Letzte Updates auf Elkes Literaturwolke

(c) www.123gif.de

Happy New Year!

das leidige Jahr 2020 und der Dezember 2020 liegen nun endlich hinter uns. Die letzten Wochen zog es sich ja noch mal richtig dahin. Aber es gibt inzwischen auch gute Nachrichten: Wir könnten, wenn sich alle fleißig impfen lassen, ab dem späten Sommer wieder ein normales Leben wie vor Corona führen. Solange müssen wir uns noch gedulden!

Die Feiertage waren gerade für den kleinen Prinzen sehr sehr aufregend, wir Erwachsene haben uns an seiner Freude über die erfüllten Wünsche geweidet und auch das Spielen wieder entdeckt. Ja, manchmal macht es Spaß, wieder Kind zu sein.

Erst kommt die monatliche Übersicht, ein intensiverer Blick auf das Jahr 2020 folgt später!

Nun als erstes kommen meine gelesenen Bücher im Überblick:

  1. M. Woolf: Sister of the Moon (2. Teil der HexenSchwerster-Saga) – Hardcover – 477 Seiten – Fünf Sterne – Der Anfang war etwas holperig, aber dann einfach nur noch spannend und magisch. Ich freue mich auf den dritten Teil.
  2. A. Freytag: Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte – Hardcover – 413 Seiten – Vier Sterne – Etwas vorhersehbar vor einer tollen Kulisse, leider ging es mir manchmal zu sehr in die Tiefe!
  3. NEU: C. Hoover: All das Ungesagte zwischen uns – Taschenbuch – 218 Seiten (von 444 Seiten) – wird weitergelesen!

Ganz klar hat mich Marah Woolf mit „Sister of the Moon“ wieder gefangen genommen. Dämonen, Magier und Hexen führen einen ungleichen Kampf und ich freue mich schon wahnsinnig auf den dritten Teil, der dann im Februar wieder in mein Haus flattert!

Insgesamt habe ich 1.108 Seiten gelesen, seit August das erste Mal wieer mehr wie 1.000 Seiten. Das macht pro Tag dann knapp 36 Seiten, aufs Jahr gesehen habe gute 48 Seiten pro Tag geschafft. Im Dezember sind 6 neue Titel auf mein SuB gewandert, der neue Stand ist auf 85 Bücher gestiegen! Und auch im Dezember wurde wieder gestempelt: Aktion Stempeln [#19]

Als zweites folgen meine gehörten Hörbücher im Überblick:

  1. T. Thiemeyer: Die Jäger (1. Teil der World Runner-Reihe) – 163 Minuten (von 604 Minuten) – Fünf Sterne – Sehr spannend und es macht Spaß, ein bisschen mitzurätseln. Freue mich auf die Fortsetzung.
  2. NEU: M. Obama: Becoming: Meine Geschichte – 1.122 Minuten – Fünf Sterne – Eine außergewöhnliche Geschichte von einer bemerkenswerten Familie!

Das Hörbuch von Michelle Obama war der krönende Abschluss. Eine wunderbare Geschichte, die allen Menschen, vor allem Frauen Mut machen soll und kann. Ich habe es pünktlich zu Silvester ausgehört! Insgesamt sind es im Dezember 1.285 Minuten geworden, das sind 41 Minuten pro Tag im Schnitt, aufs Jahr gesehen habe ich es auf 29 Minuten pro Tag geschafft!

Als drittes folgen meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. „Das Geheimnis des Totenwaldes“ [Wahre Begebenheit] – im TV gesehen
  2. „Der kleine Lord“ [Drama] nach Frances Hodgson Burnett – im TV gesehen
  3. „The Midnight Sky“ [Science Fiction] nach Lily Brooks-Dalton – per Streaming gesehen

Der Dezember hat seinen krönenden Abschluss darin gefunden, dass ich mir einen langgehegten Traum erfüllt habe. Seit ein paar Tagen baue ich an der Hogwarts Schule von Lego. Ich glaube, es wird mal wieder Zeit, die Bücher zu lesen. Das eine oder andere hat man ja doch vergessen 🙂 Mit dem kleinen Prinzen habe ich also noch ein paar spannende Dates – vielleicht schon in 2021!

