Gustave Flaubert: Frau Bovary

Lesezeit: 2 Minuten

Gustave Flaubert: Frau Bovary

Originaltitel: Madame Flaubert (1857)
übersetzt von Arthur Schurig
Verlag: Anaconda Verlag
Seitenanzahl: 377 Seiten
ISBN-10: 3866477678
ISBN-13: 978-3866477674

Inhaltsangabe:

Karl Bovary hat es gerade so mit dem Medizinstudium geschafft. Nun ist er Landarzt und lernt die wunderschöne Emma kennen, die er schon bald innig liebt. Er heiratet sie und nimmt sie mit in sein dörfliches Leben.

Emma Bovary hat sie mit der Heirat jedoch viel mehr versprochen. Gesellschaftliches Ansehen, aufregende Abende, wunderschöne Ballkleider und anregende Konversationen, all das wünschte sie sich, aber es war nur Langeweile in ihrem Leben und ihr Nervenleiden trieb das Paar, nach Yonville zu ziehen. „Gustave Flaubert: Frau Bovary“ weiterlesen

Mein SuB [#113]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

es ist mal wieder Zeit für eine nähere Buchvorstellung. Ich glaube, diesen brauche ich nicht so ausführlich vorzustellen, denn die Geschichte kennt ja jeder irgendwie, entweder Film oder Buch. Ich bekam dieses eBook kostenlos zum neuen Tolino, den mir mein Mann 2016 zu Weihnachten geschenkt hat.

Gustave Flaubert: Frau Bovary

Originaltitel: Madame Flaubert (1857)
übersetzt von Arthur Schurig
Verlag: Anaconda Verlag
Seitenanzahl: 377 Seiten
ISBN-10: 3866477678
ISBN-13: 978-3866477674

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Die junge, ein wenig verträumte Emma Rouault heiratet den biederen Landarzt Charles Bovary in der Hoffnung auf ein beschauliches Leben. Schon bald aber nimmt ihr die erdrückende Enge dieser Ehe die Luft zum Atmen. Erst flüchtet sie sich in die berauschende Scheinwelt der Literatur, dann gibt sie den Verheißungen nach, findet aber auch in ihren Abenteuern mit wechselnden Liebhabern nicht, was sie sucht. Ihr Leben gerät aus der Bahn.

Anmerkung: Ich habe es als eBook vorliegen.

Jane Austen: Stolz und Vorurteil

Lesezeit: 2 Minuten

Jane Austen: Stolz und Vorurteil

Originaltitel: Pride and Prejudice (1813)
übersetzt von Helga Schulz
Verlag: Dtv
Seitenanzahl: 452 Seiten
ISBN-10: 3423123508
ISBN-13: 978-3423123501
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Südlich von London, in dem kleinen Städtchen Meyreton lebt die Landadels-Familie Bennets mit ihren fünf (und fast alle im heiratfähigen Alter) Töchter. Die älteste Tochter, Jane, glänzt durch ihre Sanftmut und Güte, während die zweite, Elizabeth, durch ihren aufgeweckten Geist auf sich aufmerksam macht.

In der Nachbarschaft – auf Netherfield – lässt sich der vornehme Herr Mr. Bingley nieder. Bei ihm sind noch seine Schwestern und ein guter Freund, Mr. Darcy. Die Bennets-Töchter sind in heller Aufregung, als sie von deren Reichtümern hören und sogleich arrangiert Mrs. Bennet Bälle und Dinnerpartys, damit die Herren mit ihren Töchtern bekannt werden. „Jane Austen: Stolz und Vorurteil“ weiterlesen

Jules Verne: 20.000 Meilen unter dem Meer

Lesezeit: 2 Minuten

Jules Verne: 20.000 Meilen unter dem Meer

Verlag: Ueberreuter Verlag Wien
Seitenanzahl: 109 Seiten
ISBN-10: 3800053004
ISBN-13: 978-3800053001
Hier wurde der Film rezenisert!

Inhaltsangabe:

Professor Aronnax, Wissenschaftler für Meeresbiologie, macht sich auf, um nach diesem mysteriösem Seeungeheuer zu sehen. Und tatsächlich trifft er und Counseil, sein Assistent, gemeinsam mit dem Harpunier Ned Land auf ein mysteriöses Seeungeheuer – auf das Unterseeboot aus Eisen: Die Nautilus!

Nur mit Zögern nimmt der sonderbare Kapitän Nemo sie auf das Schiff auf und sie begeben sich gemeinsam auf eine sehr lange Reise voller spannender Abenteuer. „Jules Verne: 20.000 Meilen unter dem Meer“ weiterlesen

Jules Verne: Reise um die Erde in 80 Tagen

Lesezeit: 2 Minuten

Jules Verne: Reise um die Erde in achtzig Tagen

Originaltitel: Le Tour du Monde en Quatre-Vingts Jours (1874)
übersetzt von Erich Fivian
Verlag: Diogenes
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN-10: 3257201265
ISBN-13: 978-3257201260
Hier wurde der Film rezenisert!

Inhaltsangabe:

London, 1872: Der ehrenwerte Gentleman Phileas Fogg geht täglich in den Reform Club, um seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Kartenspiel Whist, nachzukommen. Geradezu pedantisch verfolgt er Tag für Tag seine Gewohnheiten und ist durch nichts und niemanden aus der Ruhe zu bringen. Durch Zufall geht er mit den Gentlemen im Reform Club eine Wette ein: Er wettet 20.000 Pfund, das er es schafft, die Erde in 80 Tagen zu umreisen. Er darf dabei jedes Transportmittel benutzen. „Jules Verne: Reise um die Erde in 80 Tagen“ weiterlesen

image_pdf