Colleen Hoover: Nur noch ein einziges Mal

Colleen Hoover: Nur noch ein einziges Mal

Originaltitel: It Ends With Us (2016)
übersetzt von Katarina Ganslandt
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3423740302
ISBN-13: 978-3423740302

Inhaltsangabe:

Lily Bloom ist gerade nach Boston gezogen, als sie Ryle Kincaid kennenlernt. Während Lily sich eine feste Beziehung wünscht, ist Ryle nur auf oberflächliche Kontakte aus, denn ihm ist die Karriere als angehender Neurochirurg wichtiger als alles andere.

Tatsächlich aber geht ihm Lily unter die Haut. Sie baut sich ihr Blumengeschäft in Boston auf und ist glücklich über die Freundschaft zur Allysa, die sich obendrein als Ryles Schwester entpuppt. Immer wieder laufen sich Lily und Ryle über den Weg und es entwickelt sich eine ernste Beziehung. Weiterlesen

image_pdf

TV-Tipps zum Wochenende [#45]

Hallo liebe Film-Freunde,

trotz des schönen Wetters habe ich mal einen Blick in die TV-Zeitung geschaut. Denn – Sonne ist ja gut und schön – aber im April schon sommerliche Temperaturen fühlen sich für mich wirklich unnatürlich an. Und einen schönen TV-Abend bei geöffneter Balkon-Tür hat auch was für sich, finde ich. Wenn wir denn dazu kommen :-)

Am Samstag, den 21.04.18 um 20.15 Uhr auf Pro7:

I, Robot (von Isaac Asimov)

Auch diesen Film kann ich nur ans Herz legen, denn unsere Gesellschaft ist ja irgendwie auf dem besten Wege dorthin. Ich werde es vermutlich nicht mehr erleben, aber mein Kleiner womöglich! Auch wenn es nach Science Fiction klingt, rückt es als Realität doch sehr nah!

Am Samstag, den 21.04.18 um 20.15 Uhr auf RTLII:

Der unglaubliche Hulk (Comic-Verfilmung)

Ja, auch diesen habe ich schon gesehen, obwohl ich nicht so der wahnsinnige Fan von Comic-Verfilmungen bin. Aber das eine oder andere schaue ich mir schon und dieser war jetzt auch nicht so wahnsinnig schlecht :-)

Am Sonntag, den 22.04.18 um 20.15 Uhr auf Pro7:

Der Marsianer – Rettet Mark Watney (von Andy Weir)

Das war ein absoluter Spaß, diesen Film im Kino zu sehen und später dann auch in einer Leserunde zu lesen. Er ist mir noch lebhaft im Sinn und ich erinnere mich gerade daran, dass bereits ein neues Buch vom Autor erschienen ist :-) Absolut empfehlenswert!

Wie immer meine Anmerkung: Diese Empfehlungen sind von mir persönlich und nicht allgemein gültig. Es gibt für jeden Geschmack den richtigen Film. Ich wünsche Euch ein spannendes -vor allen Dingen sonniges- Film-Wochenende, liebe Grüße, Elke!

image_pdf

Mein SuB [#86]

Oh ja, dieses Buch habe ich letztes Jahr auf der LBM17 kostenlos erworben. Und es klingt so vielversprechend – wie so viele andere Bücher auch :-) Man hat aber eben immer nur 24 Stunden pro Tag! Daher stelle ich es hier mal näher vor und hoffe, das ich es bald lesen kann!

Mary-Louise Parker: Die Männer meines Lebens

Originaltitel: Dear Mr. You (2015)
übersetzt von Anette Grube
Verlag: S. FISCHER
Seitenanzahl: 288 Seiten
ISBN-10: 3103972156
ISBN-13: 978-3103972153

von amazon.de: Eine Liebeserklärung an die Männer – die Autorin und Schauspielerin Mary-Louise Parker schreibt an die Männer ihres Lebens: zornig, zärtlich, haarsträubend komisch und voller Gefühl.
Mary-Louise Parker hat 32 Briefe an die Männer ihres Lebens geschrieben.

In herzzerreißenden Liebeserklärungen schreibt sie an ihren verstorbenen Vater, den sie schmerzlich vermisst, an ihren Großvater, den sie nie kennengelernt hat, an ihren Sohn, den sie abgöttisch liebt. Sie schreibt ehemaligen Liebhabern und den Wildfremden, die der Zufall manchmal zu Zeugen unserer verletzlichsten Momente macht. <weiter>

image_pdf

Mary Poppins

Mary Poppins (1964)

 

Regie: Robert Stevenson
Drehbuch: Bill Walsh, Don DaGradi
Produktion: Bill Walsh
Musik: Robert B. Sherman, Richard M. Sherman
Kamera: Edward Colman
Darsteller: Julie Andrews, Dick van Dyke, David Tomlinson, Glynis Johns, Karen Dotrice, Matthew Garber, u.v.a.
Dauer: 139 Minuten
Romanvorlage: „Mary Poppins“ von Pamela L. Travis

Inhaltsangabe:

Im Kirschbaumweg Nr. 17 in London im Jahre 1910 zieht ein Sturm auf. Gerade hat wieder ein Kindermädchen gekündigt, als die Kinder Jane und Michael Banks (Karen Dotrice und Matthew Garber) dieser wieder mal davon gelaufen sind. So sieht sich der Bankier und erzkonservativer Hausherr Mr. Banks (David Tomlinson) gezwungen, ein neues Kindermädchen zu suchen. Mrs. Banks (Glynis Johns) ist ständig damit beschäftigt, eine Frauenbewegung voran zu bringen und ist immer ohne dem Wissen ihres Mannes aus dem Haus. Weiterlesen

image_pdf

Danielle Steel: Glück kennt keine Jahreszeit

Danielle Steel: Glück kennt keine Jahreszeit

Originaltitel: Season of Passion (1979)
übersetzt von Nora Jensen
Verlag: Blanvalet TB
Seitenanzahl: 378 Seiten
ISBN-10: 3442357497
ISBN-13: 978-3442357499

Inhaltsangabe:

Blutjunge 18 Jahre ist Kate, als sie den Profi-Footballer Tom Harper kennen lernt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick und schnell wollen sie ihr Leben gemeinsam gestalten. Für Kates Eltern ist dies jedoch nicht standesgemäß. Kate hat nur noch Tom, denn ihre Eltern verbannen sie aus der Familie.

