Mein SuB [#130]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch bekam ich letztes Jahr mit den anderen beiden Büchern der Autorin von meiner lieben Freundin und Kollegin zum Lesen. Da wir einen ähnlichen Geschmack haben, hat sie sie mir mal gegeben. Ich hoffe, dass ich das Buch bald lesen kann, aber es gibt ja immer viel zu lesen, nicht wahr? 🙂

Cristina Caboni: Die Oleanderschwestern

Originaltitel: Il Giardino dei Fiori Segreti (2016)
übersetzt von Ingrid Ickler
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3734105099
ISBN-13: 978-3734105098

Inhaltsangabe:

von Blanvalet Verlag: Wenn Iris inmitten ihrer Blumen ist, ist sie glücklich. Doch als eines Tages eine Frau vor ihr steht, die ihr bis aufs Haar gleicht, gerät ihre Welt ins Wanken. Wer ist sie und was hat das zu bedeuten? Wie Iris liebt es Viola, sich mit Blumen und ihren Düften zu umgeben. Die beiden sind Zwillinge und wussten bislang nichts von der Existenz der jeweils anderen. Um mehr über ihre Familiengeschichte zu erfahren, reisen die Frauen in die Toskana, wo sich der Landsitz der Donatis inmitten eines prachtvollen Blumengartens befindet. Die Schwestern werden bereits von ihrer Großmutter erwartet – und nur sie kann den beiden helfen, das Rätsel ihrer Herkunft zu lösen …

Mein SuB [#129]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch kaufte ich mir vor zwei Jahren, um es ganz entspannt im Urlaub lesen zu können. Es sind ja immerhin über 1000 Seiten, die einen da entgegen schlagen. Die TV-Serie dazu liebe ich nach wie vor und ich freue mich schon darauf, den dritten Band dazu endlich lesen zu können.

Diana Gabaldon: Ferne Ufer

Originaltitel: Voyager (1997)
übersetzt von Barbara Schnell
Verlag: Knaur TB
Seitenanzahl: 1232 Seiten
ISBN-10: 3426518236
ISBN-13: 978-3426518236
Dies ist der 3. Teil der Highland-Saga.
Hier ist die 3. Staffel der TV-Serie rezensiert.

Inhaltsangabe:

von Knaur TB: 20 Jahre lang hielt Claire ihre große Liebe Jamie Fraser für tot. Nun findet sie heraus, dass er die Schlacht von Culloden wider Erwarten überlebt hat. Unterstützt von ihrer Tochter Brianna kehrt sie durch den Steinkreis zu ihm zurück und findet ihn im 18. Jahrhundert lebend wieder.
Aber ihre Raum und Zeit überwindende Liebe bleibt nicht lange ungetrübt. Denn Jamie hat 20 Jahre lang sein eigenes Leben geführt, außerdem engagiert er sich nach wie vor für Schottlands Unabhängigkeit. Und so müssen Jamie und Claire früher, als ihnen lieb ist, das Hochland verlassen und sich aufmachen zu neuen, fernen Ufern. Doch sie wissen, dass ihre Liebe und ihre Leidenschaft füreinander sie jedes Hindernis überwinden lässt.

Mein SuB [#128]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

wie ich zu diesem Buch gekommen bin, weiß ich gar nicht mehr so genau. Es ist jedenfalls schon ziemlich lange auf meinem SuB, denn es gab eine Zeit, da habe ich die Autorin sehr gerne gelesen. Schade, dass es heute nicht mehr so ist. Aber – ich gebe die Hoffnung nicht auf, es wird auch wieder anders 🙂

Joy Fielding: Das Verhängnis

Originaltitel: The Wild Zone (2010)
übersetzt von Kristian Lutze
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 432 Seiten
ISBN-10: 3442473500
ISBN-13: 978-3442473502

Inhaltsangabe:

von Goldmann Verlag: Als Suzy Bigelow eines Abends beschließt, in einer Bar in Miami Beach alleine einen Drink zu nehmen, kann sie nicht ahnen, dass sie damit eine wahre Lawine an verhängnisvollen Ereignissen lostreten würde. Denn am Tresen stehen drei Männer, die sie beobachten und schließlich eine Wette abschließen: Wer von ihnen es schafft, die attraktive junge Frau noch in derselben Nacht zu verführen, ist der Gewinner. Sehr schnell gerät Suzy in einen gefährlichen Strudel – und was wie ein harmloses Spiel begann, erfüllt sich in einem Hotelzimmer auf katastrophale Weise …

Mein SuB [#127]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch habe ich zusammen mit „Die Rosenfrauen“ von meiner lieben Freundin und Kollegin ausgeliehen bekommen. Gott sei Dank habe ich genug Bücher, die meine liebe Freundin noch nicht gelesen habe. So merkt sie nicht, dass ich in Moment einfach noch nicht dazu komme, ihre zu lesen. Obwohl sich die Bücher wirklich toll anhören 🙂

Cristina Caboni: Die Honigtöchter

Originaltitel: La custode del miele e delle api (2015)
übersetzt von Ingrid Ickler
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3734102774
ISBN-13: 978-3734102776

Inhaltsangabe:

von Blanvalet TB Verlag: Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor …

Mein SuB [#126]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch habe ich vor zwei Jahren auf der Leipziger Buchmesse in einem Goodie-Bag bekommen. Obwohl der Klappentext ja durchaus anziehend wirkt, konnte ich es bislang noch nicht lesen. Mal schauen …

Marie Matisek: Sonnensegeln

erschienen 2016
Verlag: Knaur TB
Seitenanzahl: 304 Seiten
ISBN-10: 3426517396
ISBN-13: 978-3426517390
Dies ist der 1. Teil der Marita-Reihe.

Inhaltsangabe:

von Knaur TB: »Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden. Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt …

image_pdf