Stirb langsam 4.0

Stirb langsam 4.0 (2007)
Originaltitel: Live Free or Die Hard

Regie: Len Wiseman
Drehbuch: Mark Bomback, Doug Richardson
Produktion: John McTiernan, Arnold Rifkin, Stephen J. Eads
Musik: Marco Beltrami
Kamera: Simon Duggan
Darsteller: Bruce Willis, Timothy Olyphant, Justin Long, Maggie Q, Cliff Curtis, Jonathan Sadowski, u.v.a.
Dauer: 128 Minuten
Dies ist der 4. Teil der John McLane-Reihe.

Inhaltsangabe:

John McLane (Bruce Willis) ist noch immer New Yorker Polizist. Aber er ist alt geworden, geschieden und zu seiner Tochter Lucy (Mary Elizabeth Winstead) hat er auch nicht wirklich einen Draht. Und dann soll er fürs FBI noch einen Hacker namens Matt Farrell (Justin Long) festnehmen und zu Agent Bowman (Cliff Curtis) bringen.

Doch kaum ist er beim Hacker in der Wohnung, als ihm plötzlich Kugeln um die Ohren fliegen und der Computer auf wundersame Weise gesprengt wird. Und auf der Flucht vor den hartnäckigen Schützen beginnt plötzlich die Ampel-Anlage in New York zu spinnen. „Stirb langsam 4.0“ weiterlesen

Robin Hood – König der Diebe (1991)

Robin Hood – König der Diebe (1991)
Originaltitel: Robin Hood: Prince of Thieves

Regie: Kevin Reynolds
Drehbuch: John Watson, Pen Densham
Produktion: John Watson, Kevin Costner, Pen Densham
Musik: Michael Kamen
Kamera: Douglas Milsome
Darsteller: Kevin Costner, Morgan Freeman, Christian Slater, Nick Brimble, Mary Elizabeth Mastrantonio, Alan Rickman, u.v.a.
Dauer: 143 Minuten

Inhaltsangabe:

Robin von Locksley (Kevin Costner) kämpft bei den Kreuzzügen mit. Er kann sich aus der Gefangenschaft befreien und rettet nebenbei Azeem (Morgan Freeman) das Leben. Dieser fühlt sich verpflichtet, ihn solange zu begleiten, bis er seine Schuld abgetragen hat.

England: Die Abwesenheit von König Richard (Sir Sean Connery) nutzt der raffgierige Sheriff von Nottingham (Alan Rickman), um am Thron des Königs zu kratzen. Er beutelt das Volk und setzt Edelmänner unter Druck, seinem „Clan“ beizutreten. Wer es nicht tut, wird verleumdet oder zu Tode gebracht. „Robin Hood – König der Diebe (1991)“ weiterlesen

The Jungle Book (2016)

The Jungle Book (2016)

 

Regie: Jon Favreau
Drehbuch: Justin Marks
Produktion: Jon Favreau, Brigham Taylor, John Bartnicki
Musik: John Debney
Kamera: Bill Pope
Darsteller: Neel Sethi, deutsche Stimmen: Joachim Król, Armin Rohde, Ben Becker, Heike Makatsch, Christian Berkel, u.v.a.
Dauer: 106 Minuten
Romanvorlage: „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling

Inhaltsangabe:

Der kleine Menschenjunge Mogli (Neel Sethi) wächst im indischen Dschungel bei den Wölfen auf. Da er nur sie als seine Familie kennt, hat er eine innige Beziehung zu Raksha (Heike Makatsch) und Akela (Justus von Dohnányi). Ein treuer Freund ist auch der schwarze Panther Baghira (Joachim Król).

Eines Tages taucht der Tiger Shir Khan (Ben Becker) an. Er fordert Moglis Tod, denn er hat die Erfahrung gemacht, dass die Menschen schlecht sind und die rote Blume (Feuer) in den Dschungel bringen. „The Jungle Book (2016)“ weiterlesen

Die vergessene Welt (2001)

Die Vergessene Welt (2001)
Originaltitel: The Lost World

Regie: Stuart Orme
Drehbuch: Adrian Hodges
Produktion: Christopher Hall, Tim Haines, Kate Harwood
Musik: Robert Lane
Kamera: David Odd
Darsteller: Bob Hoskins, James Fox, Tom Ward, Matthew Rhys, Elaine Cassidy, Peter Falk, u.v.a.
Dauer: 150 Minuten
Romanvorlage: „Die vergessene Welt“ von Sir Arthur Conan Doyle

Inhaltsangabe:

Anfang des 20. Jahrhunderts macht Professor Challender (Bob Hoskins) eine
atemberaubende These: Er behauptet, dass es noch Leben gibt, obwohl es längst
für ausgestorben erklärt ist. Er meint Saurier und andere urzeitliche Tiere. Um
seine These zu beweisen, möchte er eine Expedition an den Amazonas starten, wo
er glaubt, diese Tiere zu finden.

Er wird von Lord John Phillip Roxton (Tom Ward), Prof. Leo Summerlee (James
Fox) und dem Reporter Edward Malone (Matthew Rhys) begleitet. Im Amazonas
stoßen noch der Missionar Reverend Theo Kerr (Peter Falk) und seine Nichte
Agnes Cluny (Elaine Cassidy) hinzu. Dieses Gespann macht sich auf den Weg in
den tiefen Dschungel. Als sie tatsächlich ein Plateau entdecken und es betreten
können, löst sich der Reverend von ihnen und kappt die Verbindung zurück. „Die vergessene Welt (2001)“ weiterlesen

In 80 Tagen um die Welt (1989)

In 80 Tagen um die Welt (1989)
Originaltitel: Around the World in 80 Days

Regie: Buzz Kulik
Drehbuch: John Gay
Produktion: Renée Valente, Frank Agrama, Daniele Lorenzano
Musik: Billy Goldenberg
Kamera: Nicholas D. Knowland
Darsteller: Pierce Brosnan, Eric Idle, Peter Ustinov, Jack Klugman, Lee Remick, Peter Ustinov, u.v.a.
Dauer: 266 Minuten
Romanvorlage: „Reise um die Erde in achtzig Tagen“ von Jules Verne

Inhaltsangabe:

London im 19. Jahrhundert: Elisas Fogg (Pierce Brosnan), ein britischer Gentleman, wie er im Buche steht, geht täglich in den Reform Club zum Essen und Karten spielen. Mr. Fogg ist so pedantisch genau und pünktlich, das er es sich zutraut, innerhalb von 80 Tagen um die Welt zu reisen und dabei sein ganzes Vermögen zu verwetten.

Sein gerade erst eingestellter Butler Jean Passepartout (Eric Idle) begleitet ihn auf dieser haarsträubenden Reise um die Erde. Just zu dieser Zeit, als Mr. Fogg sich mit Passepartout auf den Weg macht, wurde die Bank von England um 55.000 Pfund erleichtert. Die Bankdirektoren glauben, das Mr. Fogg dieses Geld gestohlen hat, da man über den Täter nur eines weiß: Das er wohl ein Gentleman ist. „In 80 Tagen um die Welt (1989)“ weiterlesen