Das siebte Zeichen

Lesezeit: 2 Minuten

Das siebte Zeichen (1988)
Originaltitel: The Seventh Sign

Regie: Carl Schultz
Drehbuch: Clifford Green, Ellen Green
Produktion: Robert W. Cort, Ted Field, Paul R. Gurian
Musik: Jack Nitzsche
Kamera: Juan Ruiz Anchía
Darsteller: Demi Moore, Jürgen Prochnow, Michael Biehn, John Taylor, Peter Friedman, Manny Jacobs, u.v.a.
Dauer: 97 Minuten

Inhaltsangabe:

In der Welt geschehen plötzlich merkwürdige Dinge. Das Meer kocht und die Fische sterben, eine Wüstenstadt wird plötzlich unter Eis vorgefunden und aus Wasser wird Blut. Für die Theologen bedeutet es, das die Apolypse bevorsteht, der Weltuntergang.

Abby Quinn (Demi Moore) lebt mit ihrem Mann (Michael Biehn) in Venice, Kalifornien. Sie ist im siebten Monat schwanger und sie wollen ihre Garagen-Wohnung vermieten. Diese nimmt der merkwürdige David Bannon (Jürgen Prochnow), der Abby von Anfang an suspekt erscheint. Er erzählt sonderbare Geschichten über Sperlinge und der Halle der Seelen. „Das siebte Zeichen“ weiterlesen

Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2019

Lesezeit: 3 Minuten
(c) Elke König

Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2019 – vom 22.03. bis 23.03.2019

Die Tore des Leipziger Messegeländes öffneten sich wieder und bei strahlendem Sonnenschein eilten die Scharen an Menschen herbei, um sich auf vielfältige Art und Weise zu vergnügen.

Wir reisten -wie einige andere auch- mit dem Zug an. Dieses Mal reiste ich aber nicht allein: ich hatte meine liebe Kollegin und Freundin Marion als Begleitung dabei, was sich als richtige Entscheidung beiderseits erwiesen hat – es war einfach ein rundum gelungenes Wochenende. Für sie war es jedoch der erste Messebesuch, während ich schon zum viertel Mal dort in die Welt der Bücher eintauchte und mich schon gut auskenne. „Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2019“ weiterlesen

SuB-Zuwachs [#49] – 12/19

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

man mag es kaum glauben, aber tatsächlich habe ich nur zwei Bücher auf der Messe gekauft. Ich hatte tatsächlich auch noch mehr Bücher in der Hand. Aber als ich die lange Schlange an der Kasse bzw. Kassierin sah, habe ich sie wieder weg gelegt. Es ist also meine Ungeduld geschuldet, dass ich nur die zwei folgenden Bücher gekauft habe. Und den Roman von Colleen Hoover sogar in der Buchhandlung am Bahnhof, weil ich ihn auf der Messe nicht bekam! So long …

Iny Lorentz: Tage des Sturms

Colleen Hoover: Too Late

So, und nun gehe ich meine Lese-Planung für April ändern und dann noch Messe-Bericht schreiben 🙂

Liebe Grüße, Elke!

Charlotte Link: Sturmzeit

Lesezeit: 2 Minuten

Charlotte Link: Sturmzeit

erschienen 1991
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 530 Seiten
ISBN-10: 3442410665
ISBN-13: 978-3442410668
Dies ist der 1. Teil der Sturmzeit-Trilogie

Inhaltsangabe:

Felicia Degnelly ist blutjunge 18 Jahre alt, als in Deutschland 1914 der erste Weltkrieg ausbricht. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Gut Lulinn in Ostpreußen, wo sie bislang eine unbeschwerte Kindheit und erstklassige Erziehung erlebt hat. Sie ist in Maksim Marakow verliebt, der jedoch hat andere Pläne in seinem Leben. Er möchte nach Russland und dort das Leben der Menschen verbessern.

Felicia ist unglücklich über Maksims Abweisung und stürzt sich kurzerhand in einer Ehe mit dem Münchener Industriellen Alex Lombard. Doch kaum ist das frisch verheiratete Paar in München angekommen, stellt sie fest, das er dem Alkohol sehr zugesprochen ist und die Ehe nur einging, um seinen Vater zu ärgern. „Charlotte Link: Sturmzeit“ weiterlesen

Eiskalte Leidenschaft

Lesezeit: 2 Minuten

Eiskalte Leidenschaft (1992)
Originaltitel: Final Analysis

Regie: Phil Joanou
Drehbuch: Wesley Strick
Produktion: Paul Junger Witt, Charles Roven, Tony Thomas
Musik: George Fenton
Kamera: Jordan Cronenweth
Darsteller: Uma Thurman, Kim Basinger, Richard Gere, Paul Guilfoyle, Keith David, Eric Roberts, u.v.a.
Dauer: 124 Minuten

Inhaltsangabe:

Isaac Barr (Richard Gere) ist Psychiater und psychologischer Gutachter beim Gericht von San Franzisco. Er betreut unter anderem auch Diana Baylor (Uma Thurman), die unter psychischen Folgen aus ihrer schlechten Kindheit leidet.

Um seine Patientin besser zu verstehen und ihr helfen zu können, bittet Isaac sie, ihre Schwester Heather Evans (Kim Basinger) mal vorbei zu schicken. Und tatsächlich erscheint sie auch in seiner Praxis. Ziemlich schnell ist es um Isaac geschehen. Er verliebt sich in die schöne verheiratete Frau und beginnt mit ihr eine Affäre. „Eiskalte Leidenschaft“ weiterlesen