Casino

usaCasino (1995)

 

B00004RYPXRegie: Martin Scorsese
Drehbuch: Nicholas Pileggi, Martin Scorsese
Produktion: Joseph P. Reidy, Barbara De Fina
Kamera: Robert Richardson
Darsteller: Robert De Niro, Joe Pesci, Sharon Stone, James Woods, Pasquale Cajano, Frank Vincent, u.v.a.
Dauer: 178 Minuten
Romanvorlage: „Casino“ von Nicholas Pileggi

Inhaltsangabe:

Wir befinden uns im Las Vegas der 70er Jahre! Das Paradies für Spieler erscheint Nacht für Nacht im neuen bunten Glanz. Sam Rothstein (Robert De Niro) ist in Las Vegas eine angesehene Persönlichkeit und kümmert sich um sein Casino, das er vollends im Griff hat. Während er oben lächelnd die Gäste begrüßt und zum Spielen einlädt, werden unten im Keller die Millionen gescheffelt, die schließlich nach New York transportiert werden. Kurzum: Es ist Mafia-Geld!

Sein Co-Partner Nicky Santoro (Joe Pesci) ist Sam’s rechte Hand und er scheint alles unter Kontrolle zu haben! Aber Nicky wird gierig. Er will mehr absahnen, er zweigt vom Gewinn, das für New York bestimmt ist, was ab und schafft sich somit Feinde, auch in Las Vegas selbst! „Casino“ weiterlesen

Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

3899140001Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

Originaltitel: A Christmas Carol
übersetzt von unbekannt
Verlag: Hyperion-Verlag
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN-10: 3899140001
ISBN-13: 978-3899140002
Hier ist der Film dazu rezensiert!

Inhaltsangabe:

Ebener Scrooge ist ein reicher Kaufmann, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Seit dem Tod seines Geschäftsparnters Marley ist er noch geiziger, noch kaltherziger und garstiger geworden. Und die Weihnachtszeit ist ihm sowieso ein Greuel, denn das bedeutet, das sein Kommis Cratchit einen bezahlten freien Tag bekommt.

Doch am Abend vor Weihnachten bekommt Scrooge plötzlich Besuch: Den Geist von Marley. Marley kündigt ihm den Besuch von drei Geistern an: den Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht. Und Marley mahnt ihn, sich sehr bald zu ändern, denn sonst würde ihm das gleiche Schicksal ereilt wie ihm. „Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte“ weiterlesen

Tatsächlich … Liebe

united_kingdomTatsächlich … Liebe (2003)
Originaltitel: Love Actually

B0001WU2G4Regie: Richard Curtis
Drehbuch: Richard Curtis
Produktion: Tim Bevan, Liza Chasin, Eric Fellner
Musik: Craig Armstrong
Kamera: Michael Coulter
Darsteller: Colin Firth, Hugh Grant, Keira Knightley, Liam Neeson, Bill Nighy, Alan Rickman, u.v.a.
Dauer: 135 Minuten

Inhaltsangabe:

Der Film beginnt damit, das jemand erzählt, wer die Liebe sucht, bräuchte nur zu einem Flughafen zu gehen. Dort würde man die Liebe in den verschiedensten Formen finden.

Vier Wochen vor Weihnachten beginnen viele Geschichten in London: Ein Witwer (Liam Neeson), der seine Frau beerdigt. Ein junges Paar heiratet (Keira Knightley u. Chiwetel Ejiofor) und bemerken dabei gar nicht, wie sehr der beste Freund des Bräutigams Mark (Andrew Lincoln) in die Braut verliebt ist. Der Schriftsteller Jamie Bennett (Colin Firth) flüchtet nach Frankreich und lernt dort seine portugiesische Haushälterin Aurelia (Lúcia Moniz) kennen. Harry (Alan Rickman) wird von den Tücken des Alltags geplagt und zieht eine Affäre mit seiner Sekretärin Mia (Heike Makatsch) in Betracht, während seine Frau Karen (Emma Thompson) sich um Haushalt und Kinder kümmert. Karen’s Bruder (Hugh Grant) ist der britische Premier-Minister und er ist von seiner neuen Köchin Natalie (Martine McCutcheon) ganz angetan. Und dann ist da noch Billy Mack (Bill Nighy), ein abgehalfteter Pop-Star, der mit einer neuen Weihnachts-Platte noch einmal ganz groß rauskommen will. Und zu guter Letzt ist dort die schüchterne Amerikanerin Sarah (Laura Linney), die in ihren Arbeitskollegen heimlich verliebt ist. „Tatsächlich … Liebe“ weiterlesen

Carolin Kippels: Gegen das Zwielicht

B0185UQCYYCarolin Kippels: Gegen das Zwielicht

erschienen 2015
Verlag: Forever
Seitenanzahl: 361 Seiten
ASIN: B0185UQCYY (nur als eBook erhältlich)

Inhaltsangabe:

Nach einer atomaren Katastrophe hat sich eine neue Zivilisation gebildet. Die Stadt wird von einem Regenten regiert und ist in verschiedene Bezirke unterteilt, die auch die Standesunterschiede klar darstellen. In den Wäldern leben die Wilden und die freien Dorfgemeinschaften, die jegliche Form der Gewalt ablehnen. Die freien Dorfgemeinschaften werden jedoch immer wieder Opfer von barbarischen Überfällen seitens der Wilden, die blutrünstig sind und sogar Menschenfleisch essen.

Ascher, Klara und Blaire sind die drei jugendlichen Kinder des derzeitigen Regenten. Ascher als Erstgeborener wird die Stellung des Vaters erben, doch bis dahin genießt er das freizügige Leben mit Partys, Drogen und zahlreichen Affären. Klara und Blaire bleibt da nur die Hoffnung auf eine gute Verheiratung, denn die Frauen sind in der Regel für die Nachkommen verantwortlich. „Carolin Kippels: Gegen das Zwielicht“ weiterlesen

Im Feuer der Gefühle

usaIm Feuer der Gefühle (1986)
Originaltitel: Crossings

B011DF2UA8Regie: Karen Arthur
Drehbuch: Bill La Mond, Jo La Mond
Produktion: Douglas S. Cramer, Howard W. Koch, Aaron Spelling
Musik: Michel Legrand
Kamera: Paul Lohmann
Darsteller: Cheryl Ladd, Lee Horsley, Christopher Plummer, Jane Seymour, Zach Galligan, Stewart Granger, u.v.a.
Dauer: 269 Minuten
Romanvorlage: „Schiff über dunklem Grund“ von Danielle Steel

Inhaltsangabe:

Der französische Botschafter Armand DeVilliers (Christopher Plummer) wird vor Beginn des Zweiten Weltkrieges nach Frankreich zurück berufen. Seine amerikanische Frau Liane (Cheryl Ladd) begleitet ihn in seine Heimat nach Paris. Auf dem Reise lernen sie das reiche Paar Nick Burnham (Lee Horsley) und Hillary (Jane Seymour) kennen.

Während Nick sich rührend um seinen Sohn kümmert, verfällt Hillary aus lauter Langeweile dem Alkohol und Männer-Bekanntschaften. Eine Scheidung wird diskutiert, doch Hillary benutzt das Kind als Druckmittel, obwohl sie offensichtlich kein Interesse an ihm hat. „Im Feuer der Gefühle“ weiterlesen