Charlotte Link: Die Täuschung

3442451426Charlotte Link: Die Täuschung

erschienen 2002
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 496 Seiten
ISBN-10: 3442451426
ISBN-13: 978-3442451425

Inhaltangabe:

Eigentlich möchte Laura Simon ihren Mann Peter nach Frankreich begleiten. Jedes Jahr im Oktober macht er einen Segeltörn mit seinem besten Freund Christopher, seine Auszeit vom Streß als Unternehmer, treusorgenden Ehemann und Vater der zweijährigen Sophie. Laura hätte die Zeit dann in ihrem Ferienhaus in der Prevonce verbracht, doch schon seit Jahren fährt er allein.

Als Peter sich jedoch zum verabredeten Zeitpunkt nicht meldet, wird sie unruhig. In seinem Büro schließlich erfährt sie von der ersten Katastrophe: Das Unternehmen – ein Redaktionsbüro – steht vor dem Ruin und die Mitarbeiter verlassen bereits ihre Arbeitsplätze. Laura versucht schließlich telefonisch mit dem befreundeten Ehepaar Henri und Nadine Joly in St. Cyr Kontakt aufzunehmen, um über Peters Verschwinden Näheres zu erfahren. Er war auch tatsächlich in ihrer Pizzeria, aber danach sei er spurlos verschwunden.

Schon mit Mißtrauen macht sich Laura auf den Weg nach Frankreich. Es ist ihr bereits bewußt, das ihre Ehe am Ende ist, denn Peter hatte ihr vom finanziellen Ruhin nicht ein Wort gesagt. In der Provence angekommen findet sie schließlich heraus, das Peter mit seiner Geliebten Nadine Joly ein neues Leben beginnen und am Abend seines Verschwindens mit ca. 200.000 Mark nach Argentinien abreisen wollte. Christopher erweist sich als sehr große Stütze, Tatsache ist jedoch, das es zur Abreise nicht gekommen ist, denn Nadine Joly ist noch in St. Cyr.

Kurze Zeit später erfährt sie von der französischen Polizei, das ihr Mann tot in den Bergen aufgefunden wird, mit vielen Messerstichen und einem Seil um den Hals. Mit genau den gleichen Mitteln wurde kürzlich eine zurückgezogene Witwe mit ihrer kleinen Tochter ermordet. Henri Joly wird als gehörnter Ehemann verdächtigt, immerhin hat er die Affäre ja schon seit vier Jahren ertragen. Laura sucht die Verbindung zwischen den Morden und glaubt, das ihr Mann weitere Affären hatte. Doch die Wahrheit ist viel suptiler und viel näher in ihrem Leben, als ihr lieb ist und schließlich ist sie selbst in Lebensgefahr!

Mein Fazit:

Charlotte Link ist die Meisterin der Spannung. Das kann man getrost sagen, wenn man dieses Buch gelesen hat. Das fast 500 Seiten-starke Werk beschreibt nur die Handlung von 14 Tagen, aber kein Wort ist zuviel oder zu wenig. Geschickt hat sie die Leben und Charaktere in die Geschichte mit eingebunden. Und auch wenn man schnell ahnt, wer der Mörder ist, so bleibt immer noch die Frage bis zum Schluß, in wie weit Laura dem entkommt.  Einsame Spitze, mit vollem Herzen zu empfehlen!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Oktober 2004.

Veröffentlicht am 15.12.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...