Unter der Sonne der Toskana

Lesezeit: 2 Minuten

Unter der Sonne der Toskana (2003)
Originaltitel: Under the Tuscan Sun

Regie: Audrey Wells
Drehbuch: Audrey Wells
Produktion: Tom Sternberg, Audrey Wells, Katie DiMento
Musik: Christophe Beck
Kamera: Geoffrey Simpson
Darsteller: Raoul Bova, Diane Lane, Lindsay Duncan, Mario Monicelli, Sandra Oh, Vincent Riotta, u.v.a.
Dauer: 113 Minuten
Romanvorlage: „Unter der Sonne der Toskana“ von Frances Mayes

Inhaltsangabe:

Frances (Diane Lane) ist eine glückliche Autorin. Denkt sie! Bis sie sanft darauf aufmerksam gemacht wird, das ihr Mann sie betrügt. Die Scheidung folgt auf dem Fuß und sie vergräbt sich in einer kleinen ungemütlichen Wohnung, um die Wunden zu lecken.

Ihre lesbische und schwangere Freundin Patti (Sandra Oh) schenkt ihr aufgrund dessen eine Reise in die Toskana, die Frances nur widerwillig annimmt. In der Toskana angekommen, verfällt sie fast schon dem Charme. Als sie dann noch ein einsames, ziemlich herunter gekommenes Haus, findet, ist sie restlos vom Fieber angesteckt: Kurzerhand kauft sie das Haus und will sich dort niederlassen. „Unter der Sonne der Toskana“ weiterlesen

Linda Winterberg: Das Haus der verlorenen Kinder

Lesezeit: 2 Minuten

Linda Winterberg: Das Haus der verlorenen Kinder

erschienen 2016
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seitenanzahl: 512 Seiten
ISBN-10: 374663220X
ISBN-13: 978-3746632209

Inhaltsangabe:

Die junge Marie ist schon ihr ganzes Leben lang herum gereicht worden. Nach dem Unfalltod ihrer Eltern wuchs sie bei verschiedenen Pflegeeltern auf, aber wirklich familiäre Nähe hat sie nie erfahren. Doch sie erhielt einen Hinweis auf ihre elterliche Herkunft und landet in einem Seniorenheim in Wiesbaden.

Die recht eigenwillige, aber sehr liebenswerte Seniorin Betty hat es Marie angetan. Plötzlich taucht Jan auf und bringt Maries und Bettys Leben durcheinander. Ohne es zu ahnen ist er mehr mit ihrer Leben verknüpft, als Marie es ahnen kann. „Linda Winterberg: Das Haus der verlorenen Kinder“ weiterlesen

Downton Abbey – 3. Staffel

Lesezeit: 2 Minuten

Downton Abbey – 3. Staffel (2013)

 

Regie: Brian Percival, David Evans, Philip John
Drehbuch: Julian Fellowes
Produktion: Rebecca Eaton, Julian Fellowes, Gareth Neame, u.v.a.
Musik: John Lunn
Kamera: Nigel Willoughby, Graham Frake, Gavin Struthers, u.v.a.
Darsteller: Hugh Bonneville, Elizabeth McGovern, Maggie Smith, Jim Carter, Brendan Coyle, Michelle Dockery, u.v.a.
Dauer: ca. 50 Minuten pro Folge
Dies ist die 3. Staffel der Downton Abbey-Reihe.

Inhaltsangabe:

Der Krieg ist beendet und allmählich kehrt wieder Ruhe auf Downton Abbey ein. Jedoch ereilen Robert Grantham (Hugh Bonneville ) beunruhigende Nachrichten: Fast das gesamte Vermögen ist durch eine Fehlinvestition verloren. Die Familie muss sich mit dem unangenehmen Gedanken anfreunden, dass sie das Gut verlieren.

Matthew Crawley (Dan Stevens) und Mary (Michelle Dockery) heiraten, doch schon kurz vor der Hochzeit gibt es einen ernsthaften Streit. Matthew steht eine große Erbschaft ins Haus, doch seine Skrupel hindern ihn daran, es anzunehmen und damit Downton Abbey zu retten. „Downton Abbey – 3. Staffel“ weiterlesen

TV-Tipps zum Wochenende [#49]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Film-Freunde,

es gibt am Wochenende wieder mal ein paar interessante Filme. Die sogar ich inzwischen schauen könnte, wenn ich wollte. Unser Haushalt ist jetzt digital und somit sind dem TV-Vergnügen kaum Grenzen gesetzt 🙂

Am Samstag, den 10.11.2018 um 22.00 Uhr auf ZDFNeo:

Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel (von Dennis Lehane)

Das ist ein echt packender Thriller mit überraschenden Wendungen. Wirklich sehens- und empfehlenswert!

Am Sonntag, den 11.11.2018 um 20.15 Uhr auf Pro7:

12 Years A Slave (von Solomon Northup)

Der Film geht unter die Haut und lässt einen nicht los. Man braucht schon starke Nerven, um diesen Film auszuhalten!

Am Sonntag, den 11.11.2018 um 0.05 Uhr auf ARD:

The King’s Speech – Die Rede des Königs

Diesen Film habe ich damals im Kino gesehen mit meinem Großen, als wir gemeinsam zur Kur waren. Ich finde ihn sehr sehenswert – mit einem starken Colin Firth und Helena Bonham Carter als junge Queen Mom 🙂

Anmerkung: Diese Empfehlungen sind von mir persönlich und nicht allgemein gültig. Es gibt für jeden Geschmack den richtigen Film. Ich wünsche Euch ein spannendes Film-Wochenende, liebe Grüße, Elke!

Mein SuB [#111]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücher-Freunde,

als ich damals den Film zu diesem Buch gesehen habe, war ich schon ziemlich angetan. Ich glaube, dass das Thema an Aktualität kaum zu überbieten ist. Daher ist es auch jetzt nach einigen Jahren sicherlich noch spannend zu lesen, was Erin Gruwell so geleistet hat!

Erin Gruwell: Freedom Writers

Originaltitel: The Freedom Writers Diary (1999)
übersetzt von Kerstin Winter
Verlag: Autorenhaus Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN-10: 3866710178
ISBN-13: 978-3866710177
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

von Autorenhaus Verlag: Als die neue Lehrerin eines Tages während des Unterrichts eine rassistische Karikatur abfängt, die einen Mitschüler zeigt, erklärt sie den Jugendlichen wütend, genau so etwas habe zum Holocaust geführt … und wird von ihren Schülern verständnislos angestarrt. Sie lässt alle Lehrbücher einsammeln und beginnt stattdessen mit ihnen Bücher wie Das Tagebuch der Anne Frank zu lesen.

Es wird eine Odyssee gegen Intoleranz und Unverständnis, die den Teenagern die Augen öffnet und ihnen Mut macht, ihr Leben zu verändern und ihre Zukunft zu gestalten. Sie haben der Welt etwas zu sagen, behauptet die Lehrerin, und sie beginnen Tagebuch zu schreiben … Alle Freedom Writers bestehen die Abschlussprüfung und studieren an einem College oder einer Universität. Gleichzeitig kümmern sich um andere Schüler in den nachfolgenden Klassen.

 

image_pdf