Der Verehrer

Lesezeit: 2 Minuten

Der Verehrer (2002)

 

Regie: Dagmar Damek
Drehbuch: Dagmar Damek, Evelyn Holst
Produktion: Hartmut Köhler, Winka Wulff, Regina Ziegler
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Zivko Zalar
Darsteller: Ursula Buschhorn, Florian Fitz, Bernhard Schir, Edda Leesch, Johanna Klante, Ellen Ten Damme, u.v.a.
Dauer: 90 Minuten
Romanvorlage: „Der Verehrer“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe:

Leona Dorn, Lektorin, (Ursula Buschhorn) wurde gerade von ihrem Mann Wolfgang (Florian Fitz) verlassen, als sie den Selbstmord einer jungen Frau erlebt. Viel zu sehr von ihren eigenen Sorgen benebelt lässt sie sich jedoch dazu hinreißen, die Wohnung der Toten aufzusuchen, um sich etwas aus ihrem Nachlass auszusuchen. Dort lernt sie den Bruder der Toten kennen: Robert Jablonski (Bernhard Schir). „Der Verehrer“ weiterlesen

Das Haus der Schwestern

Lesezeit: 3 Minuten

Das Haus der Schwestern (2002)

 

Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Jürgen Werner
Produktion: Klaus-Rüdiger Mai, Regina Ziegler, Hartmut Köhler
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Darsteller: Christine Reinhart, Harald Krassnitzer, Günther Maria Halmer, Gudrun Landgrebe, Anne Brendler, Max Tidof, u.v.a.
Dauer: 84 Minuten
Romanvorlage: „Das Haus der Schwestern“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe:

Barbara (Christine Reinhart) und Ralph (Harald Krassnitzer) fahren über die Weihnachtsfeiertage nach Yorkshire, um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen und ihre Ehe zu retten. Sie sind beide Anwälte, aber nur sie ist erfolgreich. Kurz vor Westhill-House geraten sie in einen heftigen Schneesturm und können sich gerade noch zum Ziel retten.

Während draußen der Sturm tobt, findet Barbara zufällig ein Manuskript, aufgeschrieben von Francis Gray (erst Anne Brendler, dann Gudrun Landgrebe), die seit Anfang des 20.ten Jahrhunderts auf dem Gut gelebt hat und gesamten Besitz durch alle schwierigen Zeiten zusammen gehalten hat. „Das Haus der Schwestern“ weiterlesen

Am Ende des Schweigens

Lesezeit: 3 Minuten

Am Ende des Schweigens (2006)

 

Regie: Erhard Riedlsperger
Drehbuch: Christian Schnalke
Musik: Georg Kleinebreil
Darsteller: Christine Neubauer, Gesine Cukrowski, Eva Herzig, Bernhard Schir, Martin Feifel, Felix Eitner, u.v.a.
Dauer: 100 Minuten
Romanvorlage: „Am Ende des Schweigens“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe:

Jessica Wahlberg (Christine Neubauer) fährt zum ersten Mal mit ihrem Mann Alexander (Bernhard Schir) und seinen Freunden und dessen Frauen nach Stanbury in den Urlaub. Alexander erzählt begeistert von der gemeinsamen Internatszeit mit Leon (Felit Eitner) und Tim (Dirk Martens). Nur seine Tochter Ricarda schießt ein bisschen quer. Jessica bringt ihr Verständnis entgegen, denn sie befindet sich in der Pubertät und muss noch die Scheidung der Eltern verkraften.

Tims Frau Evelin (Gesine Cukrowski) leidet unter den Demütigungen ihres Mannes. Auch hat sie den Verlust ihres Babys noch nicht verkraftet, was Jessica dazu veranlasst, von ihrer frischen Schwangerschaft noch nichts zu berichten. Patricia (Eva Herzig) gibt sich gewohnt selbstbewusst und herrschsüchtig, auch, als sie bei der Ankunft auf Stanbury entdecken, dass ein Fremder in dem Haus genächtigt hat. Es stellt sich heraus, dass er Phillip Bowen (Martin Feifel) heißt und Anspruch auf das Haus erhebt. Patricia weist dies empört zurück. „Am Ende des Schweigens“ weiterlesen

Charlotte Link: Am Ende des Schweigens

Lesezeit: 5 Minuten

Charlotte Link: Am Ende des Schweigens

Erschienen 2003
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 603 Seiten
ISBN-10: 3442460832
ISBN-13: 978-3442460830
Hier ist der Film rezensiert.

Inhaltsangabe:

Stanbury ist ein kleiner Ort und liegt im Westen Yorkshires. Seit jeher verbringen drei deutsche Ehepaare und dazugehörige drei Kinder in Stanbury House, einem alten Anwesen, ihre Ferien. Patricia Roth erbte es einst von ihrem Großvater Kevin McGowan.

Jessica Wahlberg ist erst seit kurzem mit Alexander verheiratet. Doch schon ziemlich bald hat sie ein klares Bild von den Freunden ihres Mannes. Alexander, Tim und Leon verbindet eine ungewohnt obsessive Freundschaft seit dem Internat. Und deren Frauen sind auch nicht immer leicht zu ertragen. Um Ricarda, ihre Stieftochter, bemüht sie sich, aber das 15jährige Mädchen hat die Scheidung ihrer Eltern nicht verwunden und verachtet Jessica abgrundtief. Um nicht völlig von der angespannten Atmosphäre eingenommen zu werden, unternimmt Jessica lange Spaziergänge in der rauhen und wilden Landschaft. Da sie schwanger ist, tut ihr die Bewegung ohnehin gut. „Charlotte Link: Am Ende des Schweigens“ weiterlesen

Mein SuB [#73]

Lesezeit: 1 Minute

Dieses Buch schlummert einfach schon soo viele Jahre in meinem SuB. Wie ich genau dazu gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Aber ich habe mal den Film dazu gesehen und fand ihn eigentlich ganz spannend. Na ja, mal sehen, wie denn das Buch so dazu ist!

Charlotte Link: Am Ende des Schweigens

erstmalig erschienen 2003
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 624 Seiten
ISBN-10: 3442376408
ISBN-13: 978-3442376407

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Stanbury – ein kleines Dorf im Westen Yorkshires. Eine eigenwillige, aber romantische Landschaft, die einst die Heimat der Brontë-Schwestern war. Und der Ort, an dem drei eng befreundete deutsche Ehepaare seit Jahren ihre Ferien verbringen. Doch die Harmonie trügt. Eines Tages wird das idyllische Anwesen Stanbury House zum Schauplatz eines furchtbaren Verbrechens. Ein Verbrechen, das ein jahrelanges Schweigen beendet. Und das die Überlebenden mit ihrer ganz persönlichen Wahrheit konfrontiert …

 

image_pdf