Hotel New Hampshire

Hotel New Hampshire Book Cover Hotel New Hampshire
1984
Drama
The Hotel New Hampshire
109 Minuten
UK, Kanada, USA
Tony Richardson
Tony Richardson
Rob Lowe, Jodie Foster, Paul McCrane, u.v.a.
13.12.2009
"Hotel New Hampshire" von John Irving

Inhaltsangabe:

Eine ziemlich eigenartige Familie: Vater (Beau Bridges), Lehrer von Beruf, möchte mit seiner Frau (Lisa Banes) und seinen fünf Kindern ein Hotel aufbauen und kauft dazu ein herunter gekommenes Hotel nähe eines Colleges.

John (Rob Lowe), Frannie (Jodie Foster) und Frank (Paul McCrane), die drei ältesten Geschwister gehen mit dieser Tatsache ganz anders um als die Eltern. Dennoch ist der Familienhalt sehr stark und in Krisensituationen stehen sie Schulter an Schulter. Sie machen ihre ersten Erfahrungen in der Sexualität, entwickeln ein Feingefühl für Probleme und sprechen oftmals das aus, was die Erwachsenen nicht aussprechen.

Als sie nach Europa gehen, um es dort mit einem anderen Hotel versuchen und dabei kläglich scheitern, spüren sie erst, was es bedeutet, eine Heimat zu besitzen und in einem trauten Heim leben zu dürfen. Und wieder müssen sie zusammen stehen und Krisen meistern … „Hotel New Hampshire“ weiterlesen

John Irving: Gottes Werk und Teufels Beitrag

Gottes Werk und Teufels Beitrag Book Cover Gottes Werk und Teufels Beitrag
John Irving
1990
Belletristik
Diogenes Verlag
774
3257218370
The Cider House Rules (1994)
Thomas Lindquist
09.01.2007

Inhaltsangabe:

Homer Wells ist eine Waise und er wächst mit vielen anderen Kindern im Waisenhaus von St. Cloud’s in Maine auf. Drei Paare haben versucht, ihn zu adoptieren, aber er kommt immer wieder „nach Hause“.

Dr. Larch und die Schwestern Angela und Edna ziehen Homer groß. Sie bemerken sehr schnell, das er einfach nach St. Cloud’s gehört und somit ist er nicht nur ein Waisenkind, sondern fast der Sohn für Dr. Larch. Der Arzt ist nicht nur asexuell, sondern auch noch äthersüchtig und nie um eine Ausrede oder Lüge verlegen. „John Irving: Gottes Werk und Teufels Beitrag“ weiterlesen

Gottes Werk und Teufels Beitrag

Gottes Werk und Teufels Beitrag Book Cover Gottes Werk und Teufels Beitrag
1999
Drama
The Cider House Rules
126 Minuten
USA
Lasse Hallström
John Irving
Tobey Maguire, Charlize Theron, Michael Caine, u.v.a.
05.03.2008
„Gottes Werk und Teufels Beitrag“ von John Irving

Inhaltsangabe:

Homer Wells (Tobey Maquire) wächst in einem Waisenhaus in St. Clouds, Maine auf. Obwohl er keine Familie hat, fühlt er sich in der Obhut der Schwestern und des Arztes Dr. Larch (Michael Caine) auf. Dr. Larch fröhnt zwar der Sucht nach dem Äther, ist ansonsten jedoch sehr hingebungs- und liebevoll zu den Jungen und Mädchen verschiedener Altersklassen.

Weil er von Anfang an in Homer etwas Besonderes sieht, unterrichtet er ihn in Medizin und Geburtshilfe, in der Hoffnung, das er irgendwann seinen Platz einnimmt. Dr. Larch nimmt illegal, aber mit Diskretion und Zuverlässigkeit Abtreibungen vor, was Homer aus lauter Überzeugung ablehnt.

