Lesley Turney: Das Flüsterhaus

3492303587Lesley Turney: Das Flüsterhaus

Originaltitel: Your beautiful lies (2014/ unter dem Namen Louise Douglas)
übersetzt von Monika Köpfer
Verlag: Piper Taschenbuch
Seitenanzahl: 464 Seiten
ISBN-10: 3492303587
ISBN-13: 978-3492303583

Inhaltsangabe:

South Yorkshire, 1984: Annie Howard führt ein ruhiges Leben. Sie hat eine bezaubernde Tochter, ein wunderschönes altes Haus und einen treusorgenden Ehemann. William Howard ist der Polizeichef von Matlow, einer kleinen Bergarbeiterstadt im Süden Yorkshire.

Doch die Zeiten sind unruhig. Die Gewerkschaft der Bergleute ruft zum Streik auf aus Protest gegen die Sparpolitik der Regierung. Außerdem wird bekannt, das Tom Greenaway aus dem Gefängnis entlassen wurde. Angeblich hatte Tom vor zehn Jahren die betagte Mrs. Wallace wegen Schmuck und Bargeld erschlagen. Und Tom war einst Annies Jugendliebe.

Und kaum weiß Annie von Toms Entlassung, da trifft sie ihn zufällig. Zuerst lehnt sie ihn ab, weil sie an seine Schuld glaubt. Aber auch nach zehn Jahren beteuert er ihr gegenüber seine Unschuld. Ihre Meinung gerät ins Wanken, da auch die alten Gefühle offenbar wieder hochkommen. Just in dieser Zeit wird eine Frau ermordet im Moor aufgefunden. Sofort fällt der Verdacht auf Tom, aber auch hier beteuert er seine Unschuld wieder und hat sogar ein Alibi.

Annie beginnt eine Affäre mit Tom, denn ihr wird die Einsamkeit ihrer Ehe plötzlich nur zu deutlich bewußt. Und obwohl sie durch den damaligen Prozess und ihren jetzigen Ehemann in der Stadt durchaus bekannt ist, kann sie die Affäre nicht einfach aufgeben. Sie spürt die Leidenschaft und Liebe, die sie all die Jahre vermißt hat.

Dann hat ihr Bruder Johnnie mit dem Motorrad einen Unfall und eine zweite Frauenleiche wird im Moor gefunden. Doch hier sprechen die Indizien ganz klar für Tom und Annies Leben scheint nur noch ein einziges Chaos zu sein …

Mein Fazit:

Der Plot hörte sich für mich wahnsinnig interessant an und auch das Cover war ebenfalls auffallend. Es sei aber vorneweg gesagt: Der Plot verspricht vielleicht etwas zu viel und das Cover paßt eigentlich gar nicht zur Geschichte, wie auch der Titel nicht.

Das Werk ist auch nicht mitreißerisch oder so. In leisen Tönen wird die Geschichte über eine Frau erzählt, die aus dem Bergarbeitermilieu heraus kam und nun eine geachtete Ehefrau ist, die Ehefrau vom überaus pedantischen und korrekten Polizeichef William Howard. Über Geld braucht sie sich nicht sorgen, und das alte Haus Everwell bietet Sicherheit und Platz. Die siebenjährige Tochter geht auf eine Privatschule und eine Pflegerin kümmert sich um die demenzkranke Schwiegermutter. Was an Sicherheit zuviel da ist, so ist an anderer Stelle zu wenig Liebe und Zuwendung vorhanden. Dies wird Annie schmerzlich bewußt, als sie mit Tom eine Affäre beginnt.

Tom drängt sich in Annies Leben, weil er sie noch immer liebt. Er will sie auch nach so langer Zeit nicht aufgeben und sucht jede Gelegenheit, um mit ihr zusammen zu sein. Ebenfalls drängt er sie, sich von ihrem Mann zu trennen, da er glaubt, dass William Howard ihm damals die Beweise untergeschoben hat. Doch Annie kann es nicht ganz glauben. Auch die Liebe zu ihrer Tochter hält sie von einer Trennung ab.

Für einige mag dieses Buch langweilig sein, aber ich empfand es als wohltuend. Zwei oder drei Stellen waren vielleicht ein bißchen langatmig, aber es zog sich dennoch stets ein roter Faden durch die Geschichte: Wer hat Mrs. Wallace und die zwei Frauen wirklich umgebracht? Denn ich als Leserin war schnell geneigt, Toms Beteuerungen ebenfalls Glauben zu schenken. Alle Figuren sind sehr gut gezeichnet, haben Raum zur Entfaltung bekommen und wurden mit Ecken und Kanten dargestellt. Und ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung, wer denn nun wirklich der Mörder ist. Das Ende ist fatal, aber konseuqent.

Dieses Buch als Krimi zu deklarieren halte ich irgendwie für falsch, für mich steht eigentlich mehr die Liebesgeschichte zwischen Annie und Tom im Vordergrund. Aber lesenswert ist es allemal und es bekommt 4,5 Sterne von mir.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

Veröffentlicht am 07.11.14!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...