder. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie es sich wirklich anfühlt – einfach undankbar! Was das in den Kindern, den Eltern anrichtet! Einfach furchtbar.

Ich bin gespannt, wie das Buch endet!

Habt Ihr das Buch auch schon gelesen und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über was Ihr flüstern wollt!

Habt eine tolle Zeit und liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.