Die Legende von Beowulf (2007)

Lesezeit: 1 Minute

Die Legende von Beowulf (2007)
Originaltitel: Beowulf

Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: Roger Avery, Neil Gaiman
Produktion: Steve Starkey, Jack Rapke, Roger Avary
Musik: Alan Silvestri
Kamera: Robert Presley
Darsteller: Ray Winstone, Anthony Hopkins, Angelina Jolie, Robin Wright, Alison Lohman, Crispin Glover, u.v.a.
Dauer: 115 Minuten

Inhaltsangabe:

Dänemark in frühester Vorzeit: Der junge und unerschrockene Krieger Beowulf (Ray Winstone) steht vor dem dänischen König Hrothgar (Anthony Hopkins), der immer wieder vom Dämon Grendel (Crispin Glover) heimgesucht wird und sein Volk den Unhold fürchtet. Beowulf möchte dem König helfen und macht sich bereit für den Kampf gegen den Unhold. „Die Legende von Beowulf (2007)“ weiterlesen

La Vie en Rose

Lesezeit: 3 Minuten

La Vie en Rose (2007)

 

Regie: Olivier Dahan
Drehbuch: Olivier Dahan
Produktion: Alain Goldman, Timothy Burrill, Marc Jenny
Musik: Christopher Gunning
Kamera: Tetsuo Nagata
Darsteller: Marion Cotillard, Sylvie Testud, Pascal Greggory, Emmanuelle Seigner, Jean-Paul Rouve, Gérard Depardieu, u.v.a.
Dauer: 140 Minuten

Inhaltsangabe:

Edith Piaf (Marion Cotillard), geboren als Édith Gassion im Dezember 1915 in Paris, wuchs in sehr armen Verhältnissen auf. Die Mutter, selbst eine Sängerin, die sich selbst kaum über Wasser halten konnte, brachte das kleine Mädchen zu ihrer Mutter, die sie selbst kaum versorgen konnte. So verhungerte das Mädchen fast, bis ihr Vater, ein Zirkusartist, sie zu seiner eigenen Mutter brachte. Sie besaß ein Bordell und konnte ein kleines Mädchen gerade nicht gebrauchen.

Doch die Huren gaben ihr ein Zuhause, liebevolle Zuwendung und schenkten ihr eine kurze Zeit Liebe und Familie. Als der Vater sie wieder zu sich nahm, lernt sie das harte Leben auf der Straße kennen. Erst, als sie mit 10 Jahren begann, auf der Straße zu singen, erkannte ihr Vater, welchen Wert sie hatte. Edith Piaf verließ ihren Vater bald wieder und sang in den Pariser Straßen für ein paar Münzen. Eines Tages kommt Louis Leplée (Gérard Depardieu) vorbei und nimmt sie in sein Abendprogramm mit auf. Edith erkennt nur zaghaft das Potential, was sie mit dieser Möglichkeit machen kann. „La Vie en Rose“ weiterlesen

Iron Man

Lesezeit: 3 Minuten

Iron Man (2008)

 

Regie: Jon Favreau
Drehbuch: Mark Fergus
Produktion: Stan Lee, Kevin Feige, Avi Arad
Musik: Ramin Djawadi, John Debney
Kamera: Matthew Libatique
Darsteller: Robert Downey Jr., Terrence Howard, Jeff Bridges, Gwyneth Paltrow, Leslie Bibb, Shaun Toub, u.v.a.
Dauer: 126 Minuten
Romanvorlage: Comic-Verfilmung
Dies ist der 1. Teil der Iron Man-Reihe.

Inhaltsangabe:

Tony Stark (Robert Downey Jr.), wissenschaftliches Genie und Wunderkind (mit 17 Jahren bereits Abschluss am MIT), hat von seinem Vater ein lukratives Unternehmen übernommen: Rüstungs-Fabrik. Schon seit Jahrzehnten ist Stark Industries der Waffenlieferant der USA. Privat ist er jedoch nicht fähig, eine Bindung einzugehen, lebt in einem mondänen High-Tech-Haus und einzig seine Assistentin Virginia „Pepper“ Potts (Gwyneth Paltrow) und sein Freund Jim Rhodes (Terrence Howard) können nah an ihn heran.

