Stefanie Gregg: Der Sommer der blauen Nächte

Lesezeit: 4 Minuten

Stefanie Gregg: Der Sommer der blauen Nächte

erschienen 2018
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seitenanzahl: 2319 Seiten
ISBN-10: 3746634113
ISBN-13: 978-3746634111

Inhaltsangabe:

Jule Jansen steht am Grab ihrer Mutter Marie, die als Künstlerin durch ihre Bilder Emotionen mit Farben ausdrückte. Marie war schon immer anders als andere Mütter, schien oft abwesend zu sein, aber wenn ihre Kinder sie brauchte, war sie da.

Jule ist nicht nur wegen der Beerdigung durcheinander, sondern auch wegen der Arbeit als Psychotherapeutin. In einer Bar lernt sie Ben kennen und entgegen ihrer Gewohnheiten verlebt sie mit ihm eine schöne Nacht. Doch gleich will sie sich wieder von ihm lösen, denn aus irgendeinem Grund scheint er ihr unzuverlässig. Sie strebt nach Sicherheit und Geborgenheit, aber die Kehrseite dessen kann auch Langeweile und eingefahrene Routine bedeuten. „Stefanie Gregg: Der Sommer der blauen Nächte“ weiterlesen

SuB-Zuwachs [#37] – 20/18

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

heute bekam ich Überraschungspost 😀 Ich bin freudig durch die Wohnung gehüpft, denn a) steht es schon seit Monaten auf meiner Einkaufsliste für die Einlösung diverser Büchergutscheine und b) weil es wirklich eine schöne Überaschung ist – so knapp nach meinem Geburtstag 🙂 Ich kann es kaum erwarten, damit zu beginnen!

Stefanie Gregg – Der Sommer der blauen Nächte

Ich wünsche allen ein schönes Pfingstwochenende, liebe Grüße, Elke 😉

Interview mit Stefanie Gregg

Lesezeit: 7 Minuten

Hallo liebe Bücherfreunde,

c/o Angelika Bardehle – Erlaubnis liegt vor!

ich habe mich mal wieder an ein Interview gewagt. Völlig unkompliziert und recht spontan hat sich die Autorin Stefanie Gregg mir für ein paar Fragen zur Verfügung gestellt, wofür ich ihr ganz herzlich danke. Ihre Romane „Duft nach Weiss“ und „Mein schlimmster schönster Sommer“ konnten mich sehr begeistern und nun werde ich demnächst ihren ersten Roman, den Krimi „Bienentod“ lesen. Aber vorher kommt das Interview und ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Lesen. Die Antworten sind sehr interessant 🙂

~ ~ ~

Elkes Literaturwolke: Wie kamst Du zum Schreiben? Was hat Dich dazu bewogen, Dich dieser Kunst zu widmen?

Stefanie Gregg: Ich schreibe, seit ich schreiben kann: Tagebuch, Briefe, Gedichte, Geschichten; viele, viele angefangene Romane! Mein Studium habe ich mir durch die Arbeit als Journalistin finanziert. Danach habe ich wissenschaftliche Bücher herausgebracht.
2010 habe ich mit meinem zweiten Kind aufgehört zu arbeiten und plötzlich war der Wunsch da, jetzt schreibst du endlich mal etwas für dich, keine wissenschaftlichen Werke, sondern einen Roman. Zudem lief mir eine Geschichte über den Weg, die ich so faszinierend fand, dass ich einfach darüber schreiben musste: Ein Bauer erzählte mir, seine Frau sei ‚einfach so verschwunden’, keiner wisse, wo sie ist: der Plot zu meinem ersten Roman stand: „Bienentod“.
Mittlerweile schreibe ich hauptberuflich als Autorin. – Und das sehr gerne! 😉

Das Schreiben gehört zu mir. Ich kann nicht schlafen ohne Blatt und Stift neben mir. Wenn nichts anderes zu Hand ist, schreibe ich auf jede Serviette oder auf meinen Arm …

„Interview mit Stefanie Gregg“ weiterlesen

Stefanie Gregg: Mein schlimmster schönster Sommer

Lesezeit: 3 Minuten

Stefanie Gregg: Mein schlimmster schönster Sommer

erschienen 2017
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Seitenanzahl: 304 Seiten
ISBN-10: 3746633214
ISBN-13: 978-3746633213

Inhaltsangabe:

Isabel Drievers, erfolgreiche Unternehmensberaterin, hat einen Tumor im Bauch – männerfaustgroß. Und bis zur großen OP hat sie 14 Tage Zeit, sagt ihr Arzt und rät ihr außerdem, in den Urlaub zu fahren. Und ehe Isabel es sich versieht, hat sie einen gelben VW-Bulli von Rasso gemietet. Spontan möchte sie in die Provence fahren und Rasso begleitet sie ein Stück, denn er hat noch etwas zu erledigen. „Stefanie Gregg: Mein schlimmster schönster Sommer“ weiterlesen

Stefanie Gregg: Duft nach Weiss

Lesezeit: 3 Minuten

3865325521Stefanie Gregg: Duft nach Weiss

erschienen 2016
Verlag: Pendragon
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN-10: 3865325521
ISBN-13: 978-3865325525

Inhaltsangabe:

München 1995: Anelija wurde in Bulgarien geboren und von ihrer Großmutter und Urgroßmutter aufgezogen, seit die Mutter in den Westen geflohen war. Im Alter von knapp 17 Jahren gelang ihr selbst die Flucht nach Deutschland.

Inzwischen ist der Eiserne Vorhang gefallen und Reisen in die ehemaligen Ostblock-Staaten sind ohne weiteres möglich. Gemeinsam mit ihrem Freund Enno fährt sie nun in ihre alte Heimat zurück und sie beginnt sich zu erinnern, wie ihr Leben einst war: ärmlich, schmutzig und demütigend durch das Regime von Schiwkow, der in Anelija den neuen Menschen des Sozialismus gesehen hatte. „Stefanie Gregg: Duft nach Weiss“ weiterlesen

image_pdf