Barbara Bretton: Ein Sommer am Meer

389897393XBarbara Bretton: Ein Sommer am Meer

Originaltitel: Girls of Summer (2003)
übersetzt von Ursula Wulfekamp
Verlag: Weltbild Verlag
Seiten: 448 Seiten
ISBN-10: 389897393X
ISBN-13: 978-3898973939
Dies ist der 2. Teil der Shelter Rock Cove-Serie

Inhaltsangabe:

Ellen Markowitz, eine waschechte New Yorkerin, hat sich vor drei Jahren in dem kleinen Örtchen Shelter Rock Cove an der Ostküste niedergelassen. Was als Experiment begann, entpuppt sich als wahrer Segen: Sie wird von ihren Patientinnen als Gynäkologin akzeptiert, kommt gut mit ihrem Kollegen Hall Talbot aus und kauft sich gerade ein Haus in Strandnähe.

Doch dann passiert es. Sie verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit Hall Talbot. Es wäre gar nicht so tragisch, wenn er nicht bereits dreimal verheiratet gewesen wäre. Auch, das am nächsten Morgen die gesamte Stadt davon weiß, stört sie nicht so sehr (tut es aber eigentlich doch). Das schlimmste jedoch ist für Ellen, das er im leidenschaftlichen Gedränge den Namen der Frau ausspricht, die er seit Ewigkeiten liebt: Annie Butler.

In dem ganzen Tumult taucht plötzlich ihre Halbschwester Deirdre auf, im Gepäck einen riesigen Hund, eine Harfe und überhaupt keinen Plan, wie es weitergeht. Für Ellen beginnt ein turbulenter Sommer, der sie und ihr Leben für immer verändert.

Mein Fazit:

Dies ist nicht mein erster Barbara Bretton-Roman. Wer hier eine hitzige Liebesgeschichte vermutet, wird womöglich enttäuscht. Es gibt zwar die eine oder andere leidenschaftliche Situation. Vielmehr beeindruckte mich die Tatsache, das die Autorin es geschafft hat, eine vielschichtige Geschichte zu erzählen. Es geht auch um Familie, deren Verwicklungen und Erben, aber auch um Versöhnung und Neuanfang. Wie ein Netz voller Geschichtchen führen sie alle in die Mitte zu einem gemeinsamen Punkt.

Letztlich musste ich aber auch das Buch lesen, denn eine Vorstellung war einfach zu köstlich: Zwei Gynäkologen verbringen eine heiße Nacht miteinander und ein paar Tage später erst kommt das Thema Verhütung auf. Ich musste sowas von lachen.

Kein literarisch genialer Wurf, aber auch nicht kurzweilig. Sehr lesenswert!

Veröffentlicht am 27.08.14!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...