Mein Monats-Rückblick für November 2020

Liebe Bücher-Freunde,

der November 2020 ist vorbei. Wir haben vier Wochen im Teil-Lockdown geschafft. Vier Wochen, in denen ich selbst stark erkältet war und demzufolge wenig Lust zu sonst irgendetwas hatte. Mich konnte nur zwischendurch die Abwahl von Donald Trump als Präsident durchaus erheitern. Es gibt eben doch ausgleichende Gerechtigkeit.

Nun kommen wir zu meinen gelesenen Bücher im Überblick:

  1. Anonymus: Warnung aus dem Weißen Haus – eBook – 292 Seiten (von 336 Seiten) – Vier Sterne – Ein sehr interessanter Bericht aus dem Weißen Haus, zum Schluss wurde es dann doch zu pathetisch.
  2. NEU: M. L. Trump: Zu viel und nie genug – eBook – 288 Seiten – Fünf Sterne – Ein sehr intimer Einblick in die berühmte Trump-Familie, schonungslos und ehrlich.
  3. N. Roberts: Abendstern (1. Teil der Sign of Seven-Reihe) – 291 Seiten (von 381) – Vier Sterne – Es hatte viel Tempo und viel Mystic, konnte mich aber nicht wie gewohnt fesseln.

Ganz klar ist dieses Mal Mary L. Trumps „Zu viel und nie genug“ der Sieger. Ein tiefer Einblick in die verzweigte Familie zeigt, wie der noch amtierende Präsident wirklich tickt.

Im November habe ich 871 Seiten gelesen, das macht gute 29 Seiten pro Tag. Aufs Jahr gesehen sind es gute 49 Seiten. Zwei Buchkäufe habe ich mir genehmigt, so dass mein SuB nun auf 83 Titel geschrumpft ist. Immerhin 🙂 Und ich habe im November auch wieder gestempelt: Aktion Stempeln [#18].

Jetzt folgen meine gehörten Hörbücher im Überblick:

  1. L. Winterberg: Unsere Tage am Ende des Sees – 361 Minuten (von 713 Minuten) – 4 Sterne – Es war an einigen Stellen etwas langatmig und irgendwie habe ich auch etwas mehr erwartet.
  2. NEU: T. Thiemeyer: Die Jäger (1. Teil der Worldrunner-Reihe) – 441 Minuten (von 604 Minuten) – wird weitergehört.

Bei den Hörbüchern war ich auch noch nicht so fleißig, da ich meist nur morgens eine halbe Stunde und am Wochenende beim Putzen höre. Die Geschichten konnten mich aber auch nicht so mitreißen, also gibt es hier dieses Mal keinen Höhepunkt. 802 Minuten habe ich gehört, das macht 27 Minuten pro Tag, auch aufs Jahr gesehen sind es 27 Minuten.

Zum Schluss folgen meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. „Bumblebee“ (6. Teil der Transformers-Reihe) [Science Fiction] – im TV gesehen
  2. „Skyscraper“ [Abenteuer/ Action] – im TV gesehen
  3. „Der fremde Sohn“ [Wahre Begebenheit] – im TV gesehen
  4. „Die Firma“ (nach John Grisham) [Krimi/ Thriller] – im TV gesehen

Derzeit stehen auch die Filme noch nicht so hoch im Kurs, so dass ich meine geliebten Streaming-Dienste kaum in Anspruch nehme. Aber der eine oder andere schöne Abend war schon dabei.

Die Einschränkungen und die beginnende dunkle Jahreszeit können auf das Gemüt schlagen. Auch die Aussicht auf ein ruhiges Weihnachtsfest und einen ebenfalls ruhig Jahreswechsel stimmen viele bestimmt traurig. Aber die besondere Zeit erfordert besondere Maßnahmen. In diesem Sinne wünsche ich allen Durchhaltevermögen und besondere Strategien, um mit den Herausforderungen gut fertig zu werden.

Ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bitte bleibt alle gesund. Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.