Der Pate II

usaDer Pate II (1974)
Originaltitel: The Godfather: Part II

Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola, Mario Puzo
Produktion: Francis Ford Coppola, Fred Roos, Gray Frederickson
Musik: Carmine Coppola, Nino Rota
Kamera: Gordon Willis
Darsteller: Al Pacino, Robert De Niro, Robert Duvall, Diane Keaton, Bruno Kirby, Talia Shire, u.v.a.
Dauer: 202 Minuten
Romanvorlage: „Der Pate“ von Mario Puzo.
Dies ist der 2. Teil der Der Pate-Reihe.

B00067ADNGInhaltsangabe:

Michael Corleone (Al Pacino), der würdige Nachfolger des verstorbenen Vito Corleone, ist mit seiner Familie und Gefolgschaft nach Nevada gezogen, um dort ein solides Leben beginnen zu können. Doch es wird ein Mordanschlag auf ihn verübt und er begibt sich auf eine lange Reise, um die Verantwortlichen für diesen Anschlag zu finden und zur Strecke zu bringen.

Gleichzeitig wird die Geschichte des jungen Vito Corleone (Robert De Niro) erzählt, der von Sizilien flüchten mußte und sich in Amerika ein neues Leben aufbaute. Erst ist sein Leben mit seiner Frau arm, aber bürgerlich. Nachdem er immer mehr und mehr Mißstände in Little Italy in New York entdeckte, beginnt er seine eigene Macht zu vergrößern!

In der Gegenwart, in den 50er Jahren, beginnt das FBI und auch die Politik auf die Mafia aufmerksam zu werden und Michael wird auch noch in eine Untersuchung hinein gezogen!

Alles in allem hat Michael zu tun, seine Familie unter einen Hut zu bekommen. Er kann den Verfall der Familie nicht mehr aufhalten!

Mein Fazit:

Bei dem zweiten Teil dieser Saga hatte ich ein bißchen zu tun, die Geschichte richtig zu verfolgen. Das lag zum Teil auch daran, das sehr viel auf italinisch gesprochen wurde, mit deutschen Untertiteln! Auch die Geschichte mit dem Attentat auf Michael Corleone war für mich etwas undurchsichtig.

Was die Qualität des Films angeht bzw. die Kulisse, Ausstattung und Musik ist es unangefochten mit an der Spitze! Francis Ford Coppola hat schon sehr gekonnt die Protagonisten in Szene gesetzt und perfekt mit der Musik untermauert. Ich hatte schon nach dem ersten Teil meine Probleme, die Musik aus meinem Kopf zu kriegen!

Alles in allem ist es ein nicht gaanz so würdiger Nachfolger, dennoch nicht zu unterschätzen! Den dritten Teil werde ich mir auf jeden Fall auch noch ansehen!

Anmerkung: Die Rezension stammt vom 27.03.2008.

Veröffentlicht am 18.04.16!

Einen Penny für Ihre Gedanken ...