Alexandra Bracken: Die Überlebenden

B00IHDQBMIAlexandra Bracken: Die Überlebenden

Originaltitel: The Darkest Minds (2012)
übersetzt von Marie-Luise Bezzenberger
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN-10: 3442479088
ISBN-13: 978-3442479085
Dies ist der 1. Teil der The Darkest Minds-Reihe.

Inhaltsangabe:

Ruby ist zehn Jahre alt, als sie mit 3000 anderen Kindern in ein Internierungslager gebracht wird. Denn Ruby hat das Kindersterben überlebt und besitzt seither besondere Fähigkeiten. Aus Angst vor den Konsequenzen verbirgt sie ihre Fähigkeiten und überlebt somit sechs Jahre in Thurmont, ehe sie von der „Childrens League“ befreit wird.

Ruby bemerkt jedoch auch sehr schnell hier ein paar Unstimmigkeiten und kann aus ihren Fängen fliehen. Auf der Flucht trifft sie auf eine Gruppe Jugendlicher, angeführt für Liam Steward. Zu, ein asiatisches Mädchen, das nicht mehr sprechen kann, und Chubs gehören zu dieser Gruppe. Während Liam in Ruby eine Bereicherung für die Gruppe sieht, steht Chubs ihr skeptisch gegenüber. Doch Ruby kann sich bewähren – mehr als einmal. Denn sie werden nicht nur von den Lageraufsehern, sogenannte PSF’s gesucht, sondern auch von den Skiptracern und der „Childrens League“. Und alle sind bereit, scharfe Waffen gegen die Jugendlichen einzusetzen, die eigentlich nur eines wollen: Nach Hause und ein normales Leben führen.

Ruby erfährt, das die Gruppe das Camp des „Der Flüchtling“ sucht, den Sohn des amtierenden Präsidenten der USA, der genau wie sie ein Orangener sein soll. Denn Orangene haben Fähigkeiten, die für die Gesellschaft gefährlich werden können. Deshalb werden diese auch gejagt, mit allen Mitteln. Ruby weiß, sie gehört fast schon zu den Letzten …

Mein Fazit:

Ein spannender Auftakt zu einer Trilogie der allertiefsten Dystopie. Und so beklemmend und furchteinflössend noch dazu.

Man stelle sich eine Gesellschaft vor, in der Kinder als Freaks angesehen werden. Nicht, weil sie so entzückend sind. Nein, weil die Kinder mentale Fähigkeiten entwickeln, die die Erwachsene nicht verstehen und die ihnen, unterstützt von der Regierung, Angst machen. Das große Massen-Sterben der Kinder ist ebenso geheimnisvoll wie zerstörerisch, denn fast jedes Kind ist betroffen. Diejenigen, die überlebt haben, werden in irgendein Internierungslager gebracht, wo sie kein menschenwürdiges Leben mehr haben. Sie werden nach Farben – entsprechend ihrer Fähigkeiten – eingeteilt, doch einige Farben verschwinden später ganz von der Bildfläche.

Ruby ist eine Orangene … sie kann mit Hilfe einer Berührung in die Gedanken des anderen schlüpfen, Befehle erteilen oder Erinnerungen löschen. Allerdings hat sie ihre Kraft noch nicht unter Kontrolle bzw. hat sie keine rechte Ahnung, wozu sie eigentlich wirklich fähig ist. Als sie auf die Gruppe von Liam stößt, wird sie mehrmals gefordert, sich und die Gruppe zu verteidigen, denn die „Jäger“ sind ihnen stets auf der Spur. Und jedes Mal empfindet sie sich als Monster. Liam, zu dem sie tiefe Gefühle entwickelt, vertraut ihr jedoch und nimmt sie stets in Schutz. Auch zu den anderen Kindern entwickelt sie allmählich eine gute Beziehung und sie streifen gemeinsam durchs Land auf der Suche nach dem Flüchtling.

Und dann ist da noch das Neben-Szenario, das der Staat pleite ging und Chaos und Arnachie ausbrach. Ganze Landstriche sind verwaist, verlassene Supermärkte geplündert. Polizei gibt es nicht mehr und die Menschen ziehen zu den Großstädten, da sie keine Arbeit mehr haben. Universitäten und Schulen sind geschlossen, weil a) kein Geld mehr da ist und b) keine Kinder mehr da sind, die es zu unterrichten gilt. Sehr beklemmend …

Die Charaktere haben für mich Tiefgang. Man weiß genug und doch nicht alles, genau, wie Ruby es aus ihrer Perspektive sieht. Aber auch ihre inneren Zweifel und Ängste sind sehr gut aufgefangen und für mich sehr glaubwürdig geschrieben. Mich hat teilweise entsetzt, wie viele Gefahren-Situationen die Jugendliche aushalten mussten. Aber wenn man die Rahmen-Handlung in Betracht zieht, ist es klar und nachvollziehbar, wenn auch verstörend.

Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Nur zum Ende hin gab es einen kleinen Hänger, aber das ging schnell vorüber, denn es passierte schon wieder was Dramatisches. Ich freue mich, den zweiten Teil der Trilogie zu lesen und hoffe, das Ruby weiterhin für das Gute kämpft und sie sich weiter entwickeln kann. Dieser Teil bekommt von mir volle 5 Sterne.

Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen!

Veröffentlicht am 12.07.15!

image_pdf

Einen Penny für Ihre Gedanken ...