Rosemunde Pilcher: Karussell des Lebens

Rosemunde Pilcher: Karussell des Lebens

Originaltitel: The Carousel (1982)
übersetzt von Jürgen Abel
Verlag: Rowohlt
Seitenanzahl: 155 Seiten
ISBN-10: 3499129728
ISBN-13: 978-3499129728

Inhaltsangabe:

Prue Shackelton, selbst ein Scheidungskind und nur von ihrer Mutter in London großgezogen, begegnet dem zehnjährigen Mädchen Charlotte im Zug nach Cornwall, wo Prue ihre Tante Phoebe besuchen möchte. Diese hatte sich den Arm gebrochen und fordert Prue’s Unterstützung an.

Von Anfang an versteht sich Prue mit dem Mädchen und scheint irgendwie mit ihr verbunden zu sein. Oder es ist einfach nur Mitleid, denn Charlotte ist von niemanden gewollt, wird immer nur weggeschickt oder abgelehnt. Phoebe hat das Kind immer herzlich aufgenommen und so ist es auch nicht verwunderlich, das Charlotte auch dieses Mal in Holly Cottage auftauchte. „Rosemunde Pilcher: Karussell des Lebens“ weiterlesen

Das große Erbe

Das große Erbe (1999)

 

Regie: Simon Langton
Drehbuch: John Goldsmith
Produktion: Tim Buxton, David Cunliffe, Herbert G. Kloiber
Musik: Alan Parker
Kamera: Simon Kossoff
Darsteller: Joanna Lumley, Katie Ryder Richardson, Lara-Joy Körner, George Asprey, Susan Hampshire, Patrick Ryecart, u.v.a.
Dauer: 165 Minuten
Romanvorlage: nach Rosamunde Pilcher (Buchvorlage unbekannt)

Inhaltsangabe:

England, kurz nach dem 2. Weltkrieg: Loveday Carey-Lewis (Katie Ryder Richardson) erbt nun nach dem Tod ihres Vaters Schloss Nancherrow. Obwohl es stark sanierungsbedürftig ist und Unsummen verschlingt, will sie es unbedingt behalten. Ihre Mutter Diana (Joanna Lumley) hilft ihr so gut es geht mit Geld. „Das große Erbe“ weiterlesen

Die Muschelsucher

united_kingdomDie Muschelsucher (2006)
Originaltitel: The Shell Seekers

B000KZRLCARegie: Piers Haggard
Drehbuch: Brian Finch
Produktion: David Cunliffe, Alexander Ollig, Rikolt von Gagern
Musik: Richard Blackford
Kamera: Tony Imi
Darsteller: Vanessa Redgrave, Maisie Dimbleby, Stephanie Stumph, Victoria Hamilton, Sebastian Koch, Maximilian Schell, u.v.a.
Dauer: ca. 174 Minuten
Romanvorlage: „Die Muschelsucher“ von Rosamunde Pilcher

Inhaltsangabe:

Penelope Keeling (Vanessa Redgrave) ist 64 Jahre alt gerade aus dem Krankenhaus „entschwunden“. Sie hat sich selbst entlassen, weil sie zu Hause in ihrem Garten wühlen möchte. Doch die Gesundheit macht es nicht mehr so mit und sie beginnt sich zu besinnen.

Ihre Kinder, allen voran Nancy und Noel, machen ihr das Leben noch zusätzlich schwer, da Penelope einige Gemälde von ihrem Vater, dem berühmten Maler Lawrence Stern (Maximilian Schell), besitzt und diese offenbar von unschätzbarem Wert sind. Insbesondere geht es um die Gemälde, auch „Die Muschelsucher“. Dort ist Penelope abgezeichnet, wie sie in Cornwall am Strand nach Muscheln sucht. Einzig ihre Tochter Olivia ist frei von Migunst und Gier und verschafft ihr höchstens die Gesellschaft der jungen Waisen Antonia König (Stefanie Stumph). „Die Muschelsucher“ weiterlesen

Mein SuB [#45]

Dieses Buch habe ich vor Jahren von meiner Mutter bekommen, die es zuvor in einer Erbmasse bekommen hatte. Meine Mutter liest keine Bücher, daher hatte sie es mir gegeben. Und irgendwie mag ich die Bertelsmann-Ausgabe nicht hergeben.

3499268094Rosamunde Pilcher: Die Muschelsucher

Originaltitel: The Shell Seekers (1987)
übersetzt von Jürgen Abel
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 864 Seiten
ISBN-10: 3499268094
ISBN-13: 978-3499268090
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

von amazon.de: Penelope Keeling kann zurückblicken auf ein langes und bewegtes Leben. Ihr liebster Besitz: ein Gemälde mit dem Titel «Die Muschelsucher», das ihr Vater einst malte. Als ihre Kinder erfahren, dass das Werk mittlerweile ein Vermögen wert ist, entbrennt ein heftiger Streit darum. Doch Penelope kann sich nicht von dem Bild trennen. Zu viele Erinnerungen sind damit verbunden: an ihre unkonventionelle Kindheit in Cornwall, eine Zeit unbeschwerten Glücks, aber auch an die Kriegsjahre, eine unglückliche Ehe – und natürlich an ihre große Liebe. Und je tiefer die Erinnerungen sie in die Vergangenheit ziehen, desto klarer wird Penelope, dass sie die vor ihr liegenden Entscheidungen nur mit dem Herzen treffen kann …