Afghanistan: Während einer Vorführung seiner neuesten Waffen wird Stark entführt. Die Ironie daran ist, das er von seinen eigenen Waffen so schwer verletzt wurde, das er fortan ein Magnet in der Brust tragen muss, damit die Bombensplitter in ihm in nicht töten. Die Entführer wollen, das er die ultimative Bombe baut, dabei kann er eine Rüstung aus Eisen bauen, die ihm eine Flucht ermöglich, ohne Gefahr zu laufen, dabei getötet zu werden. Und tatsächlich gelingt ihm die Flucht … „Iron Man“ weiterlesen

Die Geheimnisse der Spiderwicks

Lesezeit: 2 Minuten

Die Geheimnisse der Spiderwicks (2008)
Originaltitel: The Spiderwick Chronicles

Regie: Mark Waters
Drehbuch: Karey Kirkpatrick, John Sayles
Produktion: Karey Kirkpatrick, Larry J. Franco, Kathleen Kennedy
Musik: James Horner
Kamera: Caleb Deschanel
Darsteller: Freddie Highmore, Mary-Louise Parker, David Strathairn, Seth Rogen, Nick Nolte, Sarah Bolger, u.v.a.
Dauer: 96 Minuten
Romanvorlage: „Die Spiderwicks Geheimnisse von Holly Black und Tony DiTerlizzi

Inhaltsangabe:

Helen Grace (Mary-Louise Parker) zieht mit ihren Kindern Mallory (Sarah Bolger) und den Zwillingen Simon und Jared (beide Freddie Highmore) in das abgelegene Haus des Ur-Ur-Onkels Arthur Spiderwick. Mallory versucht gelegentlich die Mutter zu entlasten und kümmert sich um die Zwillinge. Die Jungs können unterschiedlicher nicht sein. Simon ist ruhig und zurückhalten, geradezu vernünftig. Und Jared vermisst seinen Vater, ja, ist regelrecht wütend auf seine Mutter, das sie aus New York weggezogen sind. „Die Geheimnisse der Spiderwicks“ weiterlesen

Der Klang des Herzens

Lesezeit: 2 Minuten

Der Klang des Herzens (2007)
Originaltitel: August Rush

Regie: Kirsten Sheridan
Drehbuch: Nick Castle, James V. Hart
Produktion: Ralph Kamp, Richard Barton Lewis, Louise Goodsill
Musik: Mark Mancina
Kamera: John Mathieson
Darsteller: Freddie Highmore, Terrence Howard, Jonathan Rhys Meyers, Keri Russell, Robin Williams, William Sadler, u.v.a.
Dauer: 114 Minuten

Inhaltsangabe:

Vor zwölf Jahren mitten in New York: Die Ausnahme-Chellistin Lyla Novacek (Keri Russell) und der Rockmusiker Louis Connelly (Jonathan Rhys Meyers) treffen sich auf einem Dach und beginnen eine außergewöhnliche Nacht. Sie sprechen nicht nur über ihre Ängste und Sehnsüchte, sondern schlafen auch miteinander. Beide sind erfolgreich in ihrem Metier, aber sie sind einsam und innerlich leer.

Lyla’s Vater unterbindet die zarte Bindung zwischen den Liebenden. Jedoch bleibt die Nacht nicht ohne Folgen, sie ist schwanger. Lyla’s Vater arrangiert ohne ihr Wissen eine Adoption, ihr sagt er, das Baby sei tod. Mit diesem Wissen lebt Lyla ein ziemlich einsames Leben, wo sie an einer Musikschule arbeitet. Louis baut sich in San Franzisco als Investment-Banker eine Existenz auf und bricht mit seiner Familie. „Der Klang des Herzens“ weiterlesen

image_pdf