Page Toon: Einmal rund ums Glück

3596188865Page Toon: Einmal rund ums Glück

Originaltitel: Chasing Daisy (2009)
übersetzt von Andrea Fischer
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenanzahl: 464 Seiten
ISBN-10: 3596188865
ISBN-13: 978-3596188864

Inhaltsangabe:

Daisy Rogers ist von Los Angeles nach England geflüchtet und heuert bei einer Catering-Firma an, die mit der Formel1 rund um die Welt reist. Schon sehr bald lernt sie die neuen Fahrer des Teams kennen: Luis und Will. Während sie in Will heimlich verliebt ist, kann Luis nur mit seinem Chauvinismus punkten. Das er Brasilianer ist, macht die Sache nicht einfacher.

Ihre Freundin Holly warnt sie vor einer Liebschaft mit Will, obwohl sie selbst eine heimliche Affäre mit dem Team-Boss beginnt. Will ist seit Ewigkeiten mit Laura zusammen und es sieht nicht so danach aus, als würde er sich von ihr trennen wollen. Doch Will zeigt Gefühle für sie und als er schließlich seine Beziehung zu Laura auf den Prüfstand stellt, passiert das Unfassbare: Will erleidet einen tödlichen Unfall – ausgerechnet in Silverstone, auf dem Heim-Pacour.

Daisy flüchtet nach New York zu ihren Eltern und versucht, die Geschehnisse zu verarbeiten. Doch es gelingt ihr kaum und dann ist da noch Holly, die sie ständig bedrängt, nach England zurück zu kommen und weiter für das Team zu arbeiten. Daisy ist sich da nicht sicher, ob es wirklich eine kluge Idee ist. Hat sie doch Luis für Wills Tod verantwortlich gemacht, weil Luis und Will sich vor dem Rennen gestritten haben – wegen Daisy.

Mein Fazit:

Ich habe ja oft Probleme, am Anfang in die Geschichte reinzukommen. Bei dieser Geschichte ist es mir besonders schwer gefallen.

Der Anfang ist geprägt von fetzigen Dialogen zwischen Daisy und Luis. Auch fehlte mir inhaltlich eine gewisse Zuordnung, wo, wieso und wann das alles passierte. Außerdem mag ich es nicht, wenn ein Buch so geschrieben wird, das man das Gefühl bekommt, das man jetzt lachen muss. Die Autorin hat es mit den hitzigen Debatten sicher gut gemeint, aber ich fand es zuviel. Mir fehlte das drumherum. Die Erzähl-Weise aus Daisys Sicht störte mich hingegen nicht.

Nach den ersten 100 Seiten (ich war schon nahe dran, das Buch aufzugeben) wurde es dann besser und spannender. Es wurde mehr beschrieben. Ich als Leserin bekam den Einblick in die Persönlichkeiten, in die Szene und ich konnte mir einfach mehr vorstellen unter dem Ganzen. Auch Daisys Persönlichkeit bekam mehr Profil. Sie wollte ein ganz normaler Mensch sein. In ihrem Elternhaus in New York war es schwer möglich. Der Vater hat ein großes Vermögen gemacht und glaubt, mit Geld und Beziehungen könnte man alles regeln. Liebe, Geborgenheit und Sicherheit erfuhr Daisy sehr selten. Einzig zu ihrer Großmutter Nonna in Italien konnte sie eine gute und herzliche Bindung aufbauen.

Ich als Leserin habe einen guten Einblick bekommen, wie es hinter den Boxen in der Formel1 abgeht. Ob es nun tatsächlich so ist, mag ich nicht beurteilen. Der Einblick war dennoch schon interessant und für mich größtenteils glaubwürdig.

Wegen dem schlechten Start bekommt das Buch nur vier Sterne. Es ist ansonsten eine liebenswürdige Geschichte mit einer sympathischen Heldin.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 04.01.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...