Homer hat erstmal andere Pläne hat. Er lernt Wally und Candy (Charlize Theron) kennen. Candy läßt eine Abtreibung vornehmen. Homer spürt die Witterung der Freiheit und begleitet das Paar an die Küste, wo er zum ersten Mal das Meer sieht. „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ weiterlesen

Garp und wie er die Welt sah

Garp und wie er die Welt sah Book Cover Garp und wie er die Welt sah
1982
Drama
The World According to Garp
136 Minuten
USA
George Roy Hill
Steve Tesich
Robin Williams, Mary Beth Hurt, Glenn Close, u.v.a.
07.03.2008
„Garp und wie er die Welt sah“ von John Irving

Inhaltsangabe:

Jenny Fields (Glenn Close), passionierte Krankenschwester, hat nie einen Hehl daraus gemacht, wie sie zu ihrem Jungen T.S. Garp gekommen ist. Garp wurde gezeugt, weil Jenny keine Bindung mit einem Mann eingehen, dennoch aber ein Kind haben wollte. So setzte sie sich auf einen todkranken Mann, der zufällig eine Erektion hatte.

Ihrer Abneigung gegenüber Sex macht sie keinen Hehl, zieht Garp aber mit Liebe und Hingabe groß. Doch sie ist auch sehr dominant und schreibt ihm sein halbes Leben vor. „Garp und wie er die Welt sah“ weiterlesen

Die Tür der Versuchung

Die Tür der Versuchung Book Cover Die Tür der Versuchung
2004
Drama
The Door in the Floor
111 Minuten
USA
Tod Williams
Tod Williams
Jeff Bridges, Kim Basinger, Jon Foster, u.v.a.
10.09.2007
„Witwe für ein Jahr“ von John Irving

Inhaltsangabe:

Eddie (Jon Foster) ist ein Exeter-Absolvent und möchte Schriftsteller werden. Daher will er über den Sommer hin ein Praktikum beim Kinderbuchautor und Zeichner Ted Cole (Jeff Bridges) machen. Aber schon bei seiner Ankunft auf Long Island lernt er die schöne Marion Cole (Kim Basinger) kennen.

Ted und Marion haben noch die 4jährige Tochter Ruth (Elle Fanning) und sie ist offensichtlich der einzigste Grund, warum das Paar noch miteinander spricht. Bevor Eddie auf Long Island eintraf, hat das Paar sich getrennt. „Die Tür der Versuchung“ weiterlesen

John Irving: Witwe für ein Jahr

Witwe für ein Jahr Book Cover Witwe für ein Jahr
John Irving
2000
Belletristik
Diogenes Verlag
761
3257233000
A Widow for One Year (1998)
Irene Rumler
28.01.2005

Inhaltsangabe:

John Irving beschreibt in diesem Roman eine Geschichte mit vielen kleinen Geschichten. Und dabei erscheint es einem so, als ob sie tatsächlich passiert sind. Der Stil ist unverwechselbar und so lebensecht. Ich habe es genossen, diesen Roman zu lesen, um Ruth Cole, die einen langen Weg gehen mußte, um zu ihrer wahren Identitität und wahren Liebe zu finden. Dabei beginnt es eigentlich ganz harmlos, im Jahre 1958, als Ruth vier Jahre alt ist.

Ruth Cole wächst als Tochter des Kinderbuchautors Ted Cole in den Hamptons auf Long Island auf. Als sie vier Jahre alt ist, verläßt die Mutter Marion Cole die Familie. Eigentlich war Ruth nicht wirklich geplant, aber sie sollte die zwei toten Söhne Thomas und Timothy ersetzen, was jedoch nicht wirklich funktionierte. Marion begrub sich immer mehr und mehr in der Trauer um ihre zwei verlorenen Söhne bis zum Jahr 1958, als sie Eddie O’Hare kennen lernt. Der damals 16jährige sollte als Assistent für Ted Cole arbeiten, aber der Autor hatte von Anfang an geplant, das Eddie und Marion eine Affäre haben. Eddie sah damals auch den toten Söhnen sehr ähnlich und Marion konnte ihr Herz für ihn öffnen, ehe sie von der Bildfläche verschwand.

„John Irving: Witwe für ein Jahr“ weiterlesen