Victoria Leigh: Rache, scharf gewürzt

3265782670Victoria Leigh: Rache, scharf gewürzt

Originaltitel: Dangerous Love
übersetzt von unbekannt
Verlag: FCB Freizeit Club
Seitenanzahl: Unbekannt
ISBN-10: 3265782670
ISBN-13: 978-3265782676

Dieses Buch ist zusammen mit Suzanne Forster‘ „Zaubersteine meiner Liebe“ erhältlich und ist Teil der Serie „Wie die Liebe die Welt verändert“.

Inhaltsangabe:

Elizabeth lebt bereits seit sechs Jahren auf Quincy Island. Sie schützt sich vor ihrer eigenen Vergangenheit. Sie wurde damals von Curtis entführt. Seither lebt sie in Angst vor diesem Mann, dem nach sechs Jahren die Flucht aus dem Gefängnis gelungen ist.

Ihr Bruder Wyatt macht sich stets Sorgen um sie. Er engagiert eine Armee von Sicherheitsleuten, die alle einem unterstehen: Luke Sinclair. Als Curtis aus dem Gefängnis ausbricht, schickt Wyatt seinen Sicherheitschef nach Quincy Island, um Elizabeth persönlich beschützen zu lassen. Doch sie soll von dem wahren Grund nichts erfahren.

Luke ist der geborene Beschützer, stark, männlich und seinem Beruf entsprechend rauh. Doch sein Herz wurde schon weich, als er vor vier Jahren das erste Mal Elizabeth‘ Bild gesehen hatte. Er hatte sich sofort in das Bild verliebt. Schließlich auf Quincy Island angekommen, wird er mit der Tatsache konfrontiert, daß sie in Wirklichkeit noch hübscher, zierlicher und scheinbar zerbrechlicher ist als sie auf dem Bild wirkte. Eine gefährliche Mission für ihn, denn er hatte mit Wyatt abgesprochen, daß er nicht der richtige Mann für sie wäre. Doch er hatte nicht die Rechnung mit Elizabeth gemacht. Und schneller als man denkt wird das Leben auf der Insel nicht nur romantisch, sondern auch gefährlich, denn Curtis taucht tatsächlich dort auf …

Mein Fazit:

Dies ist ein Buch so ganz nach Victoria Leigh. Er ist der starke Held und sie ist eine junge und zierliche Frau, die Schutz bedarf. Ein spannender Roman um Liebesreigen und gefährliche Situationen. Und die Autorin schaffte es, trotz der Vorhersehbarkeit Überraschungen einzubringen. Empfehlenswert!

Anmerkung: Die Rezension stammt aus April 2000.

Veröffentlicht am 30.12.15!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...