Das Geisterhaus

Lesezeit: 3 Minuten

Das Geisterhaus (1993)
Originaltitel: The House Of The Spirits

Regie: Bille August
Drehbuch: Bille August
Produktion: Paula Weinstein, Martin Moszkowicz, Bernd Eichinger
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Jörgen Persson
Darsteller: Jeremy Irons, Vanessa Redgrave, Glenn Close, Winona Ryder, Antonio Banderas, Meryl Streep, u.v.a.
Dauer: 141 Minuten
Romanvorlage: „Das Geisterhaus“ von Isabelle Allende

Inhaltsangabe:

Chile in den 70er Jahren: Esteban Trueba (Jeremy Irons) ist ein verbitterter alter Mann. Mit seiner Tochter Blanca (Winona Ryder) und seiner Enkeltochter kehrt er zu seiner Farm zurück, um in Ruhe zu sterben.

50 Jahre zuvor: Esteban hat sich das Geld für seine Farm schwer in einer Goldmine verdient. Eigentlich wollte er eine junge Frau heiraten, aber sie verstarb durch ein Unglück. Schließlich macht er sich verbittert auf den Weg, um seine Farm zu bestellen. Nur mit Hilfe der Bauern schafft er es innerhalb der nächsten 20 Jahre zu ansehnlichem Ruhm und Geld. Doch was ist schon Geld und Macht, wenn das Herz einsam und schwer ist? „Das Geisterhaus“ weiterlesen

Das große Erbe

Lesezeit: 2 Minuten

Das große Erbe (1999)

 

Regie: Simon Langton
Drehbuch: John Goldsmith
Produktion: Tim Buxton, David Cunliffe, Herbert G. Kloiber
Musik: Alan Parker
Kamera: Simon Kossoff
Darsteller: Joanna Lumley, Katie Ryder Richardson, Lara-Joy Körner, George Asprey, Susan Hampshire, Patrick Ryecart, u.v.a.
Dauer: 165 Minuten
Romanvorlage: nach Rosamunde Pilcher (Buchvorlage unbekannt)

Inhaltsangabe:

England, kurz nach dem 2. Weltkrieg: Loveday Carey-Lewis (Katie Ryder Richardson) erbt nun nach dem Tod ihres Vaters Schloss Nancherrow. Obwohl es stark sanierungsbedürftig ist und Unsummen verschlingt, will sie es unbedingt behalten. Ihre Mutter Diana (Joanna Lumley) hilft ihr so gut es geht mit Geld. „Das große Erbe“ weiterlesen

Der Klang des Herzens

Lesezeit: 2 Minuten

Der Klang des Herzens (2007)
Originaltitel: August Rush

Regie: Kirsten Sheridan
Drehbuch: Nick Castle, James V. Hart
Produktion: Ralph Kamp, Richard Barton Lewis, Louise Goodsill
Musik: Mark Mancina
Kamera: John Mathieson
Darsteller: Freddie Highmore, Terrence Howard, Jonathan Rhys Meyers, Keri Russell, Robin Williams, William Sadler, u.v.a.
Dauer: 114 Minuten

Inhaltsangabe:

Vor zwölf Jahren mitten in New York: Die Ausnahme-Chellistin Lyla Novacek (Keri Russell) und der Rockmusiker Louis Connelly (Jonathan Rhys Meyers) treffen sich auf einem Dach und beginnen eine außergewöhnliche Nacht. Sie sprechen nicht nur über ihre Ängste und Sehnsüchte, sondern schlafen auch miteinander. Beide sind erfolgreich in ihrem Metier, aber sie sind einsam und innerlich leer.

Lyla’s Vater unterbindet die zarte Bindung zwischen den Liebenden. Jedoch bleibt die Nacht nicht ohne Folgen, sie ist schwanger. Lyla’s Vater arrangiert ohne ihr Wissen eine Adoption, ihr sagt er, das Baby sei tod. Mit diesem Wissen lebt Lyla ein ziemlich einsames Leben, wo sie an einer Musikschule arbeitet. Louis baut sich in San Franzisco als Investment-Banker eine Existenz auf und bricht mit seiner Familie. „Der Klang des Herzens“ weiterlesen

Der Ring aus Stein

Lesezeit: 3 Minuten

Der Ring aus Stein (1996)
Originaltitel: The Ring

Regie: Armand Mastroianni
Drehbuch: Nancy Sackett, Carmen Culver
Produktion: Dennis Hammer, Douglas S. Cramer, Kay Hoffman
Musik: Michel Legrand
Kamera: Gideon Porath
Darsteller: Michael York, Nastassja Kinski, Rupert Penry-Jones, Tim DeKay, Carsten Norgaard, Jon Tenney, u.v.a.
Dauer: 180 Minuten
Romanvorlage: „Der Ring aus Stein“ von Danielle Steel

Inhaltsangabe:

Teil 1:

Die Geschichte um Ariana von Gotthard (Nastassja Kinski) beginnt schon vor Beginn des zweiten Weltkrieges. Ihre Mutter beging Selbstmord, als ihr Liebhaber, ein jüdischer Künstler, von der Gestapo ermordet wird. Walma von Gotthard (Michael York), Direktor der Tilden-Bank, zieht Ariana und Gerhard (Rupert Penry-Jones) seither allein groß und hat nur Hilfe vom guten Freund Max Thomas (Tim DeKay). „Der Ring aus Stein“ weiterlesen

Rocky Balboa

Lesezeit: 2 Minuten

Rocky Balboa (2006)

 

Regie: Sylvester Stallone
Drehbuch: Sylvester Stallone
Produktion: David Winkler, Irwin Winkler, Robert Chartoff
Musik: Bill Conti
Kamera: Clark Mathis
Darsteller: Sylvester Stallone, Tony Burton, Milo Ventimiglia, Burt Young, Antonio Tarver, Geraldine Hughes, u.v.a.
Dauer: 102 Minuten
Dies ist der 6. Teil der Rocky-Reihe.

Inhaltsangabe:

Rocky Balboa (Sylvester Stallone) ist in die Jahre gekommen. Seine Frau Adrian ist verstorben, sein Sohn Rocky Jr. (Milo Ventimiglia) -inzwischen erwachsen- versucht aus dem Schatten seines Vaters herauszukommen und Paulie (Burt Young) wird auch nicht mehr der Jüngste. Rocky hat inzwischen ein eigenes Restaurant und erzählt den Gästen die besten Geschichten aus seiner früheren Boxer-Karriere.

Aber er ist nicht glücklich dabei. Als er Marie (Geraldine Hughes) trifft und etwas Zeit mit ihr verbringt, wird ihm bewußt, was ihm fehlt. Das Boxen. Und just zu dieser Zeit ist Mason Dixon (Antonio Tarver) -amtierender Box-Champion- an einem Stillstand seiner Karriere angekommen. Er boxt zwar erfolgreich, aber ohne Herz. Sein alter Trainer rät ihm zu einem Fight mit Rocky Balboa. „Rocky Balboa“ weiterlesen

image_pdf