Diskussions-Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

LR: "Die fünfte Welle" - Abschnitt 4 - Kapitel 65-91

Elke
 Elke
(@elkek73)
Mitglied Admin

Rick Yancey: "Die fünfte Welle" - Abschnitt 4 - Kapitel 65-91 (S. 351-478)

von amazon.de: Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

Beiträge dazu bitte hier!

Wer Fehler findet, darf sie behalten!

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. April 2016 16:23
Elke
 Elke
(@elkek73)
Mitglied Admin

Guten Morgen liebe Conny,

ich habe gestern abend bis in den letzten Abschnitt hinein gelesen, diesen aber leider nicht mehr ganz geschafft, weil ich einfach zu müde war. Heute - denke ich - werde ich das Buch schaffen und darauf freue ich mich schon. Ich bin bereits auf Seite 426, es geht also jetzt ziemlich rasant im Text weiter. Cassie ist in Camp Haven, nachdem sie die Wahrheit über Evan erfahren hat. Ich wußte ja, das er ein Anderer ist, aber das er auch auf sie geschossen hat, wußte ich so jetzt auch nicht mehr.

Die Operation, die beide (Ben und Cassie) getrennt voneinander starten, jedoch mit dem gleichen Ziel, ist ja im Grunde ziemlich hoffnungslos. Ich bin gerade bei Ben, der schwer verletzt mit letzter Kraft nach Sammy sucht, um ihn vom Stützpunkt zu holen.

Ich bin gespannt, wie es heute abend ausgeht!!! Wie weit bist Du?

Liebe Grüße, Elke.

Wer Fehler findet, darf sie behalten!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 28. April 2016 8:41
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Guest

Liebe Elke,

ich habe gestern Abend dann doch den letzten Abschnitt gelesen -das Buch lag so einladend vor mir 🙂
Ja, es wurde immer spannender. Dass zum Schluss alle aufeinandertreffen, hatte ich ja fast schon so geahnt. Es war schon auch irgendwie lustig, als Cassie ihren Schwarm Ben alias Zombie erkennt, der sich aber kaum an sie erinnern kann.
Und bezeichnend war auch, dass Sammy seinen Teddybären nicht mehr groß beachtete, das zeigt schon, wie sehr ihn das alles mitgenommen hat und wieviel Schweres er durchmachen musste. Aber dass er Cassie jetzt wiederhat, ist wohl das Wichtigste.

"Wenn die Welt eine Million und ein Versprechen bricht, kann man dem eine Million und weiten trauen?" (S. 435)

Allerdings habe ich bis zum Schluss nicht ganz kapiert, was grün und rot eigentlich bedeutet. Grün ist ja dann, wenn diese Leute nicht etikettiert und eingetütet wurden, also keinen Peilsender in sich tragen. Aber wie kommt dann vorher das grün und rot im Bus zustande? Da trägt ja eh noch keiner einen Sender in sich. Vielleicht kannst du mich aufklären?
Das Ende ist auch recht offen....wie geht der Kampf weiter? Was ist mit Evan? Gibt es vielleicht noch eine Dreiecksgeschichte? Dafür liegt bei mir ja schon die Fortsetzung parat. Bin gespannt.

Ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich würde 5 Sterne vergeben. Habe auch schon mit Rezischreiben angefangen.

Dein Fazit?

Liebe Grüße von Conny

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. April 2016 15:24
Elke
 Elke
(@elkek73)
Mitglied Admin

Hallo Conny,

ich habe heute mittag meine Ruhepause genutzt und die letzten 60 Seiten gelesen. Boah, das war schon wirklich rasant. Bei den letzten Seiten habe ich mein eigenes Kopfkino gehabt- den Film völlig vergessen dabei. War vielleicht auch gut so, denn nach wie vor habe ich keine gute Meinung von dem Film. Schauspieler schlecht gewählt, außer Vosch und Dr. Pam vielleicht.

Also ich denke, das mit rot und grün im Bus ist wohl Temperatur oder irgendwie ein erster Gesundheits-Check, denn nur die starken kamen ja weiter. Die Schwachen wurden eleminiert, so habe ich es verstanden. Womöglich war das Plättchen auch da, um die Temperatur zu messen? Da bin ich selbst ein bißchen ratlos.

Aber wo sie im Einsatz waren und die grünen Lichter durch das Okular gesehen haben, waren es eindeutig "nicht-Befallene", also Menschen. Durch den Peilsender im Nacken wurden sie praktisch unsichtbar.

Ob Evan Walker es noch geschafft hat, kann ich leider nicht sagen. Den zweiten Band würde ich auch gerne lesen, nur wird es sich irgendwann in der zweiten Jahreshälfte tangieren. Es ist gut zu wissen, dass bislang wohl auch keine Fortsetzung von dem ersten Teil nicht in die Kinos kommt. Somit verpasse ich erstmal nix, wenn ich die Fortsetzung später lese. Aber es juckt mich schon, wie es weitergeht.

Die leise Ironie der Geschichte war schon köstlich, wo sich die drei gegenüber standen. Köstlich. Im Film hat Cassie allerdings tatsächlich einmal Sex gehabt mit Evan, bevor er sich jedoch als Außerirdischer "outete". Allerdings sprach er im Film ebenfalls von "Liebe". Er hat sich schlichtweg in Cassie verliebt!

Doch, auch für mich ist es ein fünfer-Buch, es hat mir deutlich besser gefallen als der Film, auch wenn ich die Perspektiv-Wechsel (teilweise auch recht schnell hintereinander) etwas irritierend finde. Aber es ist halt mal etwas Anderes.

Vielen Dank, dass Du es mit mir gelesen hast. Vielleicht lesen wir ja Ende Mai noch ein Buch zusammen? Es würde mich freuen.

Liebe Grüße, Elke.

Wer Fehler findet, darf sie behalten!

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 28. April 2016 21:07