Charlotte Link: Die Täuschung

Lesezeit: 2 Minuten

3442451426Charlotte Link: Die Täuschung

erschienen 2002
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 496 Seiten
ISBN-10: 3442451426
ISBN-13: 978-3442451425

Inhaltangabe:

Eigentlich möchte Laura Simon ihren Mann Peter nach Frankreich begleiten. Jedes Jahr im Oktober macht er einen Segeltörn mit seinem besten Freund Christopher, seine Auszeit vom Streß als Unternehmer, treusorgenden Ehemann und Vater der zweijährigen Sophie. Laura hätte die Zeit dann in ihrem Ferienhaus in der Prevonce verbracht, doch schon seit Jahren fährt er allein.

Als Peter sich jedoch zum verabredeten Zeitpunkt nicht meldet, wird sie unruhig. In seinem Büro schließlich erfährt sie von der ersten Katastrophe: Das Unternehmen – ein Redaktionsbüro – steht vor dem Ruin und die Mitarbeiter verlassen bereits ihre Arbeitsplätze. Laura versucht schließlich telefonisch mit dem befreundeten Ehepaar Henri und Nadine Joly in St. Cyr Kontakt aufzunehmen, um über Peters Verschwinden Näheres zu erfahren. Er war auch tatsächlich in ihrer Pizzeria, aber danach sei er spurlos verschwunden. „Charlotte Link: Die Täuschung“ weiterlesen

Charlotte Link: Die Betrogene

Lesezeit: 3 Minuten

B00QR25PWSCharlotte Link: Die Betrogene

erschienen 2015
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 640 Seiten
ISBN-10: 3734100852
ISBN-13: 978-3734100857

Inhaltsangabe:

Ein hoch angesehener pensionierter Ermittler wird in seinem Haus auf bestialische Weise ermordet. Die Tochter Kate Linville, selbst Polizistin bei Scottland Yard, muss sich nun um den Nachlass ihres Vaters kümmern. Sie ist sehr einsam und hat ein geringes Selbstbewußtsein. Daher stürzt der Tod ihres Vaters sie um so mehr in eine Krise, denn er war der einzige Mensch, zu dem sie eine starke Verbindung hatte.

Caleb Hale, der leitende Beamte in der Angelegenheit, hat Richard Linville sehr geschätzt, aber er kämpft mit eigenen Problemen. Gerade erst hat er einen Entzug hinter sich und muss nun das einsame Leben ohne den Alkohol bewältigen. Und er bemüht sich nach Kräften, den Täter zu finden, doch sein Team befindet sich in einer Sackgasse. Es wird vermutet, das ein gewisser Ex-Knacki hinter der Angelegenheit steckt. Doch als Melissa Cooper ebenfalls ermordet aufgefunden wird, kommen in Kate Zweifel auf. Doch nicht nur das: Sie muss die Wahrheit akzeptieren, das ihr Vater jahrelang ein Doppel-Leben führte. „Charlotte Link: Die Betrogene“ weiterlesen

Charlotte Link: Die Rosenzüchterin

Lesezeit: 1 Minute

344245283XCharlotte Link: Die Rosenzüchterin

erschienen 2001
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 605 Seiten
ISBN-10: 344245283X
ISBN-13: 978-3442452835
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Franca Palmer ist sehr unglücklich in ihrem Leben. Von ständiger Angst begleitet sieht sie sich in einer Ehe gefangen, die eigentlich keine Zukunft mehr hat. Während sie für ihren Mann geschäftliche Dinge auf der Kanalinsel Guernsey erledigt, begegnet sie der über 70jährigen Beatrice Shaye. Diese lebt mit der deutschstämmigen und ständig klagenden und jammernden Helene Feldmann in einem einsamen Haus in Le Veriouf. Beatrice hat dort Rosen gezüchtet, um sich und ihre kleine Familie zu ernähren.

Zwischen Franca und Beatrice entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft. Beatrice weiht Franca in tiefe Geheimnisse aus der Besatzungszeit der deutschen Wehrmacht auf den Kanalinseln ein. Sie erzählt auch über die ungewöhnliche Beziehung zu Helene. Franca erfährt dadurch eine Veränderung, die sie sogar dzau ermutigt, ihrem Mann die Scheidung abzuverlangen. „Charlotte Link: Die Rosenzüchterin“ weiterlesen

Die Rosenzüchterin

Lesezeit: 3 Minuten

germanyDie Rosenzüchterin (2004)

 

B00066VMKURegie: Erhard Riedlsperger
Drehbuch: Jürgen Werner
Produktion: Regina Ziegler, Britta Hansen, Wolfgang Hantke
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Frank Brühne
Darsteller: Hannelore Elsner, Ruth-Maria Kubitschek, Vadim Glowna, Frank Giering, Axel Milberg, David Rott, u.v.a.
Dauer: 176 Minuten
Romanvorlage: „Die Rosenzüchterin“ von Charlotte Link

Inhaltsangabe Teil 1:

Es geschieht 1990 ein Mord auf der Kanalinsel Guernsey. Beatrice Shaye, die Rosenzüchterin, soll ihre Ziehmutter Helene Feldmann mit ihrem Arbeitswerkzeug ermordet haben. In Untersuchungshaft fordert sie, das die Polizei ihren Sohn Alan informieren soll. Alan ist mäßig erfolgreicher Anwalt und zudem Alkoholiker. Alan fühlt sich nicht wohl, das er die Verteidung von seiner Mutter übernehmen soll, da die Indizien ziemlich erdrückend sind. Doch um die ganze Wahrheit zu verstehen, beginnt Beatrice aus einer Zeit zu erzählen, wo die Nazi-Deutschen 1940 die Insel besetzt hatten und Beatrice mit dem Major Feldmann und seiner Frau Helene unter einem Dach lebt. Für Beatrice bricht eine Welt zusammen, denn es ist ihr Elternhaus, indem sich das deutsche Paar niederläßt. In der Besatzungszeit lernt sie auch Julien kennen, der ein Strafgefangener ist und den Garten bearbeiten soll. Beatrice verliebt sich in ihn und als er geflohen ist, verlebt sie ihre erste Liebe in seinem Versteck. Als die Deutschen den Krieg verlieren, eskaliert auch die Situation in Guernsey. In einer wilden Auseinandersetzung um die Strafgefangenen erschießt Beatrice Major Feldmann und seine Frau Helene hilft ihr, die Sache zu vertuschen. Doch damit hat Helene sie ein Leben lang in der Hand, so auch, als Beatrice nach England geht, um sich ein neues Leben aufzubauen. Ihre Ehe mit Professor Shaye an der Universität Cambridge findet ein jähes Ende, als Helene dem ahnungslosen Gatten erzählt, das Kind wäre nicht von ihm, das sie unter dem Herzen trägt. Sondern von Julien, den Beatrice bei einem Kurzaufenthalt auf Guernsey wiedergesehen hat.

„Die Rosenzüchterin“ weiterlesen

image_pdf