Colleen Hoover: Too Late

Colleen Hoover: Too Late

Originaltitel: Too Late (2016)
Übersetzt von Katarina Ganslandt
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Seitenanzahl: 464 Seiten
ISBN-10: 342379044X
ISBN-13: 978-3423790444

Inhaltsangabe:

Asa Jackson ist ein Drogenboss. Und weil gegen ihn ermittelt wird, schleust die Polizei Luke alias Carter ein, um Beweise gegen ihn zu sammeln.

Carter trifft Sloan und verliebt sich sofort in sie. Aber Sloan ist tabu für ihn, denn sie ist die Frau an Asas Seite. Da die Liebe jedoch auf Erwiderung stößt, wird die Sache brandgefährlich. „Colleen Hoover: Too Late“ weiterlesen

Nancy Price: Schreie in der Nacht

B002GUB204Nancy Price: Schreie in der Nacht

Weiterer Titel: Der Feind in meinem Bett
Originaltitel: Sleeping with the Enemy (1987)
übersetzt von Eva Malsch
Verlag: Bertelsmann Verlag
Seitenanzahl: 432 Seiten
ASIN: B002GUB204
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Sara Burney ist seit über drei Jahren mit Martin verheiratet, doch schon kurz nach den Flitterwochen hatte er begonnen, sie zu schlagen und zu kontrollieren. Gebrochene Zehen, gerissene Milz und unzählige blaue Flecken später entschließt sie sich dazu, ihren Mann endgültig zu verlassen. Doch sie will ihn nicht einfach verlassen, er soll denken, sie wäre tot. Denn er hat ihr geschworen, dass er sie nie gehen lassen würde und sollte sie einen neuen Mann haben, würde er nicht nur sie, sondern auch ihn umbringen.

Sara täuscht einen Ertrinkungstod vor und reist unter dem Namen Laura Gray nach Cedar Falls in Iowa, um ein neues Leben zu beginnen. Nur mit Hilfe hat sie einen neuen Job und ein kleines Haus, welches sie sich nach ihren Vorstellungen einrichten kann. Der Nachbar Ben Woodward ist Universitätsprofessor und sehr an der hübschen, aber ziemlich dünnen Frau nebenan interessiert. „Nancy Price: Schreie in der Nacht“ weiterlesen

Charlotte Link: Der Verehrer

Charlotte Link: Der Verehrer

erschienen 1998
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 510 Seiten
ISBN-10: 3442442540
ISBN-13: 978-3442442546
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Von einer Sekunde zur anderen ändert sich Leona Dorns Leben. Gerad war sie Zeugin eines Selbstmordes geworden, als ihr Mann Wolfgang ihr eröffnet, er wolle sich trennen, um mit einer anderen Frau ein neues Leben zu beginnen, nach vielen gemeinsamen Ehejahren.

Als sie eingeladen wird, sich bei der Verstorbenen aus dem Nachlass etwas zu nehmen, trifft sie Robert Jablonski, den Bruder, wieder. Robert Jablonski ist Übersetzer und lebt eigentlich in Ascona. Und er scheint genau der Richtige für sie zu sein, der ihrem angeknacksten Ego gut tut. Sie beginnen eine Beziehung, die von Anfang jedoch auch etwas merkwürdig ist. „Charlotte Link: Der Verehrer“ weiterlesen

Sebastian Fitzek: Das Kind

Sebastian Fitzek: Das Kind

erschienen 2008
Verlag: Droemer/ Knaur
Seitenanzahl: 400 Seiten
ISBN-10: 3426197820
ISBN-13: 978-3426197820

Inhaltsangabe:

Robert Stern ist Strafverteidiger. Nach außen hin gibt er sich als weltgewandt, beherrscht und über jede Situation erhaben. Doch tief in seinem Innern wird er mit der Trauer um seinen Felix nicht fertig. Felix starb vor zehn Jahren an dem unerklärlichen Kindstot. Seither hat Robert sein Privatleben nicht mehr im Griff und erstickt jede Chance, ein neues Leben zu beginnen, im Keim.

Seine Ex-Freundin Carina trifft sich mit ihm auf einem Industriegelände in Berlin. Dabei der 10jährige Junge Simon. Simon ist Vollwaise und unheilbar an einem Gehirn-Tumor erkrankt. Er behauptet, er hätte vor 15 Jahren an diesem Ort einen Mann ermordet. Und tatsächlich finden sie eine Leiche. „Sebastian Fitzek: Das Kind“ weiterlesen

Joy Fielding: Tanz, Püppchen, tanz

Joy Fielding: Tanz, Püppchen, tanz

Originaltitel: Puppet (2005)
übersetzt von Kristian Lutze
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
ISBN-10: 3442310598
ISBN-13: 978-3442310593

Inhaltsangabe:

Amanda Travis lebt im Sonnenstaat Florida und arbeitet als Anwältin. Nach außen scheint sie eine solide Frau zu sein, doch sie hat bereits mit Anfang 30 zwei gescheiterte Ehen hinter sich und für sie ist Sex so etwas wie einkaufen gehen. Gefühle oder eine tiefere Bindung gestattet sie sich nicht, dazu ist sie auch nicht in der Lage.

Dann erhält sie eines Tages einen Anruf von ihrem ersten Ex-Mann Ben Meyers. Ihre Mutter hat in der Lobby des Four Season’s Hotels in Toronto einen offensichtlich ihr fremden Mann mit drei Schüssen ermordet. Amanda wehrt sich dagegen, in ihre Heimat zurück zu kehren. Zu ihrer Mutter hatte sie bislang nie eine echte Beziehung aufbauen können, da diese sich ständig betrunken hatte oder in tiefe Depressionen verfallen war. „Joy Fielding: Tanz, Püppchen, tanz“ weiterlesen