Land der schwarzen Sonne

Land der schwarzen Sonne (1990)
Originaltitel: Mountains of the Moon

Regie: Bob Rafelson
Drehbuch: William Harrison
Produktion: Chris Curling, Mario Kassar, Daniel Melnick
Musik: Michael Small
Kamera: Roger Deakins
Darsteller: Patrick Bergin, Iain Glen, Richard E. Grant, Fiona Shaw, John Savident, James Villiers, u.v.a.
Dauer: 136 Minuten
Romanvorlage: „Mountains of the Moon“ von William Harrison

Inhaltsangabe:

Afrika, in der Mitte des 19.ten Jahrhunderts:

Richard Francis Burton (Patrick Bergin) ist ein erfahrener Afrika-Forscher, der sich bereits mit den Sitten und Gebräuchen vertraut gemacht hat. Ebenso beherrscht er mehrere einheimische Sprachen. Daher spricht ihn John Hanning Speke (Iain Glen), ein Mitglied der englischen Armee an. John möchte die Quelle des Nils finden und Richard Burton als seinen Expeditionsleiter beauftragen.

Tatsächlich geht es beim ersten Mal schief und beide kehren schwer verwundet nach England zurück. Dennoch wagen sie es erneut, brechen in Somalia mit einer ungeheuren Mannschaft auf und wollen die Quellen des Nils finden. Dabei stoßen sie menschlich, körperlich und mit ihrer Ausrüstung an ihre Grenzen. „Land der schwarzen Sonne“ weiterlesen

Saving Mr. Banks

Saving Mr. Banks (2013)

 

Regie: John Lee Hancock
Drehbuch: Kelly Marcel, Sue Smith
Produktion: Ian Collie, Alison Owen, Philip Steuer
Musik: Thomas Newman
Kamera: John Schwartzman
Darsteller: Emma Thompson, Tom Hanks, Annie Rose Buckley, Colin Farrell, Ruth Wilson, Paul Giamatti, u.v.a.
Dauer: 125 Minuten

Inhaltsangabe:

London, Anfang der 60er Jahre: Die Autorin P. L. Travers (Emma Thompson) ist in finanziellen Nöten. Dies ist der einzige Grund, weshalb sie es überhaupt in Erwägung zieht, nach Los Angeles zu reisen, um mit Mr. Disney (Tom Hanks) über die Filmrechte zu Mary Poppins auch nur zu verhandeln. Eigentlich widerstrebt es ihr total, ihre Nanny auf der Leinwand zu sehen.

Mrs. Travers ist schwierig, pedantisch, ja, durch und durch britisch und kann den ganzen Aufwand um sie nichts abgewinnen. Und sie hat sehr genaue Vorstellungen, was die Figuren in dem Film betrifft – sehr zum Leidwesen des Drehbuchautors Don DaGradi (Bradley Whitford) und den Komponisten-Brüdern Robert (B.J. Novak) und Richard Sherman (Jason Schwartzman). „Saving Mr. Banks“ weiterlesen

Kaltblütig

Kaltblütig (1967)
Originaltitel: In cold Blood

Regie: Richard Brooks
Drehbuch: Richard Brooks
Produktion: Richard Brooks
Musik: Quincy Jones
Kamera: Conrad L. Hall
Darsteller: Robert Blake, Scott Wilson, John Forsythe, Paul Stewart, Gerald S. O’Loughlin, Jeff Corey , u.v.a.
Dauer: 134 Minuten
Romanvorlage: „Kaltblütig“ von Truman Capote

Inhaltsangabe:

von eigener Buch-Rezie: Im November 1959 wird in Holcomb, Kansas, eine vierköpfige Familie ermordet. In dem kleinen Städtchen geht die Angst um: Wer kann denn um Himmels Willen diese friedfertige und beliebte Familie Clutter einfach so umbringen? Wer folgt als nächstes?

Die zwei ungleichen Knastbrüder Perry (Robert Blake) und Dick (Scott Wilson) streifen durch das Land auf der Suche nach dem großen Geld. Beide stellen auf ihre Art gescheiterte Existenzen da. Perry, in der Kindheit Zeuge von häuslicher Gewalt, wächst später bei seinem Vater auf, der sich redliche Mühe gibt, aus ihm ein anständiger junger Mann zu machen. Dick, ein guter Schüler mit einer soliden Zukunft, kommt vom Weg ab, als er die Stipendien ablehnt und sich mit Jobs verdingt. Er will mehr Geld verdienen und beginnt kleinere Diebstähle und Scheckbetrügereien. „Kaltblütig“ weiterlesen

Aufbruch zum Mond

Aufbruch zum Mond (2018)
Originaltitel: First Man

Regie: Damien Chazelle
Drehbuch: Josh Singer
Produktion: Damien Chazelle, Marty Bowen, Wyck Godfrey
Musik: Justin Hurwitz
Kamera: Linus Sandgren
Darsteller: Ryan Gosling, Claire Foy, Jason Clarke, Kyle Chandler, Corey Stoll, Patrick Fugit, u.v.a.
Dauer: 141 Minuten
Romanvorlage: „Aufbruch zum Mond: Neil Armstrong – Die autorisierte Biografie“ von James R. Hansen

Inhaltsangabe:

1961: Neil Armstrong (Ryan Gosling) ist studierter Flugzeugingenieur und arbeitet als Test-Pilot. Doch seine kleine Tochter Karen ist unheilbar krank und stirbt schließlich. Der Tod des kleinen Mädchens begleitet ihn eine sehr lange Zeit.

Bei der NASA werden Astronauten für das Gemini-Programm gesucht. Er bewirbt sich und wird angenommen. Fortan lässt er sich zum Astronauten ausbilden und arbeitet aktiv an der Verbesserung der Flugzeug- und Raumfahrttechnik mit. Privat bekommt seine Frau Janet (Claire Foy) ein weiteres Kind, aber Neil zieht sich oft in sich selbst zurück. „Aufbruch zum Mond“ weiterlesen

The Wolf of Wall Street

The Wolf of Wall Street (2013)

 

Regie: Martin Scorsese
Drehbuch: Terence Winter
Produktion: Leonardo DiCaprio, Martin Scorsese, Emma Tillinger Koskoff
Kamera: Rodrigo Prieto
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Margot Robbie, Kyle Chandler, Rob Reiner, Jon Bernthal, u.v.a.
Dauer: 180 Minuten
Romanvorlage: „Der Wolf der Wall Street. Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone“ von Jordan Belfort

Inhaltsangabe:

New York 1987: Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) arbeitet als Börsenmakler unter dem Exzentriker Mark Hanna (Matthew McConaughey) für das Traditionshaus Rothschild. Doch gerade, als Jordan seine Lizenz als Broker erhalten hat, stürzt der Schwarze Montag die Wall Street in eine Krise. Rothschild muss schließen.

Auf der Suche nach einem neuen Job landet er in einem kleinen Büro auf Long Island, die auf dem Penny Stock handeln. Die sonst übliche Provision von 1% ist hier auf 50% hochgeschraubt. Jordan, ein wahres Verkaufstalent, glaubt sich im Paradies und macht sich mit seinem neuen Kumpel Donnie Azoff (Jonah Hill) selbstständig. Es wird das Unternehmen „Stratton Oakmont“ gegründet. Es gilt, das „Nein“ eines Kunden nie zu akzeptieren und so werden sie schnell zu einem der größten Unternehmen an der Wall Street. „The Wolf of Wall Street“ weiterlesen