Serie: „Divergent“ von Veronica Roth

Lesezeit: 1 Minute

Buch-Serie „Divergent“ von Veronica Roth

1. 3442479444 Veronica Roth: Die Bestimmung

Originaltitel: Divergent (2011)

2. 3442480620 Veronica Roth: Tödliche Wahrheit

Originatitel: Insurgent (2012)

3. 3570161579 Veronica Roth: Letzte Entscheidung

Originaltitel: Allegiant (2013)

Veronica Roth: Die Bestimmung

Lesezeit: 3 Minuten

3442479444Veronica Roth: Die Bestimmung

Originaltitel: Divergent (2011)
übersetzt von Petra Koob-Pawis
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 480 Seiten
ISBN-10: 3570161315
ISBN-13: 978-3570161319
Dies ist der 1. Teil der Divergent-Reihe.
Hier ist der Film rezensiert.

Inhaltsangabe:

Chicago, irgendwo in der Zukunft: Fünf Fraktionen regeln das Zusammenleben in der Stadt. Die regierende Fraktion ist die Fraktion der Altruan, die Selbstlosen. Die 16jährige Beatrice Prior ist selbst bei den Altruan groß geworden und muss nun zum Eignungstest, der herausfinden soll, welcher Fraktion sie in Zukunft angehören soll. Ihr Test zeigt jedoch etwas Sonderbares: Sie ist eine Unbestimmte, kann keiner Fraktion zugeordnet werden. Sofort wird ihr klar, das es ihr das Leben kosten kann, wenn das bekannt wird. Doch warum das so ist, weiß sie nicht.

Sie entscheidet sich für die furchtlosen Ferox und beginnt dort eine Ausbildung zur Kämpferin, ehe sie endgültig als vollwertiges Mitglied aufgenommen werden kann. Wenn sie es nicht schafft, würde sie ein trostloses Leben als Fraktionslose fristen und das wäre schlimmer als der Tod. „Veronica Roth: Die Bestimmung“ weiterlesen

Mein SuB [#3]

Lesezeit: 1 Minute

In diesem Beitrag handelt es sich um das erste Buch seit langem, welches ich kaufte und wußte, ich würde es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so schnell lesen. Also sozusagen SuB-Aufbau :-/ Nun gut, natürlich möchte ich es irgendwann lesen, denn es klingt doch sehr interessant, aber mit über 700 Seiten (welches ich beim Kauf überlesen habe) doch ein bißchen … wuchtig! Mal schauen, im neuen Jahr möchte ich ihn schon gern lesen!

3548254772Barbara Taylor Bradford: Bewahrt den Traum

Originaltitel: Hold the Dream (1985)
übersetzt von Sonja Schleichert
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seitenanzahl: 791 Seiten
ISBN-10: 3548254772
ISBN-13: 978-3548254777
Dies ist der 2. Teil der Emma Harte-Reihe.

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Emma Harte ist eine der wohlhabendsten Frauen der Welt. Souverän wacht sie über einen streitsüchtigen Familienclan. Doch zu ihrem achtzigsten Geburtstag, den sie auf ihrem Landsitz mit einem glanzvollen Fest begeht, will sie die Führung ihres Imperiums in jüngere Hände legen. Niemand scheint besser geeignet als ihre schöne, vitale Enkelin Paula. Sie hat den Geschäftssinn der Großmutter geerbt. Aber werden Emmas Kinder sich kampflos um das lang erwartete Erbe bringen lassen? Paula gerät in ein Netz von Intrigen und Verrat. Am Ende kann sie nicht einmal mehr dem eigenen Mann trauen. Doch da naht Hilfe von unerwarteter Seite und mit ihr vielleicht auch die große Liebe …

TV-Tipps zum Wochenende [#3]

Lesezeit: 1 Minute

Es gibt mal wieder ganz interessante Filme am Wochenende, die ich niemanden vorenthalten möchte.

B0054MYAQ4Samstag abend (13.12.14) um 20.15 Uhr auf Pro7:

Alles, was wir geben mussten

Ein sehr beklemmendes Drama mit einem ganz heiklen Thema „Organspende“. Ich habe diesen Film letztes Jahr schon gesehen, aber leider nicht von Anfang an. Er ist mir jedoch noch sehr lebhaft in Erinnerung geblieben und ich hoffe, das ich morgen abend Zeit finde, ihn noch mal zu sehen. Der Roman von Kazuo Ishiguro ist vor einiger Zeit auf meiner Wunschliste bei amazon gelandet und ich hoffe, ich kann diesen auch bald lesen (ja ja, die liebe Zeit, man hat einfach zu wenig davon).

B008TOCZUMSonntag abend (14.12.14) um 20.15 Uhr auf Pro7:

Total Recall (2012) (Free-TV-Premiere)

Das Original mit Arnold Schwarzenegger habe ich schon einige Male gesehen und er war schon recht in Ordnung. Ob ich nun am Sonntag dazu komme, den Film zu sehen, weiß  ich nicht. Ich bin mal gespannt!

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und einen besinnlichen dritten Advent 🙂

Chocolat

Lesezeit: 2 Minuten

usaChocolat (2000)

 

B00005QIY3Regie: Lasse Hallström
Drehbuch: Robert Nelson Jacobs
Produktion: Bob Weinstein, David Brown, Harvey Weinstein
Musik: Rachel Portman
Kamera: Roger Pratt
Darsteller: Juliette Binoche, Lena Olin, Judi Dench, Johnny Depp, Alfred Molina, Carrie-Anne Moss, u.v.a.
Dauer: 121 Minuten
Romanvorlage: „Chocolat“ von Joanne Harris

Inhaltsangabe:

Ausgerechnet zur Fastenzeit betritt die schöne Vianne (Juliette Binoch) mit ihrer Tochter Anouk (Victoire Thivisol) ein kleines verschlafenes französisches Nest, um dort eine „Chocolaterie“ zu eröffnen. Bis Vianne kam, ging alles seinen geregelten Gang unter der Herrschaft des Comte de Reynaud (Alfred Molina).

Nicht nur die Chocolaterie ist einladend, auch Vianne’s Lächeln und ihre Art, freundlich und vorurteilsfrei auf die Menschen zuzugehen. So findet ihre Vermieterin Amande Voizin (Judi Dench) Trost bei ihr, weil sie krank ist und sie ihren Enkel nicht sehen darf. Josefine Muscat (Leno Olin) flieht vor ihrem gewalttätigen Mann zu Vianne und lernt alles über Pralinen und heißer Schokolade. Doch ansonsten wird Vianne von den übrigen Bewohner eher gemieden, da der Comte nichts besseres zu tun hat als die süße Schokolade zu verteufeln. Doch jeder, der mal von dieser kleinen Köstlichkeit probiert hat, ist gleich bezaubert.

„Chocolat“ weiterlesen

image_pdf