Atemlos (1983)

usaAtemlos (1983)
Originaltitel: Breathless

B0006G9HOSRegie: Jim McBride
Drehbuch: L.M. Kit Carson
Produktion: Keith Addis, Martin Erlichman
Musik: Jack Nitzsche
Kamera: Richard H. Kline
Darsteller: Richard Gere, Valérie Kaprisky, Art Metrano, John P. Ryan, William Tepper, Robert Dunn, u.v.a.
Dauer: 100 Minuten

Inhaltsangabe:

Jesse Lujack (Richard Gere) ist ein durchgeknallter kleiner Gauner, der sich mit Gelegenheitsjob und kleinere Delikte über Wasser hält. Gerade hat er mit der Französin Monica Poiccard (Valérie Kaprisky) in Las Vegas ein paar schöne Tage und heiße Näche erlebt, als sie plötzlich weg ist.

Sie ist Architektur-Studentin vor ihrem ersten Examen und lebt in Los Angelos in einer kleinen Studenten-Wohnung. Jesse will ihr Verschwinden nicht einfach hinnehmen, klaut sich ein Porsche und macht sich auf den Weg nach LA. Unterwegs wird er von einer Polizeistreife angehalten. Um unentdeckt zu bleiben, erschießt er den Polizisten in seiner Panik.

Er macht sich weiter auf den Weg nach LA. Ihm ist bewußt, das ein Polizistenmörder besondere Aufmerksamkeit bekommt und kaum angekommen, sind sie ihm schon auf der Spur. Mit dem Ziel, Monica zu überreden, mit ihm nach Mexiko zu fliehen, spürt er sie auf und spielt mit ihr ein erotisches Katz-und-Maus-Spiel, was ihm aber nicht nur Nerven kostet, sondern auch Zeit.

Während sich die Schlinge um ihn immer weiter zu zieht, kämpft er um Monica und versucht, seine letzten Schulden einzutreiben. Doch, was er auch anfängt, es gelingt ihm nicht, sich davon zu machen. So kommt es zum Showdown mit Monica und der Polizei!

Mein Fazit:

Ich liebe diesen Film. Schon als ich ihn damals als Teenager zum ersten Mal sah, fand ich Richard Gere mit seinem wallenden Lockenkopf klasse. Und die Figur ist ja nun wirklich nicht zu verachten. Und auch, das man ihn nackig duschen sieht!

Na ja, neben seinen physiologischen Qualitäten birgt der Film natürlich auch andere Dinge. Er hat Tempo, die Musik ist perfekt und es ist ein typischer 80er-Jahre-Film. Er, der durchgeknallte und unerschrockene Held und sie das zweifelnde Liebchen! Na ja … Liebchen … da fallen mir noch tausend andere nette Sachen ein … egal!

Ich finde diesen Film toll, er hat Witz, Charme und Tempo. Und das Ende ist genial und paßt einfach zu den Charakteren. Die Klamotten sind cool und die Autos schnelle kleine Flitzer. Er hat also alles, was ein guter Film braucht!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 17.03.2008.

Neu veröffentlicht am 03.04.15!

Ein Gedanke zu „Atemlos (1983)

Einen Penny für Ihre Gedanken ...