Die Zeitmaschine (1960)

Lesezeit: 3 Minuten

Die Zeitmaschine (1960)
Originaltitel: The Time Machine

Regie: George Pal
Drehbuch: David Duncan
Produktion: George Pal
Musik: Russell Garcia
Kamera: Paul Vogel
Darsteller: Rod Taylor, Alan Young, Yvette Mimieux, Sebastian Cabot, Tom Helmore, Whit Bissell, u.v.a.
Dauer: 103 Minuten
Romanvorlage: „Die Zeitmaschine“ von Herbert G. Wells

Inhaltsangabe:

England 1900: Der Wissenschaftler George (Rod Taylor) fühlt sich in der vorherrschenden Welt nicht wohl. Er hat die Vision, das man in der vierten Dimension reisen kann – in der Zeit. Eigens dafür hat er eine Zeitmaschine entwickelt. Nach dem seine Freunde ihm nach der Vorführung des Models immer noch nicht glauben, setzt er sich in den Prototyp hinein und begibt sich selbst auf die Reise.

Und tatsächlich kann seine Maschine durch die vierte Dimension reisen. Immer wieder hält er an, um zu erfahren, was in der Zukunft passiert ist. Dabei wird ihm bewußt, das das eintritt, was er prophezeit: Die Menschheit bringt sich selbst um. Als er widerum Jahrtausende später anhält, ist er bei den Elois gelandet. „Die Zeitmaschine (1960)“ weiterlesen

Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Lesezeit: 3 Minuten

Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Originaltitel: La Disparation de Stephanie Mailer (2018)
Übersetzt von Amelie Thoma und Michaela Meßner
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 672 Seiten
ISBN-10: 3492059392
ISBN-13: 978-3492059398

Inhaltsangabe:

1994 in Orphea, einer kleinen Stadt in den Hamptons: Während das 1. Theater-Festival beginnt, geschieht ein grausamer Mord. Der damalige Bürgermeister, seine Frau und Sohn und eine unbeteiligte Passantin werden ermordet. Die einstigen Ermittler Jesse Rosenberg und Derek Scott können schon bald den Täter ermitteln. Der Fall wurde abgeschlossen.

20 Jahre später: Die junge und ehrgeizige Journalistin Stephanie Mailer spricht Jesse Rosenberg auf seiner Verabschiedung aus dem Polizeidienst an. Sie behauptet, dass sie damals den falschen Täter ermittelt haben und dass sie etwas Offensichtliches übersehen hätten. Für Jesse war es der erste große Mordfall und diese Behauptung nagt an seinem Ego. „Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer“ weiterlesen

Cinderella (2015)

Lesezeit: 3 Minuten

Cinderella (2015)

 

Regie: Kenneth Branagh
Drehbuch: Chris Weitz
Produktion: David Barron, Simon Kinberg, Allison Shearmur
Musik: Patrick Doyle
Kamera: Haris Zambarloukos
Darsteller: Cate Blanchett, Lily James, Richard Madden, Sophie McShera, Holliday Grainger, Helena Bonham Carter, u.v.a.
Dauer: 105 Minuten
Romanvorlage: Märchen nach den Gebrüder Grimm

Inhaltsangabe:

In einem fernen, aber kleinen Königreich lebt Cinderella (Lily James). Ihre Mutter verstarb, als sie noch klein war. Ihr Vater (Ben Chaplin) heiratet wieder und bringt seine neue Frau (Cate Blanchett) und deren Töchter Drisella (Sophie McShera) und Anastasia (Holliday Grainger) mit.

Schon bald herrscht die Stiefmutter und verbannt Cinderella als Dienstmädchen in die Küche. Trotz ihrer Traurigkeit bleibt sie stets freundlich zu ihrer boshaften Stiefmutter und deren egoistischen Töchtern. „Cinderella (2015)“ weiterlesen

Marah Woolf: Wörter durchfluten die Zeit

Lesezeit: 2 Minuten

Marah Woolf: Wörter durchfluten die Zeit

erschienen 2019
vorgelesen von Merete Brettschneider
Verlag: Oetinger Media
Länge: 8 Stunden und 23 Minuten (ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B07QCZSFP7
Dies ist der 1. Teil der BookLess-Reihe.

Inhaltsangabe:

Lucy Gardian ist Vollwaise und etwas Besonderes. Am Handgelenk hat sie ein seltsames Mal in Form eines Buches und sie kann die Bücher sprechen hören. Seit sie in der London Library ihr Praktikum absolviert, ändert sich ihr Leben jedoch dramatisch.

Im Archiv tief unten im Keller findet sie leere Bücher, an die sich niemand mehr erinnert und die vielen, die noch da sind, flüstern ihr eindringliche Worte zu. Und das Mal an ihrem Handgelenk beginnt plötzlich zu leben. „Marah Woolf: Wörter durchfluten die Zeit“ weiterlesen

Voll verheiratet

Lesezeit: 1 Minute

Voll verheiratet (2003)
Originaltitel: Just Married

Regie: Shawn Levy
Drehbuch: Sam Harper
Produktion: Robert Simonds, Ira Shuman, Lauren Shuler Donner
Musik: Christophe Beck
Kamera: Jonathan Brown
Darsteller: David Rasche, Brittany Murphy, Ashton Kutcher, David Moscow, Christian Kane, Monet Mazur, u.v.a.
Dauer: 95 Minuten

Inhaltsangabe:

Tom Leezak, Radiomoderator, (Ashton Kutcher) und Sarah McNerney, von Beruf reiche Tochter, (Brittany Murphy) lernen sich am Strand von Beverly Hills kennen und verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Und ehe sie es sich versehen, sind sie auch schon verheiratet.

Doch damit geht der Spaß erst richtig los. In den Flitterwochen geht einfach alles drunter und drüber und sie geraten bis an die Grenzen ihrer emotionalen Belastbarkeit. Als Sarahs Ex-Verflossener Peter Prentis (Christian Kane) auch noch in Venedig auftaucht, ist es vollends vorbei mit der Harmonie. „Voll verheiratet“ weiterlesen

image_pdf