Nicholas Sparks: Das Leuchten der Stille

3453265459Nicholas Sparks: Das Leuchten der Stille

Originaltitel: Dear John (2006)
übersetzt von Adelheid Zöfel
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
ISBN-10: 3453265459
ISBN-13: 978-3453265455
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

John Tyree ist 23 Jahre alt, als er bei einem Urlaub zu Hause die junge und dynamische Studentin Savannah Lynn Curtis kennen lernt. John ist Soldat und in Deutschland stationiert. Er hat nur seinen Vater und zu ihm hat er keine besonders gute Beziehung.

Savannah ist in den Bergen von South Carolina aufgewachsen und träumt davon, eines Tages behinderte Kinder mit Tieren eine Therapie-Möglichkeit anbieten zu können.

Der Urlaub geht viel zu schnell vorbei und John muss nach Deutschland zurück. Dennoch glauben beide fest an ihre Liebe und fiebern seinem nächsten Urlaub entgegen. Eigentlich will er Weihnachten 2001 die Armee verlassen, aber der 11.te September verändert auch sein ganzes Leben. Zudem wird sein Vater schwer krank und die Beziehung zu Savannah leidet in jeder Hinsicht darunter. Bereits kurz nach seiner Ankündigung, noch länger in der Armee bleiben zu müssen (wegen dem bevorstehenden Irak-Krieg), verändert sich die Beziehung. Als er schließlich im Irak kämpft, erhält er von Savannah einen Abschies-Brief. Sie hat einen anderen Mann kennen gelernt und würde ihn heiraten.

Es bricht eine schwere Zeit an, denn sein Vater ist noch schwerer erkrankt als zuerst gedacht. Nach seinem Tod schließlich zieht es John nach Lenoir, wo Savannah mit ihrem Mann lebt. Und ehe er es sich versieht, steht er vor ihr. Wie wird es weitergehen? Kann er seine verloren geglaubte Liebe je überwinden oder gibt es einen Neuanfang?

Mein Fazit:

WOW!!! Nicholas Sparks hat mal wieder einen Knaller geschrieben. Innerhalb von drei Tagen habe ich die 400 Seiten verschlungen. Todmüde und völlig ausgelaugt bin ich, aber ich mußte die Geschichte um John und Savannah unbedingt weiterlesen und wissen, wie es ausgeht.

Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, was diesem Buch einen besonderen Charme verlieh. Denn so habe auch ich mich als Leserin immer wieder gefragt, wie geht es Savannah? Wie verkraftet sie die Trennung? Die Rätsel lösen sich mit der Zeit auf und es ist einfach nur ergreifend. Und der Autor hat ein neues Hintergrund-Thema gewählt: Irak-Krieg! Inzwischen wohl eine weitere schmerzende Archilles-Verse nach Vietnam und er ist recht nüchtern ans Thema heran gegangen, hat nichts beschönigt oder dramatisiert. Das fand ich schon recht interessant! Allerdings spürt man auch sein weiteres großes Anliegen in diesem Buch: Behinderte Kinder!

Was mich allerdings schon etwas störte, war die Tatsache, das Savannah mit 21 Jahren offensichtlich noch Jungfrau war und selbst nach über einem Jahr Beziehung Probleme mit Sex hatte. Ich finde so ein Verhalten bei der heutigen Zeit schon etwas unnatürlich. Aber gut, der Geschichte hat es keinen Abbruch getan.

Wer was für Romantik übrig hat, sollte sich in keinem Falle dieses Buch entgehen lassen.

Anmerkung: Die Rezension stammt aus Mai 2007.

Veröffentlicht am 10.05.16!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...