Während ihrer Ehe allerdings tauchen die Schwierigkeiten auf: Tom hat Angst vor dem Ende seiner Karriere und er weiß nicht, was er danach tun soll. Seinem Frust gibt er in Prügeleien zum Ausdruck – jedoch nie gegen Kate. Als sie ihm eröffnet, das sie schwanger ist, möchte Tom eine letzte Saison spielen, um seinem Kind eine gesicherte Zukunft geben zu können. Doch man verwehrt es ihm und in der Wut passiert ein tragischer Unfall: Er ist körperbehindert und erleidet einen irreparablen Gehirnschaden; er ist vom Geisteszustand wie ein 5jähriger Junge. Weiterlesen

image_pdf

Der Ring aus Stein

Der Ring aus Stein (1996)
Originaltitel: The Ring

Regie: Armand Mastroianni
Drehbuch: Nancy Sackett, Carmen Culver
Produktion: Dennis Hammer, Douglas S. Cramer, Kay Hoffman
Musik: Michel Legrand
Kamera: Gideon Porath
Darsteller: Michael York, Nastassja Kinski, Rupert Penry-Jones, Tim DeKay, Carsten Norgaard, Jon Tenney, u.v.a.
Dauer: 180 Minuten
Romanvorlage: „Der Ring aus Stein“ von Danielle Steel

Inhaltsangabe:

Teil 1:

Die Geschichte um Ariana von Gotthard (Nastassja Kinski) beginnt schon vor Beginn des zweiten Weltkrieges. Ihre Mutter beging Selbstmord, als ihr Liebhaber, ein jüdischer Künstler, von der Gestapo ermordet wird. Walma von Gotthard (Michael York), Direktor der Tilden-Bank, zieht Ariana und Gerhard (Rupert Penry-Jones) seither allein groß und hat nur Hilfe vom guten Freund Max Thomas (Tim DeKay). Weiterlesen

image_pdf

SuB-Zuwachs [#36] – 16/18

Hallo liebe Bücherfreunde,

ich habe mich kürzlich nach reiflicher Überlegung von meiner ellenlangen Wunschliste getrennt. Es standen über 100 Titel drauf und dann noch diverse Merklisten in der Onleihe, Bibliotheksliste und Hörbuch-Merkliste! Ich habe schlichtweg den Überblick verloren. Aber zwei Titel wollte ich dann doch unbedingt haben und diese habe ich heute mit einem Gutschein gekauft, welcher mein Mann mir zu Weihnachten geschenkt hatte. Ja, ich gehe damit sehr sorgfältig und bedächtig um :-) Die Buchhandlung Beeck am Lister Platz in Hannover ist die erste Adresse für mich :-) Die Fotos hätte ich auch gerne mit einem Lesezeichen von der Buchhandlung geschmückt, aber das ist mir irgendwie verloren gegangen! Nun den … Auf diese zwei Bücher habe ich mich schon sehr gefreut, auch wenn es sie schon eine Weile auf dem Markt gibt!

Amy Harmon – Bird & Sword

Claire Winter – Die geliehene Schuld

Auf beide Bücher bin ich sehr gespannt, mal schauen, wann ich Zeit dazu finde :-) Das war es dann aber bis Mai auch erst einmal, ich habe genug Bücher – wie immer *flöt* Liebe Grüße, Elke!

image_pdf

Kai Meyer: Nachtland

Kai Meyer: Nachtland

erschienen 2015
vorgelesen von Simon Jäger
Verlag: Argon Verlag
Länge: ca. 15 Stunden und 37 Minuten (Ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B00YLU0BKE
Dies ist der 2. Teil der Bibliomantik 2-Reihe.

Inhaltsangabe:

Von amazon.de: „Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.“ Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort, dem Sanktuarium, aus herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen dabei auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Mein Fazit: Weiterlesen

image_pdf

Das Joshua-Profil

Das Joshua-Profil (2018)

 

Regie: Jochen Alexander Freydank
Drehbuch: Jan Braren, Sebastian Fitzek
Produktion: Nico Grein, Henriette Lippold, Jörg Winger
Kamera: Wolf Siegelmann
Darsteller: Kristina Klebe, Torben Liebrecht, Franziska Weisz, Peter Mygind, Armin Rohde, Arnd Klawitter, u.v.a.
Dauer: 105 Minuten
Romanvorlage: „Das Joshua-Profil“ von Sebastian Fitzek

Inhaltsangabe:

Max Rohde (Torben Liebrecht) hat seine beste Zeit als Schriftsteller bereits hinter sich. Seit dem Roman „Blutschule“ hat er keinen neuen Beststeller geschrieben. Umso liebevoller kümmert er sich um Pflegetochter Jola (Lina Hüesker), während seine Frau Kim (Franziska Weisz) als Pilotin unterwegs ist.

Eines Tages erhält er einen seltsamen Anruf. Ein unbekannter Mann teilt ihm mit, dass er in den nächsten 48 Stunden ein furchtbares Verbrechen begehen wird. Unvorstellbar für Max, wo er sich stets an Recht und Gesetz hält. Weiterlesen

image_pdf