Jurassic Park III

usaJurassic Park III (2001)

 

B00005NFLBRegie: Joe Johnston
Drehbuch: Peter Buchman, Alexander Payne, Jim Taylor
Produktion: Michael Crichton, Kathleen Kennedy, Steven Spielberg
Kamera: Shelly Johnson
Darsteller: Sam Neill, William H. Macy, Téa Leoni, Alessandro Nivolam Trevor Morgan, Michael Jeter, u.v.a.
Dauer: 92 Minuten
Dies ist der 3. Teil der Jurassic Park-Reihe.

Inhaltsangabe:

Dr. Alan Grant (Sam Neill) wird mit dubiosen Versprechungen von dem geschiedenen Paar Paul (William H. Macy) und Amanda Kirby (Téa Leoni) auf die Insel Isla Sorna gelotst. Sie vermissen ihren Sohn Erik (Trevor Morgan) seit acht Wochen und sie befürchten, ihm könnte etwas zugestoßen sein.

Was das Paar jedoch nicht weiß: Auf der Insel wurden einst Dinos für den Jurassic Park (auf der Schwester-Insel) gezüchtet und seit dem Zusammenbruch des Parks konnte die Natur sich auf Isla Sorna frei entwickeln.

Dr. Grant stellt schnell fest: Die Dinos sind noch aggressiver und furchterregender als erwartet. Doch das Paar gibt trotz aller Differenzen die Suche nach dem Sohn nicht auf und so gerät die Gruppe immer wieder in haarsträubende Abenteuer …

Mein Fazit:

Ja, im dritten Teil Jurassic Park-Reihe ist das Thema schon ein wenig abgelutscht. Sei es drum, Sam Neill hat sich noch mal in die Höhle des Löwen gewagt, wobei der Erfinder des Dino-Parks, Michael Crichton, hier nicht mehr groß kreativ war.

Auch hier gibt es wieder fantastische Tricks und wirklich real wirkende Dinos. In der einen oder anderen Sequenz ist allerdings der Qualitäts-Mangel schon erkennbar, wenn auch nicht groß. Aber ich fand sie an drei oder vier Stellen etwas gekünstelt. Die mangelnde ausgereifte Story wird durch gewisse Schock-Szenen übertüncht und alle Darsteller haben soweit solide Arbeit abgeliefert – entsprechend dem Drehbuch.

Der dritte Teil der Reihe ist ein solider Nachfolger, aber wenn man ihn nicht gesehen hat, ist es keine Schande. Von mir bekommt er 75%, trotz allem sind die Trick-Effekte immer noch genial.

Anmerkung: Bei Zelluloid.de gibt es bereits eine Rezension vom 05.05.2008.

Veröffentlicht am 07.02.16!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...