Mein SuB [#127]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch habe ich zusammen mit „Die Rosenfrauen“ von meiner lieben Freundin und Kollegin ausgeliehen bekommen. Gott sei Dank habe ich genug Bücher, die meine liebe Freundin noch nicht gelesen habe. So merkt sie nicht, dass ich in Moment einfach noch nicht dazu komme, ihre zu lesen. Obwohl sich die Bücher wirklich toll anhören 🙂

Cristina Caboni: Die Honigtöchter

Originaltitel: La custode del miele e delle api (2015)
übersetzt von Ingrid Ickler
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3734102774
ISBN-13: 978-3734102776

Inhaltsangabe:

von Blanvalet TB Verlag: Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor …

Donna Douglas: Ein Geschenk der Hoffnung

Lesezeit: 2 Minuten

Donna Douglas: Ein Geschenk der Hoffnung

Originaltitel: A Nightingale Christmas Wish (2014)
Übersetzt von Ulrike Moreno
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 496 Seiten
ISBN-10: 3404175050
ISBN-13: 978-3404175055
Dies ist der 5. Teil der Die Nightingale-Schwestern-Reihe.

Inhaltsangabe:

London, 1938: Charlie Dawson ist nun schon zwei Jahre tot. OP-Schwester Helen trauert noch immer um ihn, spürt aber auch allmählich, dass sie ihrer Einsamkeit entfliehen möchte. Als sie in die Notaufnahme versetzt wird, ändert sich ihr Leben, denn plötzlich sind da zwei Männer, die ihr Herz höher schlagen lassen. Aber für wen wird sie sich letztendlich entscheiden?

Oberin Kathleen Fox hat so ihre eigenen Nöte und ist nicht immer bei der Sache, während ihre Freundin und Kollegin Frannie mehr mit der Vergangenheit als mit der Gegenwart beschäftigt ist. Dann taucht plötzlich eine sehr stattliche Figur aus eben jener Zeit auf und bringt ihr Leben gehörig durcheinander. „Donna Douglas: Ein Geschenk der Hoffnung“ weiterlesen

Anna Romer: Das Rosenholzzimmer

Lesezeit: 2 Minuten

Anna Romer: Das Rosenholzzimmer

Originaltitel: Thornwood House (2013)
übersetzt von Pociao und Roberto De Hollanda
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 576 Seiten
ISBN-10: 3442313775
ISBN-13: 978-3442313778

Inhaltsangabe:

Die alleinerziehende Fotografin Audrey Kepler betrauert den Tod des Vaters ihres Kindes. Tony war ein erfolgreicher Künstler, der der Tochter Bronwyn nicht nur ein beträchtliches Vermögen, sondern Audrey auch Thornwood House vermacht hat.

Thornwood House steht in einer ländlichen Gegend von Queensland und wird von viel wilder Natur umgeben. Trotz des vernachlässigten Zustands nimmt Audrey das Haus an und richtet sich mit ihrer Tochter ein. Ein Zimmer hat es ihr besonders angetan: das von Tonys Großvater Samuel. „Anna Romer: Das Rosenholzzimmer“ weiterlesen

Mein SuB [#126]

Lesezeit: 1 Minute

Liebe Bücherfreunde,

dieses Buch habe ich vor zwei Jahren auf der Leipziger Buchmesse in einem Goodie-Bag bekommen. Obwohl der Klappentext ja durchaus anziehend wirkt, konnte ich es bislang noch nicht lesen. Mal schauen …

Marie Matisek: Sonnensegeln

erschienen 2016
Verlag: Knaur TB
Seitenanzahl: 304 Seiten
ISBN-10: 3426517396
ISBN-13: 978-3426517390
Dies ist der 1. Teil der Marita-Reihe.

Inhaltsangabe:

von Knaur TB: »Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden. Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt …

Danielle Steel: Im sicheren Hafen

Lesezeit: 2 Minuten

Danielle Steel: Im sicheren Hafen

Originaltitel: Safe Harbour (2003)
übersetzt von Tanya Stewner
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3426634511
ISBN-13: 978-3426634516
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Eigentlich sollte das Leben für die elfjährige Pip Mackenzie unbeschwert sein. Sie verbringt mit ihrer Mutter den Sommer am Strand von Safe Harbour und eigentlich ist doch alles schön. Wenn die Mutter nur nicht so traurig wäre. Ophélie leidet an Depressionen, da sie den Tod ihres Mannes und ihres Sohnes nicht verkraften kann.

Ihr Mann Ted war Wissenschaftler und hat mit seinen Erfindungen ein Vermögen gemacht, so das Ophélie jetzt nicht mehr arbeiten muss. Chad, der Sohn, war psychisch krank, war manisch-depressiv und beherrschte das Leben seiner Eltern. „Danielle Steel: Im sicheren Hafen“ weiterlesen

image_pdf