Ghost Rider

Ghost Rider (2007)

 

Regie: Mark Steven Johnson
Drehbuch: Mark Steven Johnson
Produktion: Avi Arad, Michael De Luca, Gary Foster
Musik: Christopher Young
Kamera: Russell Boyd
Darsteller: Nicolas Cage, Peter Fonda, Wes Bentley, Eva Mendes, Donal Logue, Brett Cullen, u.v.a.
Dauer: 114 Minuten
Romanvorlage: Comic-Verfilmung
Dies ist der 1. Teil der Ghost Rider-Reihe.

Inhaltsangabe:

Johnny Blaze (jung: Matt Long) ist jung, schwer verliebt in Roxanne Simpson (jung: Raquel Alessitritt) und mit seinem Vater Barton Blaze (Brett Cullen) in einer Motorrad-Stunt-Show auf. Gerade hat er erfahren, das sein Vater wohl am Krebs sterben wird, als Mephistopheles (Peter Fonda), der Teufel, in Erscheinung tritt. Er verkauft seine Seele für die Gesundheit seines Vaters. Doch kurz darauf erleidet Barton einen tödlichen Unfall und Johnny zieht sich auch von der hübschen Roxanne zurück.

Jahre später: Johnny Blaze (Nicholas Cage) ist ein gefeierter Stuntman, der eigentlich bei den halsbrecherischen Aktionen mehr tod als lebendig sein müsste. Johnny kann weder lieben noch eine sonstige Beziehung eingehen. Gerade, als er Roxanne (Eva Mendes) nach Jahren wiedersieht, weiß er, das die Zeit für Veränderung kommt. Und tatsächlich taucht Mephistopheles auf; er fordert seinen Teil des Vertrages ein. „Ghost Rider“ weiterlesen

Highlander – Es kann nur einen geben

Highlander – Es kann nur einen geben (1986)
Originaltitel: Highlander

Regie: Russell Mulcahy
Drehbuch: Gregory Widen, Peter Bellwood
Produktion: Peter S. Davis, William N. Panzer, E.C. Monell
Musik: Michael Kamen
Kamera: Gerry Fisher
Darsteller: Christopher Lambert, Sean Connery, Clancy Brown, Roxanne Hart, Beatie Edney, Alan North, u.v.a.
Dauer: 116 Minuten
Dies ist der 1. Teil der Highlander-Reihe.

Inhaltsangabe:

Connor MacLeod (Christopher Lambert) wird im Kampf tödlich verletzt, dennoch überlebt er es. Das Dorf, in dem er aufgewachsen ist, verjagt ihn und so lernt er im Exil Juan Ramirez (Sir Sean Connery) kennen, der ihn darüber aufklärt, das er ein Highlander und damit praktisch unsterblich ist.

Doch es gibt noch andere Highlander, wie z. B. der Erzfeind Kurgan (Clancy Brown), der ihn durch alle Zeiten und Welten jagt, um ihn zu vernichten. Dennoch kann MacLeod immer wieder entkommen. Aber Ramirez hat ihm gesagt: Er muss sich vorbereiten, auf die Arena, denn es ist allen klar: Es kann nur einen geben! „Highlander – Es kann nur einen geben“ weiterlesen

Die Legende von Beowulf (2007)

Die Legende von Beowulf (2007)
Originaltitel: Beowulf

Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: Roger Avery, Neil Gaiman
Produktion: Steve Starkey, Jack Rapke, Roger Avary
Musik: Alan Silvestri
Kamera: Robert Presley
Darsteller: Ray Winstone, Anthony Hopkins, Angelina Jolie, Robin Wright, Alison Lohman, Crispin Glover, u.v.a.
Dauer: 115 Minuten

Inhaltsangabe:

Dänemark in frühester Vorzeit: Der junge und unerschrockene Krieger Beowulf (Ray Winstone) steht vor dem dänischen König Hrothgar (Anthony Hopkins), der immer wieder vom Dämon Grendel (Crispin Glover) heimgesucht wird und sein Volk den Unhold fürchtet. Beowulf möchte dem König helfen und macht sich bereit für den Kampf gegen den Unhold. „Die Legende von Beowulf (2007)“ weiterlesen

Die Geheimnisse der Spiderwicks

Die Geheimnisse der Spiderwicks (2008)
Originaltitel: The Spiderwick Chronicles

Regie: Mark Waters
Drehbuch: Karey Kirkpatrick, John Sayles
Produktion: Karey Kirkpatrick, Larry J. Franco, Kathleen Kennedy
Musik: James Horner
Kamera: Caleb Deschanel
Darsteller: Freddie Highmore, Mary-Louise Parker, David Strathairn, Seth Rogen, Nick Nolte, Sarah Bolger, u.v.a.
Dauer: 96 Minuten
Romanvorlage: „Die Spiderwicks Geheimnisse von Holly Black und Tony DiTerlizzi

Inhaltsangabe:

Helen Grace (Mary-Louise Parker) zieht mit ihren Kindern Mallory (Sarah Bolger) und den Zwillingen Simon und Jared (beide Freddie Highmore) in das abgelegene Haus des Ur-Ur-Onkels Arthur Spiderwick. Mallory versucht gelegentlich die Mutter zu entlasten und kümmert sich um die Zwillinge. Die Jungs können unterschiedlicher nicht sein. Simon ist ruhig und zurückhalten, geradezu vernünftig. Und Jared vermisst seinen Vater, ja, ist regelrecht wütend auf seine Mutter, das sie aus New York weggezogen sind. „Die Geheimnisse der Spiderwicks“ weiterlesen

Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia

Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia (2008)
Originaltitel: The Chronicles of Narnia: Prince Caspian

Regie: Andrew Adamson
Drehbuch: Andrew Adamson, Christopher Markus
Produktion: Andrew Adamson, Mark Johnson, Philip Steuer
Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Darsteller: Ben Barnes, Sergio Castellitto, Georgie Henley, Skandar Keynes, William Moseley, Anna Popplewell, u.v.a.
Dauer: 150 Minuten
Romanvorlage: „Prinz Kaspian von Narnia“ von Clive St. Lewis
Dies ist der 2. Teil der Chroniken von Narnia-Reihe.

Inhaltsangabe:

Es ist ein Jahr vergangen, seit die vier Geschwister Lucy Pevensie (Georgie Henley), Edmund (Skandar Keynes), Peter (William Moseley) und Susan (Anna Popplewell) in Narnia waren. Doch die Erinnerungen daran sind noch immer frisch. Sie befinden sich gerade in einer U-Bahn-Station, als sie erneut in die Welt von Narnia eintauchen.

Doch nichts ist mehr so, wie es mal war. In Narnia sind seit ihrem letzten Besuch 1.300 Jahre vergangen. Die Bäume und die Tiere sprechen nicht mehr, ihr Königshaus ist verwahrlost und von Azlan, dem Löwen, fehlt auch jede Spur. Die vier sind entsetzt und machen sich auf die Suche nach ihrer königlichen Heimat. Dabei müssen sie den Zwergen Trumpkin (Peter Dinklage) aus einer mißlichen Lage befreien. Trumpkin, zuerst noch mißtrauisch, erzählt ihnen, was passiert ist. „Die Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia“ weiterlesen