[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#15]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Objekt des Geflüsters:

  1. Heute flüstere ich mal nicht über ein Buch, sondern über einen Film, den ich am Wochenende gesehen habe und mir seither nicht mehr aus dem Kopf geht. „Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen“ ist die filmische Adaption von Fiona Shaws gleichnamigen Roman, den ich allerdings noch nicht gelesen habe. Es geht um eine verbotene Liebe in den 50er Jahren, die tragische Folgen für die Beteiligten hat, allen voran der kleine Charlie weiß überhaupt nicht, was er von all dem halten soll. Die Rezie dazu erscheint nächste Woche, man darf also gespannt sein!
  2. Freitags abends habe ich immer mein Heimkino, da meine beiden Männer nicht da sind. Obwohl meine Videothek durchaus reich bestückt ist, hatte ich Lust auf etwas Unbestimmtes und durchforstete das Streaming Angebot, bis ich dann an diesem hängen blieb. Ich wusste von dem Film nichts und von Fiona Shaw habe ich noch nichts gelesen, auch wenn mir der Name irgendwie nicht ganz so fremd ist.
  3. Ich weiß, ich bin eine Idealistin und wünsche mir eine Welt, in der alle das tun können, was uns Menschen glücklich macht. Und ich bin mir bewusst, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass solche Liebschaften verboten waren oder mindestens verachtet wurden. Gerade die Männer konnten sich oft nicht vorstellen, warum zwei Frauen sich einander zugetan waren und mussten sie buchstäblich mit ihrer männlichen Keule erschlagen. Ich finde so etwas nur furchtbar. Ist sie irre geleitet? Na dann zeigt man ihr mit Gewalt, was sie an den Männern schon toll finden muss. Mir wird einfach nur schlecht dabei. Und solche Verbrechen wurden damals vermutlich kaum geahndet, aus Angst, selbst bestraft zu werden, weil man ja das gleiche Geschlecht liebt. Wie gesagt, die Geschehnisse, die durch diese Liebe in Gang gesetzt werden, sind teilweise verstörend, aber das war damals in der Form bestimmt nicht selten. Heute, über 50 Jahre später, leben wir Gott sei Dank in einer anderen Zeit. Auch wenn es vielerorts noch Verbesserungspotential gibt, so ist es wenigstens nicht mehr strafbar!

Habt Ihr den Film auch schon gesehen und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über was Ihr flüstern wollt!

Bleibt gesund, liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.