Rendezvous mit Joe Black (1998)

Rendezvous mit Joe Black (1998)
Originaltitel: Meet Joe Black

Regie: Martin Brest
Drehbuch: Ron Osborn, Jeff Reno
Produktion: Martin Brest, Celia D. Costas, Ronald L. Schwary
Musik: Thomas Newman
Kamera: Emmanuel Lubezki
Darsteller: Brad Pitt, Anthony Hopkins, Claire Forlani, Jake Weber, Marcia Gay Harden, Jeffrey Tambor, u.v.a.
Dauer: 178 Minuten

Inhaltsangabe:

Bill Parrish (Anthony Hopkins) steht kurz vor seinem 65.ten Geburtstag. Sein hiesiges Unternehmen floriert und es sind Übernahme-Angebote im Gespräch. Seine Tochter Allison (Marcia Gay Harden) erweist sich als tollen Ersatz für seine verstorbene Frau und seiner jüngeren Tochter Susan (Claire Forlani) wünscht er mehr als nur einen tollen Beruf und einen intelligenten jungen Mann an ihrer Seite: Er wünscht ihr, das sie einen Mann kennen lernt, der sie wirklich glücklich macht, das sie vor Glück zerspringen möge.

Bill hat jedoch seit einiger Zeit Probleme mit dem Herzen und er ahnt, das seine Zeit bald abgelaufen ist. Und in dieser Sekunde bekommt Bill Besuch: Der Tod! Bill hat ihm imponiert mit seiner Gradlinigkeit, Offenheit, Hingabe, Leidenschaft und Ehrlichkeit. Und so hat er den Wunsch geäußert, eine kurze Weile auf der Erde verweilen zu dürfen und Bill stellt ihn als Joe Black vor. „Rendezvous mit Joe Black (1998)“ weiterlesen

Liebe auf den zweiten Blick

Liebe auf den zweiten Blick (2008)
Originaltitel: Last Chance Harvey

Regie: Joel Hopkins
Drehbuch: Joel Hopkins
Produktion: Robert Kessel, Tim Perell, Nicola Usborne
Musik: Dickon Hinchliffe
Kamera: John de Borman
Darsteller: Dustin Hoffman, Emma Thompson, Eileen Atkins, Kathy Baker, Liane Balaban, James Brolin, u.v.a.
Dauer: 93 Minuten

Inhaltsangabe:

Harvey Shine (Dustin Hoffman) ist geschieden und Berufsmusiker für Jingles. Seine Tochter Susan (Liane Balaban) steht kurz vor der Hochzeit in London, weshalb Harvey auch die weite Reise von New York auf sich nimmt. Allerdings steht seine weitere berufliche Zukunft auf dem Spiel.

Kate Walker (Emma Thompson) hat bislang viel Pech mit Männern gehabt und wurde oft enttäuscht. Blind Date reiht sich ans nächste, doch außer ihre Mutter Maggie (Eileen Atkins) und ihrer Kolleginnen am Flughafen hat sie niemanden. „Liebe auf den zweiten Blick“ weiterlesen

Weil es dich gibt

Weil es Dich gibt (2001)
Originaltitel: Serendipity

Regie: Peter Chelsom
Drehbuch: Marc Klein
Produktion: Peter Abrams, Simon Fields, Robert L. Levy
Musik: Alan Silvestri
Kamera: John de Borman
Darsteller: Bridget Moynahan, Jeremy Piven, Kate Beckinsale, John Cusack, John Corbett, Lilli Lavine, u.v.a.
Dauer: 90 Minuten

Inhaltsangabe:

Jonathan Trager (John Cusack) und Sara Thomas (Kate Beckinsale) lernen sich in der Vorweihnachtszeit in New York kennen und verleben einen wunderschönen Abend voller Magie und Zuneigung. Während Jonathan mehr über die geheimnisvolle und attraktive Frau erfahren möchte, möchte sie lieber das Schicksal entscheiden lassen, ob sie füreinander bestimmt sind oder nicht.

Und so passiert es, das sie sich wieder aus den Augen verlieren … „Weil es dich gibt“ weiterlesen

Tristan + Isolde (2006)

Tristan + Isolde (2006)

 

Regie: Kevin Reynolds
Drehbuch: Dean Georgaris
Produktion: Moshe Diamant, Lisa Ellzey, Giannina Facio
Musik: Anne Dudley
Kamera: Artur Reinhart
Darsteller: James Franco, Sophia Myles, Rufus Sewell, David O’Hara, Henry Cavill, Mark Strong, u.v.a.
Dauer: 125 Minuten

Inhaltsangabe:

Die Römer haben Britannien sich selbst überlassen und so ist es nicht verwunderlich, das die Stämme sich untereinander bekriegen. Und sie haben noch einen Gegner: Die Iren!

Tristan (James Franco) wächst als Vollwaise bei Lord Marke (Rufus Sewell) auf, der stets bestrebt ist, Frieden im Land reinzubringen. Doch immer wieder fallen die Iren ein und rühren das Land auf. Während eines Gefechts stirbt Tristan scheinbar. Die Bestattung findet auf See statt. Doch Tristan ist nich tot, nur schwer verwundet. Und so findet Isolde (Sophia Myles), die Tochter des irischen Königs Donnchadh (David O’Hara), ihn und pflegt ihn heimlich wieder gesund. Um ihre wahre Identitä zu verbergen, gibt sie sich als ihre Zofe Bragnae auf. „Tristan + Isolde (2006)“ weiterlesen

Love, Rosie – Für immer vielleicht

Love, Rosie – Für immer vielleicht (2014)
Originaltitel: Love, Rosie

Regie: Christian Ditter
Drehbuch: Juliette Towhidi
Produktion: Robert Kulzer, Simon Brooks, Martin Moszkowicz, u.v.a.
Musik: Ralf Wengenmayr
Kamera: Christian Rein
Darsteller: Lily Collins, Sam Claflin, Christian Cooke, Jaime Winstone, Suki Waterhouse, Tamsin Egerton, u.v.a.
Dauer: 102 Minuten
Romanvorlage: „Für immer vielleicht“ von Cecelia Ahern

Inhaltsangabe:

Rosie Dunne (Lily Collins) und Alex Stewart (Sam Claflin) sind von Kindesbeinen an beste Freunde und teilen alles, Freud und Leid. Das ändert sich jedoch, als sie 18 Jahre alt werden und anfangen, sich für das jeweilige andere Geschlecht zu interessieren.

Alex will in Harvard studieren und bittet Rosie, mitzukommen. Dort könne sie schließlich die Fächer für Hotelmanagement belegen, und sie werden beide angenommen. Doch dann wird Rosie ungewollt von Greg schwanger und sie verheimlicht es Alex. Er reist im tiefsten Glauben, Rosie würde bald nachkommen, in die Staaten. „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ weiterlesen