Yves Grevet: NOX – Anderswo

3423650176Yves Grevet: NOX – Anderswo

Originaltitel: Ailleurs (2013)
übersetzt von Stephanie Singh
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN-10: 3423650176
ISBN-13: 978-3423650175
Dies ist der 2. Teil der NOX-Reihe.

Inhaltsangabe:

Die Geschichte um Lucen, Firmie, Gerges und Ludmilla geht weiter, und zwar nahtlos nach dem ersten Teil.

Unschuldig wird Lucen zum Tod verurteilt, vorher soll er 6 Monate im verseuchten Wald Zwangsarbeit leisten. Nur mit Hilfe der Mitgefangenen kann er die Arbeit überstehen. Während dessen sitzt Firmie hochschwanger in der Wohnung fest, bekommt ihren kleinen Sohn und sieht sich in ihrer Not einem skrupellosen Geschäftsmann konfrontiert. Sie betet, das Lucen doch bald kommt und nur der kleine Igo kann ihr den Glauben und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben. Lucen gelingt die Flucht aus dem verseuchten Wald und er könnte Firmie und Igo wiedersehen, aber Firmie wird festgenommen und in der Oberstadt zu Zwangsarbeit verurteilt. Gerges, dessen Hass auf Lucen sich ins Unermessliche steigert, weil er seiner Ansicht nach für den Tod der Mutter verantwortlich ist, hat inzwischen geheiratet und seine Frau Snia erwartet ein Kind. Doch es mehren sich die Hinweise, das Lucen gar nicht primär etwas mit dem Bombenanschlag zu tun hat. Als sein Vater und dessen Lebensgefährtin getötet werden, beginnt bei ihm ein Umdenken, aber womöglich ist es da schon zu spät. Ludmilla, die einzige der vier Jugendlichen, die in der Oberstadt ein previligiertes Leben führt, wird von ihrem Vater zur Doppelspionin angeheuert. Doch ist sie wirklich skrupellos genug?

„Yves Grevet: NOX – Anderswo“ weiterlesen

Yves Grevet: NOX – Unten

3423650125Yves Grevet: NOX – Unten

Originantitel: Ici-Bas (2013)
übersetzt von Stephanie Singh
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN-10: 3423650125
ISBN-13: 978-3423650120
Dies ist der 1. Teil der NOX-Reihe.

Inhaltsangabe:

Irgendwann in einer fernen Zukunft: NOX ist die giftige Wolke an einem Berg, die zwei Welten trennt. Oberhalt der Wolke leben die Reichen und Previligierten. Sie sehen die Sonne, atmen frische Luft ein und haben ausreichend Trinkwasser.

Unterhalb der Wolke leben die Menschen in Armut und ständiger Dunkelheit. Energie ist kaum vorhanden, sie müssen diese selbst herstellen durch pure Muskelkraft. Wasser ist rar und darf nicht verschwendet werden. Die Luft zwingt die Menschen dazu, schon von klein auf flach zu atmen, um so wenig schlechte Luft wie möglich einzuatmen. Und es herrschen andere Gesetze: Die Söhne müssen den Beruf des Vaters erlernen und sehr früh heiraten. Allerdings erst, wenn der „Kompatibilitätstest“ geklappt hat: Das das Mädchen schwanger wurde. Die Menschen werden nicht alt und müssen daher schon früh Kinder bekommen. „Yves Grevet: NOX – Unten“ weiterlesen