2021 ist da und ich bin guter Dinge, dass sich alles zum Guten wenden wird, wenn auch nicht sofort. Am wichtigsten ist, dass alle gesund und munter bleiben, auch wenn es bedeutet, vorerst noch die Kontakte zu beschränken. Auch mit der Schule für den kleinen Prinzen wird es ungewiss weitergehen.

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr 🙂 Liebe Grüße, Elke!


Liebe Bücher-Freunde,

der November 2020 ist vorbei. Wir haben vier Wochen im Teil-Lockdown geschafft. Vier Wochen, in denen ich selbst stark erkältet war und demzufolge wenig Lust zu sonst irgendetwas hatte. Mich konnte nur zwischendurch die Abwahl von Donald Trump als Präsident durchaus erheitern. Es gibt eben doch ausgleichende Gerechtigkeit.

Nun kommen wir zu meinen gelesenen Bücher im Überblick:

  1. Anonymus: Warnung aus dem Weißen Haus – eBook – 292 Seiten (von 336 Seiten) – Vier Sterne – Ein sehr interessanter Bericht aus dem Weißen Haus, zum Schluss wurde es dann doch zu pathetisch.
  2. NEU: M. L. Trump: Zu viel und nie genug – eBook – 288 Seiten – Fünf Sterne – Ein sehr intimer Einblick in die berühmte Trump-Familie, schonungslos und ehrlich.
  3. N. Roberts: Abendstern (1. Teil der Sign of Seven-Reihe) – 291 Seiten (von 381) – Vier Sterne – Es hatte viel Tempo und viel Mystic, konnte mich aber nicht wie gewohnt fesseln.

Ganz klar ist dieses Mal Mary L. Trumps „Zu viel und nie genug“ der Sieger. Ein tiefer Einblick in die verzweigte Familie zeigt, wie der noch amtierende Präsident wirklich tickt.

Im November habe ich 871 Seiten gelesen, das macht gute 29 Seiten pro Tag. Aufs Jahr gesehen sind es gute 49 Seiten. Zwei Buchkäufe habe ich mir genehmigt, so dass mein SuB nun auf 83 Titel geschrumpft ist. Immerhin 🙂 Und ich habe im November auch wieder gestempelt: Aktion Stempeln [#18].

Jetzt folgen meine gehörten Hörbücher im Überblick:

  1. L. Winterberg: Unsere Tage am Ende des Sees – 361 Minuten (von 713 Minuten) – 4 Sterne – Es war an einigen Stellen etwas langatmig und irgendwie habe ich auch etwas mehr erwartet.
  2. NEU: T. Thiemeyer: Die Jäger (1. Teil der Worldrunner-Reihe) – 441 Minuten (von 604 Minuten) – wird weitergehört.

Bei den Hörbüchern war ich auch noch nicht so fleißig, da ich meist nur morgens eine halbe Stunde und am Wochenende beim Putzen höre. Die Geschichten konnten mich aber auch nicht so mitreißen, also gibt es hier dieses Mal keinen Höhepunkt. 802 Minuten habe ich gehört, das macht 27 Minuten pro Tag, auch aufs Jahr gesehen sind es 27 Minuten.

Zum Schluss folgen meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. „Bumblebee“ (6. Teil der Transformers-Reihe) [Science Fiction] – im TV gesehen
  2. „Skyscraper“ [Abenteuer/ Action] – im TV gesehen
  3. „Der fremde Sohn“ [Wahre Begebenheit] – im TV gesehen
  4. „Die Firma“ (nach John Grisham) [Krimi/ Thriller] – im TV gesehen

Derzeit stehen auch die Filme noch nicht so hoch im Kurs, so dass ich meine geliebten Streaming-Dienste kaum in Anspruch nehme. Aber der eine oder andere schöne Abend war schon dabei.

Die Einschränkungen und die beginnende dunkle Jahreszeit können auf das Gemüt schlagen. Auch die Aussicht auf ein ruhiges Weihnachtsfest und einen ebenfalls ruhig Jahreswechsel stimmen viele bestimmt traurig. Aber die besondere Zeit erfordert besondere Maßnahmen. In diesem Sinne wünsche ich allen Durchhaltevermögen und besondere Strategien, um mit den Herausforderungen gut fertig zu werden.

Ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit und bitte bleibt alle gesund. Liebe Grüße, Elke!


Liebe Freunde,

der Oktober 2020 ist nun zu Ende und ein sehr ruhiger Monat steht uns bevor. Der Teil-Lockdown ist da und das hat auch erhebliche Auswirkungen auf mein Leben. Alles, was ich allein oder mit meinem kleinen Prinzen gemacht habe, ist so nicht mehr möglich. Ich bin da schon sehr traurig, denn das eine oder andere verstehe ich nicht. Die Hygiene-Konzepte waren okay. Aber nun gut, es ist jetzt halt so.

Im Oktober habe ich wenig gelesen, leider gab es auch ein bisschen Sorge um meine Mutter. Das wird mir auch im November erhalten bleiben. Und allgemein stecke ich in einer tiefen Lese-Flaute. Auch die Film-Abende Freitags sind für mich in Moment einfach nicht erstrebenswert. Ich denke, es ist alles eine Phase und wird irgendwann wieder vorbei sein.

Jetzt kommen zuerst meine gelesenen Bücher im Überblick:

  1. P. Prange: Winter der Hoffnung – Hardcover/ Rezie-Exemplar – 319 Seiten – Vier Sterne – Die Figuren blieben ein bisschen blass, die Atmosphäre der damaligen Zeit wurde jedoch gut eingefangen.
  2. NEU: Anonymus: Warnung aus dem Weißen Haus – eBook – 44 Seiten (von 336 Seiten) – wird weitergelesen

363 Seiten habe ich im Oktober gelesen, das macht tatsächlich knapp 12 Seiten pro Tag aus. Aufs Jahr gesehen sind es immerhin noch gute 51 Seiten pro Tag! Meine Buchkäufe sind ebenfalls erheblich zurückgegangen, so dass ich noch immer bei 85 Titel auf dem SuB bin. Im Oktober gab es auch wieder den ultimativen Rückblick: Aktion Stempeln [#17].

Als zweites folgen meine gehörten Hörbücher im Überblick:

  1. L. Moriarty: „Tausend kleine Lügen“ – 695 Minuten (von 803 Minuten) – Fünf Sterne – Eine sehr vielschichtige Story über die kleinen und großen Flunkereien von Menschen – ganz wie die TV-Serie!
  2. NEU: L. Winterberg: Unsere Tage am Ende des Sees – 352 Minuten (von 713 Minuten) – wird weitergehört.

Insgesamt habe ich 1.047 Minuten pro Tag gehört, es wären mehr gewesen, hätte ich auch manchen Rückweg von der Arbeit noch gehört. Aber manchmal musste ich die Dinge gedanklich abarbeiten und ich hätte von den Geschichten nichts mitbekommen. Das sind 34 Minuten pro Tag, aufs Jahr gesehen sind immerhin noch 27 Minuten pro Tag!

Zu guter Letzt folgen meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. „The Big Short“ (von Michael Lewis) [Wahre Begebenheit] – per Streaming gesehen

Wie schon erwähnt, bin ich derzeit selbst zu faul zum Filme schauen bzw. kann mich gar nicht richtig konzentrieren. Nun haben wir ja wieder mehr Zeit dazu.

Ich wünsche allen trotz der Beschränkungen eine schöne Zeit und vor allen Dingen bleibt gesund. Liebe Grüße, Elke!